Alle Geschäftsmodelle denkbar in Star Wars: The Old Republic

Gerüchte um neues Star-Wars-Spiel für jüngere Zielgruppen

Bioware arbeitet unter Hochdruck am PC-Onlinerollenspiel Star Wars: The Old Republic, schweigt aber zum geplanten Geschäftsmodell. Jetzt hat sich der Chef von Lucas Arts zu dem Thema geäußert. Außerdem gibt es Gerüchte über ein drittes Star-Wars-MMORPG.

Anzeige

Derzeit ist Star Wars: The Old Republic eines der ambitioniertesten Spieleprojekte - allein die Handlung für die Sternenkrieger, die auf eigene Faust durchs virtuelle All ziehen wollen, wird laut Bioware den Umfang von mehreren typischen Spielen erreichen. Bislang haben sich die beteiligten Unternehmen Electronic Arts und sein Ableger Bioware ebenso wie Lucas Arts zum Geschäftsmodell ausgeschwiegen. Wird das Programm ein Abomodell wie World of Warcraft verwenden, oder kommen Mikrotransaktionen wie in Runes of Magic zum Einsatz?

 

Jetzt hat sich Darrell Rodriguez, Chef von Lucas Arts, im Gespräch mit Gamesindustry.biz dazu geäußert. Er sagt, sein Unternehmen nehme derzeit alle Möglichkeiten unter die Lupe und sehe sich beispielsweise genau an, wie im asiatischen Territorium gespielt würde - schließlich solle The Old Republic weltweit vermarktet werden.

Das Thema Geschäftsmodell beschäftigt viele Onlinespielepublisher. Insbesondere wegen des großen Erfolgs von World of Warcraft galten bislang abonnementbasierte Systeme als gewinnträchtiger - aber das ändert sich. So hatte erst Anfang August 2009 Heiko Huberts, Chef des Browserspieleanbieters Bigpoint, im Gespräch mit Golem.de darauf hingewiesen, dass er mit seinen Free-to-play-Titeln pro User zwei- bis dreimal mehr als Blizzard mit denen von World of Warcraft verdiene.

Unterdessen gibt es Gerüchte, dass Lucas Arts die Entwicklung eines weiteren Onlinerollenspiels im Star-Wars-Universum plant. Angeblich entsteht es - wie schon das seit mehreren Jahren laufende Star Wars Galaxies - bei Sony Online Entertainment auf Basis der Engine, die schon bei Free Realms zum Einsatz kommt. Das Programm soll sich an jüngere Jedis richten und im Zeitalter der Klonkriege angesiedelt sein.


Former 24. Jan 2012

Nach meiner Nachlesung könnte es wahr das SWTOR vielleicht dieses Jahr Free2Play wird...

kryodie 21. Sep 2009

online RPG ohne mich! Die Story ist dafür viel zu Groß!

Nolan ra Sinjaria 09. Sep 2009

exakt deshalb hab ich bei WAR aufgehört, obwohl es mir eigentlich richtig spaß gemacht hat.

Wurstbrot 09. Sep 2009

Das wäre ein tolles System. Meinetwegen pro angefangene Stunde 0,60 € oder so und wer...

tunnelblick 08. Sep 2009

was ist denn nun gegen blizzard einzuwenden? also bitte, man kann ihnen ja vieles...

Kommentieren



Anzeige

  1. Support Mitarbeiter Anwendungssupport/IT-Consult- ant Trainee (m/w)
    FirstProject Consulting GmbH, Hamburg
  2. Systemspezialist Funksysteme (m/w)
    IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Ottobrunn bei München
  3. Product Owner (m/w)
    TeamViewer GmbH, Göppingen
  4. Anwendungsberater/in für Lösungen im Produktbereich Bürgerservice
    Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Heilbronn

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. GRATIS: Syndicate bei Origin downloaden
  2. Battlefield Hardline
    53,99€ USK 18
  3. FINAL FANTASY X/X-2 HD Remaster PS4
    49,99€ - Release 15.05.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Qualitätsprobleme

    Withings Activité Pop mit Glasbruch und Verletzungsgefahr

  2. Apple-Patent

    Smartphone-Kamera mit drei Sensoren

  3. Taxi-Dienst

    Uber plant neuen Dienst für Deutschland

  4. Pilotprojekt

    DHL-Paketkasten kommt in Mehrfamilienhäuser

  5. Technical Preview

    Windows 10 erscheint in Kürze für weitere Smartphones

  6. Freie Bürosoftware

    Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne

  7. Smartwatch

    Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar

  8. Manfrotto

    Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen

  9. Test Woolfe

    Rotkäppchen schwingt die Axt

  10. Palinopsia Bug

    Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

  1. Design Veränderung...

    Putillus | 02:36

  2. Re: Finde ich immer noch total hässlich

    Tzven | 02:34

  3. Re: Mit Plexiglas wäre das nicht passiert

    Tzven | 02:07

  4. Re: Das ist nur eine Meinung

    bremse | 02:04

  5. Re: Wozu? Da wohnt doch keiner... (etwas OT)

    Sharra | 01:40


  1. 16:09

  2. 15:29

  3. 12:41

  4. 11:51

  5. 09:43

  6. 17:19

  7. 15:57

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel