Abo
  • Services:
Anzeige

Opera 10 mit Turboschaltung und Seitenvorschau in Tableiste

Überarbeitete Bedienoberfläche und verbesserte Schnellwahlseite

Der Browser Opera 10 steht ab sofort in der finalen Version als Download bereit. Als Neuerung bringt er eine Vorschaufunktion direkt in der Browser-Tab-Leiste, einen Turbomodus bei langsamen Internetverbindungen sowie eine überarbeitete Bedienoberfläche.

Opera nennt die Vorschau in den Browser-Tabs visuelle Tabs. Der Nutzer kann entscheiden, ob er die Vorschau oder die bisherige Darstellung der Tab-Leiste verwenden möchte. Für die visuellen Tabs muss die Tab-Leiste nur aufgezogen werden, schon erscheinen Vorschaubilder der geöffneten Webseiten. Frühere Opera-Versionen boten bereits eine Vorschau geöffneter Webseiten, aber die Minibildchen kamen erst, wenn der Mauspfeil auf einem Browser-Tab ruhte. Mit den visuellen Tabs sind Vorschaubilder der geöffneten Webseiten ständig sichtbar.

Anzeige

Die Vorschau arbeitet in Echtzeit, so dass der Nutzer sehen kann, wenn eine Webseite noch mit dem Laden beschäftigt ist. Dabei zeigt die Vorschau immer den oberen Bereich einer Webseite, auch wenn der Nutzer in der Webseite nach unten gescrollt hat. Dadurch ist eine Webseite leichter identifizierbar. Wie auch bei den vorherigen Opera-Versionen kann die Tableiste wahlweise oben, unten, an der linken oder rechten Seite des Browsers dargestellt werden. Auch das Umsortieren der Tabs mit der Maus funktioniert weiterhin.

Leider ist die neue Tabvorschau nicht an Windows 7 angepasst, so dass sich Opera nicht in die Tabvorschau der Windows-7-Taskleiste integriert. Auch die Sprunglisten von Windows 7 unterstützt der Browser nicht, so dass diese Komfortfunktionen der kommenden Windows-Version nicht mit Opera nutzbar sind. Hier bleibt die Hoffnung, dass Opera mit einem Update bis zum 22. Oktober 2009 nachbessert.

Generell fällt bei der Benutzung von Opera 10 die neu gestaltete Bedienoberfläche auf, die mit Hilfe des Designers John Hicks entworfen wurde. Er hatte seinerzeit das Firefox-Logo entworfen und auf Basis seiner Arbeit soll ein neues Firefox-Icon entstehen.

Besonders für das mobile Surfen über langsame Mobilfunknetze oder überlastete WLAN-Netze wurde in Opera 10 ein Turbomodus integriert. Dann sollen auch bei langsamer Internetverbindung Webseiten schnell erscheinen und keine langen Wartezeiten auftreten. Auch bei der Nutzung eines Volumentarifs kann dieser Modus sinnvoll sein und Geld sparen, weil das übermittelte Datenvolumen kleiner wird. Über ein kleines Icon in der Statusleiste kann der Turbomodus ein- und ausgeschaltet werden. Der Nutzer erhält dann bei geringer Bandbreite eine höhere Geschwindigkeit beim Laden von Webseiten.

Opera Turbo ist eine Art Proxy-Server, auf dem alle Webinhalte komprimiert, aber nicht angetastet werden - im Unterschied zum Ansatz von Opera Mini. Dabei funktionieren auch Techniken wie Ajax/XmlHttpRequests und Flash, allerdings werden eingebettete Plug-in-Inhalte erst nach einem Klick angezeigt. Verschlüsselte Inhalte werden generell nicht von Operas Turbo angetastet.

In der Standardkonfiguration wird der Nutzer informiert, wenn Opera eine langsame Internetverbindung bemerkt und anbietet, Opera Turbo zu aktivieren. Alternativ dazu kann Opera Turbo auch in einen Automatikmodus gestellt werden. Dann aktiviert sich der Turbomodus selbsttätig, wenn eine Internetverbindung langsam ist. In Webseiten eingebettete Bilder können bei aktiviertem Turbomodus aber unschöne Kompressionsartefakte aufweisen. Dieses Problems ist sich Opera bewusst - mittels Kontextmenü kann eine Bilddatei gezielt in voller Qualität geladen werden.

Opera 10 mit Turboschaltung und Seitenvorschau in Tableiste 

eye home zur Startseite
JasonOToole 17. Okt 2009

Danke Leute. Bei mir hat es wunderbar geklappt. Merkwürdig nur, das man der...

NickName 30. Sep 2009

Wie oft haben Foren schon diesen Disput ertragen müssen?! Immer weiter so...affig

NickName 30. Sep 2009

@ QuHno Danke, schön auf den Punkt gebracht. Fakten ziehen eben doch. Es sei vielleicht...

diddi1980 14. Sep 2009

nein, falsch, button 6 und 7 finde ich nicht!

dghfhhhhh 03. Sep 2009

Ach, die lustigen FF-Fanboys immer... :-) Klar, Adblock. Das beste, wichtigste...


weddige.eu - Vermischtes / 01. Sep 2009

Opera 10 ist da

Developer's Guide / 01. Sep 2009

Opera 10



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Berlin, Deutschland
  2. Faurecia Automotive GmbH, Stadthagen
  3. imbus AG, Hofheim, Köln, Möhrendorf, München, Norderstedt
  4. HANSA-HEEMANN AG, Rellingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  2. 349€ + 3,99€ Versand
  3. (Core i5-6600K + Geforce GTX 1070 OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Objektiv

    Lichtstarkes Nikon 105 mm 1,4E ED für Porträts

  2. Adobe muss nachbessern

    Photoshop druckt falsche Farben

  3. Urban eTruck

    Mercedes stellt elektrischen Lkw mit 200 km Reichweite vor

  4. Keysniffer

    Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

  5. Here WeGo

    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

  6. Mesuit

    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

  7. Pokémon Go

    Pikachu versus Bundeswehr

  8. Smartphones

    Erste Chips mit 10-nm-Technik sind bei den Herstellern

  9. Nintendo

    Wii U findet kaum noch Käufer

  10. BKA-Statistik

    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

  1. Re: (große)LKWs in Städten

    mitch77 | 08:38

  2. Re: Aus welchem Jahr stammt der Akku?

    picaschaf | 08:37

  3. Re: nur 100m? Auf die Entfernung kann man auch...

    RienSte | 08:37

  4. Re: das ist Mercedes' Antwort im Transportwesen...

    Kleine Schildkröte | 08:37

  5. Re: Ms macht wieder ein Fehler

    david_rieger | 08:35


  1. 07:41

  2. 07:28

  3. 07:17

  4. 19:16

  5. 17:37

  6. 16:32

  7. 16:13

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel