Abo
  • Services:
Anzeige

Apple öffnet Grand Central Dispatch

Technik stammt aus Snow Leopard

Apple hat die User-Space-Implementierung von Grand Central Dispatch (GCD) aus MacOS X 10.6 als Open Source freigegeben. Mit GCD sollen Entwickler die Vorteile von Multikernprozessoren einfacher ausreizen können.

GCD ist eine der bedeutenden Neuerungen für Entwickler in MacOS X Snow Leopard. Tasks von Programmen werden dabei zu Blöcken zusammengefasst, die dann darauf warten, von einem der verfügbaren Prozessorkerne bearbeitet zu werden. Apple nutzt dabei weiterhin Threads, damit hat der Entwickler aber nichts mehr zu tun. So sollen Programmierer ihre Anwendungen wesentlich einfacher an die modernen Multikernprozessoren anpassen können.

Anzeige

Um GCD nutzen zu können, hat Apple C, C++ und Objective-C erweitert und die eigene Blockimplementierung als Standard eingereicht.

Freigegeben hat Apple jetzt die User-Space-Implementierung Libdispatch. Die Kernel-Unterstützung wird im Xnu-Projekt entwickelt. Allerdings wird die Kernel-Unterstützung nicht zwingend vorausgesetzt. In jedem Fall muss aber der C-Compiler Blöcke unterstützen - verfügbar ist die Funktion bei LLVM.

Entwickler sollen selbst mit an Libdispatch arbeiten können. Die Beiträge will Apple dann in spätere MacOS-X-Versionen aufnehmen. Die Bibliothek ist unter der Apache-Lizenz 2.0 verfügbar. Apple erhofft sich von diesem Schritt auch, dass GCD auf andere Plattformen portiert wird.


eye home zur Startseite
whatever 14. Sep 2009

der unterschied: NSThread: 512kb overhead GCD Queues: 256b overhead da spart man ne menge...

windowsverabsch... 14. Sep 2009

Nachdem z.B. Cinema 4D schon unter 10.5 schneller läuft als auf der gleichen Hardware...

default 14. Sep 2009

Naja, GCD ist eigentlich nur ein etwas "schöneres" und effizienteres OpenMP. Trotzdem...

Gremlin1972 13. Sep 2009

Die letzten PPC Maschinen wurden 2005 verkauft. Das sind nun drei Jahre. Wenn die...

Avalanche 12. Sep 2009

Neukompilieren reicht nicht aus. GCD muss man als Entwickler explizit unterstützen und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. iXus GmbH, Berlin
  4. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden) bei Lörrach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Lone Survivor, Riddick, Homefront, Wild Card, 96 Hours Taken 2)
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Ransomware

    Trojaner Fantom gaukelt kritisches Windows-Update vor

  2. Megaupload

    Gericht verhandelt über Dotcoms Auslieferung an die USA

  3. Observatory

    Mozilla bietet Sicherheitscheck für Websites

  4. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  5. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  6. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  7. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  8. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  9. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  10. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: Daten-GAU

    AntiiHeld | 20:41

  2. Re: IMHO: FTTH ist auch ziemlicher overkill

    RipClaw | 20:32

  3. Re: Die werden ihn wohl ausliefern

    Friedrich.Thal | 20:30

  4. Re: Ist doch billiger

    plutoniumsulfat | 20:29

  5. Zu wenig Antennen? Seit froh. Lieber bei MS...

    Dextr1n | 20:20


  1. 13:49

  2. 12:46

  3. 11:34

  4. 15:59

  5. 15:18

  6. 13:51

  7. 12:59

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel