BDA: Blu-ray wird um 3D-Wiedergabe erweitert

Industrie setzt auf dreidimensionales Heimkino

Die Blu-ray Disc Association (BDA) hat anlässlich der IFA offiziell angekündigt, die Blu-ray-Disc um eine 3D-Wiedergabe zu erweitern. Bereits seit Mai 2009 wird ein gemeinsamer technischer 3D-Standard entwickelt.

Anzeige

Die in der BDA vertretenen Filmstudios, IT- und Unterhaltungselektronik-Hersteller wollen eine einheitliche Darstellung von 3D-Inhalten auf Blu-ray-Disc-Playern, Fernsehern und Projektoren gewährleisten. Nachdem sich die Blu-ray als hochauflösender DVD-Nachfolger etabliert hat und auf steigendes Interesse stößt, sollen nun auch im Heimkino im 3D-Bereich Maßstäbe gesetzt werden.

Die Spezifizierung wird laut BDA voraussetzen, dass die Bilder für jedes Auge mit einer HD-Auflösung von 1080p dargestellt werden - beispielsweise in Verbindung mit 3D-Shutterbrillen. Sowohl die Discs als auch die Abspielgeräte sollen eine Rückwärtskompatibilität aufweisen.

Die 3D-Discs werden entsprechend auch eine 2D-Fassung der Filme beinhalten, die sich auf bisherigen 2D-Abspielgeräten abspielen lässt. Zudem sollen die Kunden ihre bisherige Filmsammlung mit 2D-Inhalten auch auf 3D-Geräten ansehen können. Für die 3D-Erweiterung der Blu-ray hatte sich insbesondere Panasonic stark gemacht.

Die BDA bemüht sich darum, "Unternehmen unter Berücksichtigung der betriebsinternen Planungszyklen und Zeitpläne die technischen Informationen und Richtlinien an die Hand zu geben, die bei der Entwicklung und Vermarktung von Produkten zu beachten sind."

Eine breite Einführung von 3D im Heimkinobereich ist für 2010 zu erwarten.


Wilhelmder 09. Aug 2011

ich habe lcd monitore mit verschiedenen polarisationen und polarisationsbrillen aus dem...

Majo 15. Feb 2010

Mein Gott! Soviel Schwachsinn wie in der mail von Crono habe ich selten gelesen. Keinen...

TomPomm1001 03. Sep 2009

Wenn das wirklich so umgesetzt wird, wird auch ziemlich bald die Speicherkapazität knapp...

M_Kessel 03. Sep 2009

So ist es. Und dann kommt noch etwas dazu. Die Brillenträger tragen ihre Brillen ja...

elgooG 03. Sep 2009

Also kostet ein neuer BR-Film in Zukunft 50-70 Euro? Treffe ich mit meiner Vermutung die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Juniorprofessur für Sicherheit in Informationssystemen
    Universität Passau, Passau
  2. Experte IT-Sicherheit (m/w)
    über FiEBES IN COMPANY Personalmarketing GmbH, Raum Südbayern
  3. Projekt Office Mitarbeiter (m/w)
    ADAC e.V., München
  4. Softwareentwickler C# / .Net (m/w)
    Müller-BBM AST GmbH, Planegg/München

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. 3D-Blu-rays zum Aktionspreis
    (u. a. Hobbit 1+2 je 14,97€, Gravity 14,97€, Pacific Rim 12,99€, Der große Gatsby 12,99€)
  2. Musik-Blu-rays reduziert
    (u. a. Metallica 9,99€, Bee Gees 9,97€, Bruce Springsteen 9,97€, Alanis Morissette 9,05€)
  3. 3 Blu-rays für 15 EUR
    (u. a. Wicked Blood, Little Big Soldier, McCanick, Empire)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Guardians of Peace

    Sony-Hack wird zum Politikum

  2. Urheberrecht

    Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr

  3. Rohrpostzug

    Hyperloop entsteht nach Feierabend

  4. IT-Bereich

    China will ausländische Technik durch eigene ersetzen

  5. Chaton

    Samsung schaltet seinen Messenger ab

  6. Lehrreiche Geschenke

    Stille Nacht, Bastelnacht

  7. Samsung NX300

    Unabhängige Firmware verschlüsselt Fotos

  8. Arbeiter in China

    BBC findet schlechte Arbeitsbedingungen bei Apple-Zulieferer

  9. Misfortune Cookie

    Sicherheitslücke in Routern angeblich weit verbreitet

  10. Deutscher Entwicklerpreis 2014 Summit

    Das dreifache Balancing für den E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

    •  / 
    Zum Artikel