Notebookkissen mit Lautsprecher

Cushionspeaker mit USB-Anschluss

Philips hat mit dem Cushionspeaker eine Kombination aus Lautsprecher und Notebookunterlage vorgestellt. Damit sollen die Lüftungsschlitze des Notebooks frei liegen, auch wenn das Notebook auf dem Bett oder dem Schoß steht. Außerdem wird die Hitze vom Benutzer abgehalten.

Anzeige

In der Front des Kissens, das oben eine feste Abstellfläche für das Notebook enthält, ist eine Lautsprecherleiste eingebaut. Dahinter verbirgt sich ein Stereolautsprecherpaar.

Das Kissen wird über USB mit dem Notebook verbunden und benötigt weder einen Akku noch ein externes Netzteil, sondern zieht seinen Betriebsstrom über das Notebook. Das Kabel ist einziehbar, falls es nicht benötigt wird.

Die Unterseite des Cushionspeakers ist weich gepolstert. Das Notebookzubehör baut mit 7 cm recht hoch und soll auch dafür sorgen, dass das Notebook ergonomisch auf dem Schoss bedient werden kann. Auf dem Bett könnte es genau dadurch aber zu Schwierigkeiten kommen. Die Hände müssen durch die Höhe des Kissens sehr stark abgewinkelt werden, um überhaupt noch die Tastatur zu erreichen.

Philips will den Cushionspeaker noch im September 2009 für rund 80 Euro in den Handel bringen.


kerewe 04. Sep 2009

Eine gute Alternative, allerdings ohne Lautsprecher, für unter 15 Euro habe ich schon...

lalf 04. Sep 2009

Meine Meinung.

Mein Name ist... 04. Sep 2009

http://www.shortnews.de/start.cfm?id=785644 Das sieht ja schon fast wie eines aus. Weiter so!

Gülem 04. Sep 2009

Bitte zum testen Drum & Bass oder Dubstep nehmen. Falls kein (Sub)Bass zu hören ist, sind...

dingdonger 04. Sep 2009

eine dicke aluplatte, abgerundete kanten und schon hat man eine wahnsinns ablage die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Microsoft SQL Server Datenbank & Infrastruktur Consultant (m/w)
    über 3C - Career Consulting Company GmbH, Dienstsitz München, Einsatzgebiet Raum München/Ingolstadt
  2. Software Entwickler Energie PHP / MySQL (m/w)
    CHECK24 Services GmbH, München
  3. SAP-Programmierer (m/w)
    Klingelnberg GmbH, Hückeswagen (Großraum Köln)
  4. Senior Software Developer .Net (m/w)
    Traxon Technologies Europe GmbH, Paderborn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Airbus

    A350-Piloten bekommen WLAN-Zugang im Cockpit

  2. Laura Poitras

    "Wir leben in dunklen Zeiten"

  3. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  4. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  5. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  6. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  7. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  8. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  9. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  10. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

    •  / 
    Zum Artikel