Abo
  • Services:
Anzeige

Nokia Booklet 3G: Netbook mit Internetzugang und GPS

Handyhersteller steigt in den Netbook-Markt ein

Nokia steigt in den umkämpften Markt kleiner Mobilrechner ein. Das Booklet 3G ist ein Netbook, dessen Grundausstattung vor allem für das mobile Arbeiten ausgelegt ist. Und es soll lange Akkulaufzeiten bieten.

Mit den Details zu dem Netbook hält sich Nokia bisher zurück. Nokia gibt an, dass es 1,25 Kilo leicht ist und recht robust sein soll. Die bisherigen gerenderten Bilder versuchen dies auch anzudeuten. Das Gehäuse soll aus Aluminium bestehen und erinnert ein wenig an die Unibody-Gehäuse von Apple, die sehr widerstandsfähig sind.

Anzeige

Die Grundfläche beträgt 18,5 x 26,4 cm. Zudem ist das Netbook zusammengeklappt nur 19,9 mm hoch. Für eine 2,5-Zoll-Festplatte mit einer Bauhöhe von 9,5 mm wird der Platz knapp, schließlich müssen noch die Tastatur, Standfüße und das Display mit eingerechnet werden. Letzteres wirkt erstaunlich dick. Nokia nennt noch keine Daten zum Speicher. Somit ist nicht bekannt, mit wie viel RAM-Speicher das Gerät auf den Markt kommt. Auch ist offen, ob das Booklet 3G eine Festplatte oder eine SSD enthalten wird. Eine SSD würde zum widerstandsfähigen Gehäuse passen.

Das 10,1-Zoll-Display soll ein HD-Bild bieten, wird also vermutlich eine Auflösung oberhalb der für Netbook typischen 1.024 x 600 Pixel aufweisen. Das Netbook verfügt zudem über einen HDMI-Ausgang sowie drei USB-Anschlüsse und einen Kartenleser für SD-Karten. Sicher ist zudem, dass ein Intel-Atom-Prozessor in dem Booklet 3G steckt.

 

Zu den Besonderheiten des Geräts gehört eine Grundausstattung, die komplett auf die mobile Nutzung ausgelegt ist. Das Netbook besitzt ein 3G-Modem, das HSPA-tauglich ist. SIM-Karten sollen im laufenden Betrieb auswechselbar sein. Den Bildern nach zu urteilen, befindet sich der SIM-Karten-Schacht leicht zugänglich auf der rechten Seite, gleich neben dem SD-Karten-Schacht.

Ein GPS-Empfänger, der auch unter widrigen Bedingungen schnell die eigene Position bestimmen kann (A-GPS), soll zusammen mit dem Ovi-Maps-Gadget die Mobilfähigkeit des Netbooks unterstreichen. Gemäß dem Produktvideo wird das Gerät mit Windows 7 ausgeliefert, nähere Angaben machte Nokia dazu nicht. Das WLAN-Modul versteht auch Signale nach 802.11n-Draft und Bluetooth ist ebenfalls vorhanden.

Lange Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit gibt Nokia bei normaler Benutzung mit 12 Stunden an. Das wäre für diese Gewichtsklasse sehr viel, wenn das Booklet diese Laufzeit auch bei der Nutzung des 3G-Modems erreichen würde. HSPA-Modems leeren in der Regel den Akku eines Notebooks sehr schnell.

Zum Preis, weiteren technischen Details und der Verfügbarkeit äußert sich Nokia auch auf Nachfrage nicht. Aufgrund der Daten ist allerdings von einem hohen Einzelpreis auszugehen. Nokias Netbook dürfte aber auch mit Verträgen im Handel erscheinen.

Weitere Details will Nokia erst Anfang September 2009 auf der Nokia World 2009 veröffentlichen. Das Gerät wird dort zu sehen sein, wie Nokia Golem.de gegenüber versicherte. Noch vor einer Woche erklärte der Nokia-Chef Olli-Pekka Kallasvuo Interview sehr allgemein, dass Nokia derzeit beobachte, welche Möglichkeiten der Netbook-Markt biete.


eye home zur Startseite
firehorse 25. Aug 2009

Es gibt keine soziale Marktwirtschaft! Wird und kann es auch nie geben. Bestenfalls kann...

Klagelied 25. Aug 2009

Und noch was! ICH möchte kein "Windows" wieso habe ich nicht die Wahl auszuwählen welches...

werauchimmer 25. Aug 2009

Stimmt, so ein Xenon-Blitz an nem Netbook wär schon ne tolle Sache.

werauchimmer 25. Aug 2009

War da nicht mal was mit Insolvenz?

Burke 25. Aug 2009

... für mobiles Arbeiten ausgelegt ist und angeblich lt. Hersteller lange Akku-Laufzeiten...


zeitgeist / 29. Aug 2009

Technik und Gadget - TechnikNews.com / 27. Aug 2009

Nokia Booklet 3G - Erstes Nokia Netbook

Das Rootserver-Experiment / 26. Aug 2009

Nokia – Chance verpasst

Early Adopter - Info-Blog für Technik Freaks / 24. Aug 2009

Booklet 3G – Netbook-Premiere von Nokia

TechBanger.de / 24. Aug 2009

Booklet 3G: Nokia mit eigenem Netbook

Compyblog / 24. Aug 2009

Schnee-Leopard ante portas



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Hamburg
  2. über Ratbacher GmbH, München
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. Boomster 279,99€, Consono 35 MK3 5.1-Set 333,00€, Move BT 119,99€)
  2. 69,99€ (Liefertermin unbekannt)
  3. (heute u. a. mit 40% auf Polar A360, Sony DSC-RX10M2 für 999,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  2. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  3. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  4. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  5. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  6. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  7. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  8. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  9. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  10. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. wirds nicht für konsumer geben

    quasides | 06:41

  2. Re: Echtes FTTH? Nein, es ist Vectoring!

    M.P. | 06:23

  3. Re: Welcher physikalische Effekt soll das sein ?

    Salziger | 04:45

  4. Re: Wer warten kann, warten, zumindest bis zum...

    Ach | 04:30

  5. Re: Recovery Mode beim iPhone SE nach Update.

    Orance | 04:25


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel