Glass - Tischtelefon mit Touchscreen und Android

Plattform von Cloud Telecomputers setzt auf Googles Betriebssystem

Cloud Telecomputers will mit Glass eine Plattform für Tischtelefone mit Touchscreen etablieren, die auf Googles Betriebssystem Android aufsetzt. Vertrieben werden die Geräte über Anbieter von VoIP-Telefonanlagen. Aber auch die Plattform als solche kann lizenziert werden.

Anzeige

Die erste Hardware-Implementierung der Glass-Plattform kommt in Form eines Tischtelefons mit einem 8-Zoll-Display, das eine Auflösung von 800 x 600 Pixeln bei einer Farbtiefe von 24 Bit zeigt. Bedient wird es per Touchscreen.

Zur Kommunikation sind ein herkömmlicher Telefonhörer und eine Freisprecheinrichtung integriert. Abgewickelt wird die Kommunikation per VoIP oder eine herkömmliche Telefonleitung. Optional sollen sich auch auch GSM- und Wimax-Modems integrieren lassen.

 

Im Inneren arbeiten zwei Prozessoren: Zum einen ist das ein OMAP-Prozessor von Texas Instruments, an den USB, Bluetooth und das Display gebunden sind. Auf diesem laufen die Applikationen und das GUI. Zum anderen ist das ein nicht näher bezeichneter Chip, der die Kommunikation via VoIP abwickelt. An ihn sind Ethernet, Telefonleitung, Lautsprecher und Telefonhörer angebunden.

Auch die Telefonapplikation teilt Cloud Telecomputers auf beide Chips auf: Auf dem VoIP-Prozessor läuft ein Telefonserver, der über TCP/IP angesprochen werden kann, um beispielsweise Telefonate einzuleiten - unabhängig vom Applikationsprozessor. Auf Letzterem läuft ein Telefonclient, der mit dem Server kommuniziert und in Android eingebunden ist.

Dabei stehen beispielsweise Applikationen wie Screensharing, Visual-Voicemail, Sprachnotizen und eine Integration in Salesforce zur Verfügung. Vermarkten will Cloud Telecomputers seine Plattform über Anbieter von VoIP-Telefonanlagen, entweder komplett mit Hardware oder die Software in Lizenz, wobei andere Anbieter diese den eigenen Wünschen anpassen können. Zu den Geldgebern das Unternehmens gehören prominente Namen wie der ehemalige Motorola-Chef Ed Zander und Rolm-Gründer Ken Oshman.


Nee, is klar 25. Aug 2009

Ist das ein Freisprecher, oder einer aus dem Jetset? Nur mal so gefragt... drannen aehm...

M1AU 25. Aug 2009

Genau. Außerdem hieß es das gleiche beim Vergleich von gewöhnlichen Handys und...

heahdfasdfasdfds 24. Aug 2009

Das gabs in irgendnem Klonfilm von Arnold Schwarzenegger. :)

Kommentieren



Anzeige

  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Sicherheit in Informationssystemen
    Universität Passau, Passau
  2. Service Manager Lehrveranstaltung / Raumplanung (m/w)
    Duale Hochschule Baden-Württemberg, Stuttgart
  3. Spezialist (m/w) IT-Sicherheitsarchitektur
    GAZPROM Germania GmbH über Personalberatung Dr. Stehle-Hartwig, Berlin
  4. IT-Business Analyst Business Intelligence (m/w)
    Omnicare IT Services GmbH, Unterföhring

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Threshold

    Beta von Windows 9 erst im Oktober 2014, aber mit Startmenü

  2. Neue AGB

    Kickstarter klärt Regeln für gescheiterte Projekte

  3. Handelsplattform

    Datenschützer warnt vor Alibaba

  4. Playstation

    Remote-Play-Funktion für viele Android-Geräte portiert

  5. Apple

    10 Millionen neue iPhones am ersten Wochenende verkauft

  6. Deutsche Post

    Sicherheitslücke in Sendungsverfolgung von DHL

  7. Star-Wars-Dreharbeiten

    Drohnenabwehr gegen übermütige Fans

  8. Asus Vivo Tab 8

    Windows-Tablet mit 8-Zoll-Display kommt für 200 Euro

  9. Test Wasteland 2

    Abenteuer in der postnuklearen Textwüste

  10. Galaxy Mega 2

    Neues Riesensmartphone mit 6-Zoll-Display und LTE



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Ascend Mate 7 im Test: Huaweis fast makelloses Topsmartphone
Ascend Mate 7 im Test
Huaweis fast makelloses Topsmartphone
  1. Cloud Congress 2014 Huawei verkauft Intel-Standardserver nur als Türöffner
  2. Huawei Cloud Congress Huawei will weltweit der führende IT-Konzern werden
  3. Ascend G7 Huawei-Smartphone mit 13-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Onlinebestellung: Media Markt eröffnet ersten Drive-in
Onlinebestellung
Media Markt eröffnet ersten Drive-in
  1. Preisvergleich Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig
  2. Prepaid Media Markt und Saturn starten eigenen Mobilfunktarif

Photokina 2014: Olympus stellt Open-Source-Kamerakonzept vor
Photokina 2014
Olympus stellt Open-Source-Kamerakonzept vor
  1. Sony, Panasonic, JVC Hightech-Unternehmen auf der Suche nach sich selbst
  2. Olympus Pen E-PL7 Systemkamera für Selfies

    •  / 
    Zum Artikel