Abo
  • Services:
Anzeige

Windows 7: Upgrade kann über 20 Stunden dauern

Microsoft hat Dauer von Upgradeprozessen ermittelt

Ein Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 kann weit über 20 Stunden dauern, wenn sich entsprechend viele Daten auf dem System befinden. Microsoft hat entsprechende Testergebnisse veröffentlicht. Da die Beispielkonfigurationen teilweise praxisfern sind, könnte die Upgradedauer im realen Leben noch länger ausfallen.

Microsoft hat den Upgradeprozess auf drei verschiedenen Testumgebungen mit unterschiedlich konfigurierten Systemen untersucht. Die Hardware wurde unterteilt in Einsteiger-, Mittelklasse- und Topgeräte. Die genauen Hardwareaufschlüsselungen listet der entsprechende Blogeintrag auf. Da die Tabelle ohne Rücksicht auf Lesbarkeit in die Textspalte gedrückt wurde, kann es erforderlich sein, das Browserfenster zu maximieren, um die Tabelle komplett zu sehen. Falls dies nicht hilft, bleibt noch als Notlösung, die Seite im Querformat auszudrucken.

Anzeige

Auf den drei Systemen wurde einmal eine leere Vista-Installation als Basis genommen. Darauf befanden sich keine zusätzlichen Daten und keine weiteren Applikationen. Einen hohen Praxiswert liefert das allerdings nicht, weil ein solches System bei einem Windows-Anwender kaum vorhanden sein dürfte.

Nutzerprofil Einsteiger-Hardware Mittelklasse-Hardware Top-Hardware
Clean User
keine Daten,
0 Applikationen
32 Bit: 40 min
64 Bit: 50 min
32 Bit: 30 min
64 Bit: 35 min
32 Bit: 30 min
64 Bit: 35 min
Medium User
70 GByte Daten,
20 Applikationen
32 Bit: 2 h 55 min
64 Bit: 3 h 5 min
32 Bit: 1 h 55 min
64 Bit: 1 h 35 min
32 Bit: 1 h 40 min
64 Bit: 1 h 25 min
Heavy User
125 GByte Daten,
40 Applikationen
32 Bit: 5 h 45 min
64 Bit: 5 h 55 min
32 Bit: 3 h 5 min
64 Bit: 2 h 45 min
32 Bit: 2 h 40 min
64 Bit: 2 h 30 min
Super User
650 GByte Daten,
40 Applikationen
nicht gemessen 32 Bit: 20 h 20 min
64 Bit: 10 h 10 min
32 Bit: 11 h 15 min
64 Bit: 8 h

Die nächsthöhere Stufe ist der Medium User, der auf seinem System 70 GByte an Daten besitzt und lediglich 20 Applikationen installiert hat. Die Programmmenge verdoppelt sich beim Heavy User auf gerade einmal 40 installierte Applikationen und die Datenmenge steigt auf 125 GByte. Beim Super User bleiben die installierten Programme mit 40 unverändert, aber die Datenmenge erhöht sich auf 650 GByte.

Während ein 32-Bit-Upgrade bei einem Heavy User auf einem Mittelklassesystem um die 3 Stunden dauert, sieht es bei einem Super User auf einem solchen System noch schlechter aus. Über 20 Stunden kann ein Upgradeprozess von Vista auf Windows 7 dauern. Auf Tophardware verringert sich die Wartezeit auf immer noch unerträglich lange 11 Stunden und 15 Minuten. Deutlich besser fallen die Upgradezeiten auf 64-Bit-Systemen aus. Das 20-Stunden-Upgrade auf Mittelklassehardware verkürzt sich auf 10 Stunden und 10 Minuten. Auf besserer Hardware muss sich ein Super-User mit 8 Stunden Wartezeit begnügen.

 

Die Anzahl installierter Applikationen wirkt in allen Konfigurationen sehr gering, denn 20 installierte Applikationen sind sehr schnell erreicht und auch 40 Programme sind nicht viel für ein durchschnittliches Windows-System. Weit mehr als 100 installierte Programme sind hier keine Seltenheit. Ein solches Testszenario hat sich Microsoft nicht angesehen. Daher könnten die Wartezeiten bei Upgrades noch deutlich länger dauern, als Microsoft in seinen Tests angegeben hat.

Nähere Informationen zu dem Test von Microsoft liefert der entsprechende Blogeintrag.


eye home zur Startseite
Ex-MS-Kunde 12. Nov 2009

Ja, jetzt bereue ich es mittlerweile, Sieh dazu auch meinen Post hier: http://forum...

Ex-MS-Kunde 12. Nov 2009

Also ich bin bekennender MS-Benutzer. Aber nach dem letzten Coup von Microsoft - ein...

Der Kaiser! 01. Okt 2009

"Pisa, die Freiheit nehm ich mir!"

IhrName9999 01. Okt 2009

hm ... ich weiss grad nicht ob der 16. ein Freitag war - trotzdem gibts nen Fisch; man...

20IsnWitz 29. Sep 2009

Also laut Systemsteuerung hab ich momentan 141 Programme installiert, klar, davon sind...


nexem.info / 15. Sep 2009

Macadelic / 14. Sep 2009

20 Stunden Windows 7

TechBanger.de / 14. Sep 2009

Upgrade auf Windows 7 kann dauern

IT-weblog / 14. Sep 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz
  3. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  4. FRITZ & MACZIOL Software und Computervertrieb GmbH, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 21,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Industrie- und Handelskammern

    1&1 Versatel bekommt Großauftrag für Glasfaser

  2. Chakracore

    Javascript-Engine von Edge-Browser läuft auf OS X und Linux

  3. Kinderroboter Myon

    Einauge lernt, Einauge hat Körper

  4. Passwort Manager

    Lastpass behebt kritische Lücke

  5. Fest angestellt

    Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

  6. Nytro XM1440

    Seagate kündigt M.2-SSD mit 2 TByte an

  7. Pix

    So stellt sich Microsoft Research die bessere Kamera-App vor

  8. Nach Missbrauchsvorwürfen

    Die große Abrechnung mit Jacob Appelbaum

  9. VR-Headset

    Fove Inc verpasst dem Fove ein neues Aussehen

  10. John Legere

    T-Mobile sieht eigenes Mobilfunknetz von Google und Facebook



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Re: Haben sie sich durch das Glühlampenverbot...

    Mavy | 12:29

  2. Re: parallele gerichtsbarkeit?

    Kleine Schildkröte | 12:28

  3. Re: eingedrungen?

    Quantium40 | 12:26

  4. Re: Eine Bitcom-Studie ohne das Wort...

    JensM | 12:26

  5. Markennamen Osram und Sylvania sind tot

    Mavy | 12:25


  1. 12:37

  2. 12:29

  3. 12:00

  4. 11:38

  5. 11:23

  6. 10:54

  7. 10:48

  8. 10:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel