Anzeige

HTC Tattoo - Einsteiger-Smartphone mit Android und Sense

UMTS-Smartphone soll ab Oktober 2009 erhältlich sein

HTC hat ein weiteres Android-Smartphone vorgestellt. Das HTC Tattoo nutzt wie schon das HTC Hero die Bedienoberfläche Sense, dank derer sich das Telefon weitgehend eigenen Wünschen anpassen lässt. Es ist aber günstiger zu haben.

Anzeige

Das Quadband-Smartphone (GSM/EDGE: 850/900/1800/1900 MHz) HTC Tattoo unterstützt UMTS mit HSDPA und erreicht im Downstream 7,2 MBit/s. Im Upstream sind maximal 384 KBit/s möglich.

Als Prozessor verbaut HTC einen Qualcomm MSM7225 mit 528 MHz. Zudem sind 512 MByte ROM und 256 MByte RAM integriert. Das 2,8-Zoll-Display des Tattoo bietet eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln, die Bedienung erfolgt über eine 4-Wege-Steuerungswippe. Eine Tastatur gibt es nicht.

Die integrierte Kamera bietet eine Auflösung von 3,2 Megapixeln. Speicherkarten verarbeitet das Tattoo im MicroSD-Format, Bluetooth wird in der Version 2.0+EDR unterstützt, WLAN nach 802.11b/g. Auch ein APGS-Sensor ist vorhanden. Als Schnittstellen verbaut HTC seinen ExtUSB-Port, der Mini-USB und Audiostecker kombiniert.

Das HTC Tatto bringt mit Lithium-Ionen-Akku 108 Gramm auf die Waage, der mit seinen 1.100 mAh eine Gesprächszeit von 342 (UMTS) beziehungsweise 390 Minuten (GSM) und eine Stand-by-Zeit von 520 Stunden (UMTS) beziehungsweise 340 Stunden (GSM) erlauben soll. Die Maße des Geräts gibt HTC mit 106 x 55,2 x 14 mm an.

Bedienoberfläche Sense

Das HTC Tattoo ist das zweite Android-Handy mit HTCs Bedienoberfläche Sense. Sie ersetzt den normalen Android-Startbildschirm und bietet eine Profilverwaltung, so dass der Nutzer zwischen unterschiedlichen Konfigurationen wählen kann. Die Anpassung der Profile geschieht über Widgets, so dass nur Funktionen integriert werden können, für die es passende Widgets gibt. Der Nutzer kann sich etwa in einem Profil die Daten verschiedener sozialer Netzwerke anzeigen lassen und in einem anderen Profil Aktienkurse, Wirtschaftsmeldungen und Ähnliches. Es gibt auch passende Widgets, um je nach Bedarf nur berufliche oder private E-Mail-Konten oder Kalender abzufragen. Wie auch bei HTCs TouchFlo 3D stehen mehrere Seiten zur Verfügung, zwischen denen der Anwender durch einen Fingerwisch wechselt.

Sense sammelt zudem Daten zu Anrufen, E-Mails, Notizen, Fotos sowie Statusnachrichten aus sozialen Netzwerken zu dem betreffenden Kontakt in einer Applikation. Damit soll das Finden von Informationen vereinfacht werden. In der Praxis muss sich zeigen, ob dieser Ansatz durch sehr viele Daten unübersichtlich wird. Zudem bietet Sense sogenannte Perspektiven, die bei der Darstellung von E-Mails, Fotos, Musikdateien oder anderen Informationen helfen sollen.

Anders als das HTC Hero verfügt das Tattoo nicht über eine Anbindung an Microsoft Exchange. HTC setzt stattdessen auf Googles Dienste wie Maps, Search, Mail, Talk, Kalender und den Android Market.

Videos spielt das HTC Tattoo in den Formaten MPEG-4, H.263, H.264 und Windows Media Video 9 ab. Zudem werden die Audioformate AAC (AAC, ACC+, AAC-LC), AMR-NB, MP3, WAV, MIDI und Windows Media Audio 9 unterstützt.

HTC will das Tattoo ab Oktober in Deutschland, Österreich und der Schweiz für 339 Euro beziehungsweise 499 Schweizer Franken anbieten. In Deutschland wird es zudem über E-Plus, O2 und Vodafone vertrieben.


eye home zur Startseite
riax 17. Jan 2010

Mit Resistiven Displays ist defintiv KEIN Multitouch möglich - es geht technisch bedingt...

droidfreak 09. Nov 2009

Nutze die selben dinge wie meine vorredner und komme ca auf 100-150mb im monat. Nutze...

Christi 21. Okt 2009

Exchange Activesync kostet HTC Lizenzgeld. Alternative: Roadsync selbst kaufen

TreoJaner 09. Sep 2009

so lüge er nicht! es gibt einen haufen script kram, der auch dafür umgesetzt ist. u.a...

Gimmot 09. Sep 2009

Dann gib das doch mal ein, Du Nase- Ergebnis ist Tenside (falls Du das kennst) Gruß Gimmot

Kommentieren


geizhandy.de - Dein Mobilfunkportal / 28. Sep 2009

zeitgeist / 10. Sep 2009

zeitgeist / 10. Sep 2009

mobilepulse - next mobile trends and news / 08. Sep 2009



Anzeige

  1. Anwendungsentwickler (m/w) i.s.h.med / COPRA6
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. GET ONE Program Management Office - Senior Quality Manager (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Senior Project Manager - Healthcare (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. Senior Consultant (m/w) SAP CRM, HR SSF
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Game of Thrones [dt./OV] Staffel 6
    (jeden Dienstag ist eine neue Folge verfügbar)
  2. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  3. 3 Blu-rays für 18 EUR
    (u. a. Rache für Jesse James, Runaway, The Wanderers)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internetwirtschaft

    Das ist so was von 2006

  2. NVM Express und U.2

    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  3. 100 MBit/s

    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

  4. Zum Weltnichtrauchertag

    BSI warnt vor Malware in E-Zigaretten

  5. Analoges Radio

    UKW-Sendeanlage bei laufendem Betrieb umgezogen

  6. Kernel

    Linux 4.7-rc1 unterstützt AMDs Polaris

  7. Fehler in Blogsystem

    200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert

  8. Aufräumen von Prozessen beim Logout

    Systemd-Neuerung sorgt für Nutzerkontroversen

  9. Overwatch im Test

    Superhelden ohne Sammelsucht

  10. Mobilfunk

    Wirtschaftssenatorin will 5G-Testbed in Berlin durchsetzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Security Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten
  2. Stratix 10 MX Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. Re: wer sich so eine wanze in die wohnung stellt

    Noro_Eisenheim | 00:09

  2. Re: Einfach nicht wählen.

    plutoniumsulfat | 30.05. 23:59

  3. Re: Damit erhöht sich die digitale Kluft...

    plutoniumsulfat | 30.05. 23:59

  4. Re: Was ich im Artikel viel lieber gelesen hätte

    Eheran | 30.05. 23:58

  5. Analog abschalten ist dumm

    HelpbotDeluxe | 30.05. 23:58


  1. 18:53

  2. 18:47

  3. 18:38

  4. 17:41

  5. 16:36

  6. 16:29

  7. 15:57

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel