Toshiba zeigt Blu-ray-Player BDX2000KE

Voraussichtlich erst ab Januar 2010 im deutschen Handel

Auf der IFA zeigt Toshiba - ehemals HD-DVD-Verfechter - seinen ersten Blu-ray-Player in Aktion. Das europäische Weihnachtsgeschäft wird der DivX-fähige BDX2000KE allerdings verpassen - zugunsten des US-Markts.

Anzeige

Der BDX2000KE unterstützt die üblichen Funktionen moderner Blu-ray-Player - und gibt die Filme auch mit 1080p/24p, Bonusview, BD Live, Dolby TrueHD und DTS HD Master Audio Essential wieder. Toshibas HDMI-CEC-Variante Regza-Link ermöglicht eine gemeinsame Fernsteuerung mit dem Fernseher.

Für den Zugriff auf das Online-Bonusmaterial verfügt das Gerät über eine Ethernetschnittstelle und einen SDHC-Kartenleser - in dem dann mindestens eine 1-GByte-Karte stecken sollte. Die Konkurrenz setzt hier zum Teil auf USB-Sticks.

Neben Blu-rays spielt der BDX2000KE auch DVDs inklusive Upscaling auf 1080p. DivX-HD- und AVCHD-Filme, MP3-, WMV- und JPEG-Dateien kann das Gerät ebenfalls wiedergeben. Das ist mit Ausnahme von DivX auch von SD-Karten (8 MByte - 2 GByte) und SDHC-Karten (bis 8 GByte) möglich.

Die Auslieferung des Blu-ray-Players BDX2000KE soll in Deutschland erst im Dezember beginnen, so dass die ersten Geräte voraussichtlich ab Januar 2010 im Handel verfügbar sind. Der Großteil der 2009 produzierten Geräte soll in den US-Markt gehen, da für das dortige Weihnachtsgeschäft stärkere Absatzzahlen erwartet werden.

Den empfohlenen Verkaufspreis gibt Toshiba mit 269 Euro an, als Straßenpreis werden etwa 230 Euro erwartet.


redznarf 03. Sep 2009

Mag schon alles stimmen, was ihr da schreibt. Aber für den Preis den ein Mittelklasse BR...

ichichichich 03. Sep 2009

Das ist >>mit Ausnahme von DivX<< auch von SD-Karten (8 MByte - 2 GByte) und SDHC...

Kommentieren




Anzeige

  1. IT-Manager (m/w) im Bereich Projektmanagement/IT Architektur und Qualitätssicherung
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  2. Entwicklungsingenieur Steuergerätetest Hardware-in-the-Loop (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen bei Stuttgart
  3. Softwareentwickler (m/w)
    Geosecure Informatik GmbH, Bonn
  4. Informatiker / Wirtschaftsinformatiker (m/w)
    BKK Landesverband Bayern, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Gericht

    Kim Dotcom muss Filmindustrie sein Vermögen offenlegen

  2. Smartphone-Markt wächst

    Samsung verkauft weniger Smartphones

  3. Internet of Things

    Kreditkartennummern und das Passwort 1234

  4. OLED-Lampen

    Allianz in Taiwan will OLED-Licht voranbringen

  5. Libreoffice 4.3

    3D-Modelle, besseres OOXML und Monster-Absätze

  6. Arbeitsspeicher

    Erste Smartphones mit Low-Power-DDR4 erscheinen 2015

  7. Wearables

    Samsung lässt sich runde Smartwatch-Designs patentieren

  8. Tinkerforge

    Linux anpassen für ein neues Prozessorboard

  9. FTTC

    Swisscom hat bereits 200.000 Vectoring-Anschlüsse

  10. Electron

    Billigrakete für Kleinsatelliten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

    •  / 
    Zum Artikel