WLAN: IEEE 802.11n verabschiedet

Mehr Datendurchsatz und Reichweiten durch neuen WLAN-Standard

Die IEEE hat nach langem Ringen den WLAN-Standard IEEE 802.11n-2009 offiziell verabschiedet. Der neue Standard verspricht deutlich höhere Bandbreiten und mehr Reichweite für drahtlose Netzwerke. Auf Vorabversionen des Standards basierende Geräte sind bereits seit geraumer Zeit auf dem Markt.

Anzeige

Die Spezifikation von 802.11n wurde als Ergänzung zum Standard IEEE 802.11 unter dem Titel "WLAN Enhancements for Higher Throughput" verfasst. Die Spezifikation umfasst rund 560 Seiten und es dauert rund sieben Jahre, diese zu verfassen. Die Veröffentlichung der Spezifikation ist für Mitte Oktober 2009 geplant.

Immer wieder kam es zu Verzögerungen, so dass die Industrie schon Geräte basierend auf Vorabversionen des Standards auslieferte.

Im Vergleich zu den bisherigen WLAN-Standards erlaubt 802.11n rund zehnmal höhere Bandbreiten von bis zu 600 MBit/s. Für hohe Bandbreiten sorgt unter anderem die Verbreiterung der Übertragunskanäle sowie die Verwendung mehrerer Antennen und MIMO (Multiple Input Multiple Output). Je Stream kann mit 802.11n eine Bandbreite von 150 MBit/s übertragen werden, ein höherer Datendurchsatz lässt sich durch die Zusammenschaltung mehrere Streams realisieren. Dabei kann sowohl im Bereich von 2,4 als auch 5 GHz gefunkt werden.

Details zu IEEE 802.11n finden sich unter standards.ieee.org.


bittenicht 19. Okt 2009

bittenichtabschalten..bitteunverschlüsseltlassen..danke

Basement Dad 13. Sep 2009

Jo, mit den "richtigen" sachen bekommt ma auch eine 1.5TB Platte leicht voll - geht mir...

WinnieW 13. Sep 2009

Wenn du die Sendeleistung so hoch drehst dass du andere WLANs in deiner Umgebung lahm...

darkfate 13. Sep 2009

Du meinst durch 100 teilen... da kommst du ungefähr auf die reale Transferrate. Wehe du...

c3vcecsc 12. Sep 2009

so so, 600 mbit sind veraltet? dann mal viel spass mit deiner 1gbit/s internetleitung :).

Kommentieren


WLAN Router, Adapter und Testberichte / 13. Sep 2009

Wlan N Standard verabschiedet



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  2. Java Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. Softwareentwickler Finanzwesen für den Third-Level-Support (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, Bentwisch (bei Rostock)
  4. Inhouse Spezialist SAP (m/w)
    ROTA YOKOGAWA GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iFixit

    iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputt geht

  2. Nvidia-Treiber

    Auto-Downsampling jetzt auch ab Geforce-Serie 400

  3. Microsoft

    Kinect für Xbox One auch am Windows-PC nutzbar

  4. Mini-PC

    Alienware Alpha tritt mit Maxwell gegen PS4 und Xbox One an

  5. Android 5.0

    Lollipop in zwei Wochen für Nexus 4, 5, 7 und 10

  6. Getac S400-S3

    Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung

  7. Augmented Reality

    Metaio unterstützt 3D-Sensor für das iPad

  8. Olloclip

    Zusatzobjektive für iPhone 6 und 6 Plus

  9. 2Play Premium 200

    Unitymedia KabelBW bietet 200 MBit/s für 35 Euro

  10. Fabric

    Twitter stellt eigenes Developer-Kit vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

    •  / 
    Zum Artikel