Infineons Zukaufpläne werden konkreter

Aufsichtsrat hält Zukauf im Herbst wieder für möglich

Infineon könnte sich in den nächsten Monaten durch einen Zukauf im Bereich Mobilfunkchips stärken. Das ist aus dem Aufsichtsrat der Firma durchgesickert.

Anzeige

Infineon, das in diesem Jahr kurz vor der Pleite zu stehen schien, kann wieder an Übernahmen von Konkurrenten denken. Mit Mobilfunkchips macht die Firma weiter Gewinne und will sich im Herbst in dem Bereich durch einen Zukauf verbessern. "Da müsste man sich verstärken, um noch breiter aufgestellt zu sein. Das könnte Infineon im Herbst angehen", erfuhr das Magazin Wirtschaftswoche aus dem Umfeld des Aufsichtsrats.

Der Konzernbereich Mobilfunkchips setzte im dritten Geschäftsquartal, das Ende Juni 2009 beendet wurde, 251 Millionen Euro um, das sind fast 30 Prozent des Gesamtumsatzes. Zu den Kunden gehören Apple, Nokia und LG. Für das laufende vierte Finanzquartal rechnet Konzernchef Peter Bauer mit höherer Produktionsauslastung.

Im Juli 2009 hat das Unternehmen den Verkauf seines VoIP- und DSL-Geschäfts für 250 Millionen Euro an den US-Investor Golden Gate Capital angekündigt. Die WLC-Sparte hatte zuletzt ein Zehntel der Gesamtumsätze von gut vier Milliarden Euro beigesteuert. Daniela Bergdolt von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) sprach von einem Notverkauf.

Den Private-Equity-Fonds Apollo Investment Corporation machte das Management zum Aktionär.


maxpower 30. Aug 2009

bald ist ja eh nichts mehr da zum Verkaufen und dann kann sich Infineon auf das...

IT-BWLer 29. Aug 2009

Wobei Opel sicher noch mehr Chips benötigt als Arcandor.

Kommentieren



Anzeige

  1. Technical Consultant (m/w)
    GK SOFTWARE AG, Schöneck, Berlin, Köln und St. Ingbert
  2. Senior Auditor IT (m/w)
    Bertelsmann SE & Co. KGaA, Gütersloh
  3. Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in Operations Research im Bereich logistische Netzplanung
    Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg
  4. Service- und Systembetreuer (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Schweinfurt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Wissenschaft

    Wenn der Quantencomputer spazieren geht

  2. Cloud

    Erstmals betriebsbedingte Kündigungen bei SAP

  3. Microsoft

    Windows 10 Technical Preview ist da

  4. Omnicloud

    Fraunhofer-Institut verschlüsselt Daten für die Cloud

  5. Anonymisierung

    Tor könnte bald in jedem Firefox-Browser stecken

  6. Gutscheincodes

    Taxi-Unternehmer halten auch Ubertaxi für illegal

  7. Chris Roberts

    "Star Citizen ist heute besser als ich es mir erträumte"

  8. Leistungsschutzrecht

    Google keilt gegen Springer und Burda

  9. Onlinehändler

    Zalando geht an die Börse

  10. Panoramafreiheit

    Wikimedia erreicht Copyright-Änderungen in Russland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Elektromagnetik: Der Dietrich für den Dieb von heute
Elektromagnetik
Der Dietrich für den Dieb von heute

In eigener Sache: Golem.de sucht Videoredakteur/-in
In eigener Sache
Golem.de sucht Videoredakteur/-in
  1. Golem pur Golem.de startet werbefreies Abomodell
  2. In eigener Sache Golem.de definiert sich selbst

Mittelerde Mordors Schatten: 6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig
Mittelerde Mordors Schatten
6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig
  1. Mordors Schatten Zerstörte Ork-Karrieren in Mittelerde

    •  / 
    Zum Artikel