Abo
  • Services:
Anzeige

Angriff der Augmented-Reality-Monster

Virtuelle Lebewesen in der echten Welt sind einer der Trends bei Sony

Neue Spielideen gibt es ebenso wenig wie unsichtbare Monster um uns herum? Falsch. Beides ist bei Sony auf der Gamescom 2009 zu sehen, Augmented Reality sei Dank. Sony stellt Spiele für PSP und Playstation 3 vor, bei denen die Grenze zwischen virtuell und wirklich fällt.

Es mag den einen oder anderen Mitmenschen überraschen, aber um uns herum leben kleine Monster, die mit gewöhnlichen Augen nicht zu sehen sind. Wer aber eine Playstation Portable mit einem eingebauten Scanner und eine Aufsteckkamera besitzt, kann die Biester im Kampf besiegen und in seinen Handheld einsaugen. Klingt irre - und wirkt, vorgeführt vom Entwicklerteam Novarama, seltsam surreal. Die Monster sind Teil des PSP-Spiels Invizimals, das im November 2009 mitsamt der Kamera für PSP auf den Markt kommt. Der Preis soll trotz der Zusatzhardware bei dem anderer PSP-Spiele liegen, an den Details für Besitzer einer PSP Go - die Spiele nur per Download kaufen können - arbeitet Sony Computer Entertainment noch.

Anzeige
 

Invizimals zeigt die mit der Kamera aufgenommenen Bilder der Echtwelt und fügt perspektivisch korrekt Spielemonster ein. Damit das funktioniert, verwendet das Programm eine kleine Plastikkarte, deren Linien der Software beim Umrechnen der Daten helfen - das Spiel tut so, als sei die Karte ein Fanggerät.

Das Spiel erzählt eine - mit sehr viel gutem Willen glaubwürdige - Rahmenhandlung um einen Wissenschaftler in Gefahr, dem der Spieler helfen muss. Dazu muss der die Augmented Monster bekämpfen, indem er sie erst mit der PSP und einem Pseudo-Scanner aufspürt und dann wieder die PSP in einem kurzen Zweikampf als Spezialwaffe verwendet - was auf dem Bildschirm aussieht, als flögen Feuerbälle durchs Zimmer und als sei auch sonst allerlei Magie am Werk. Der Spieler kann darüber hinaus mit den Biestern interagieren. Wer beispielsweise auf den Tisch haut, löst ein Erdbeben aus und das Tier springt erschreckt hoch.

Außerdem können Spieler die Invizimals-Kreaturen sammeln, tauschen und in taktisch angehauchten Zweikämpfen gegeneinander antreten lassen. Das Spiel greift dabei bekannte Elemente aus Pokemon auf und richtet sich eher an jüngere Spieler.

 

Für ganz junge Zielgruppen gedacht ist Eyepet, das für die Playstation 3 erscheint und ebenfalls mit einer Kamera arbeitet. Auch Eyepet arbeitet mit einer Plastikkarte zur Kalibrierung, dann schlüpft statt eines wilden Monsters aber eine Knuddelkreatur aus dem Wohnzimmerboden. Die lässt sich streicheln und in rund 60 Minispielen über Laufbänder oder auf eingescannten Papierflugzeugen in den Himmel der Wohnung schicken - was der Spieler selbstverständlich nur in der Doppelwelt des Fernsehgeräts sieht, mit sich im Hintergrund. Eyepet soll Ende Oktober 2009 für rund 50 Euro erscheinen.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 28. Okt 2009

Meinten sie "Mutter"?

Der Kaiser! 28. Okt 2009

Ist es eine iMaus? xDDDDDD

Der Kaiser! 28. Okt 2009

:)

Der Kaiser! 28. Okt 2009

Zumal die Anwendungen auch sinniger sind: *Touringguides *Navigationsysteme

Der Kaiser! 28. Okt 2009

Firefox 7 gibt es noch gar nicht. Und verkauft, wird es auch nicht. <.<



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ifb KG, Seehausen am Staffelsee
  2. ComputerKomplett SteinhilberSchwehr GmbH, Bielefeld
  3. OCLC GmbH, Böhl-Iggelheim bei Mannheim
  4. FHE3 GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)

Folgen Sie uns
       


  1. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  2. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  3. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  4. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  5. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  6. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  7. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  8. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig

  9. Bezahlinhalte

    Bild fordert Obergrenze für Focus Online

  10. Free-to-Play

    Forum von Clash-of-Clans-Betreiber gehackt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Project CSX ZTEs Community-Smartphone kommt nicht gut an
  2. Google Pixel-Lautsprecher knackt bei maximaler Lautstärke
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Re: nicht eher O2?

    My1 | 22:09

  2. Re: Einige weitere Informationen

    divStar | 21:59

  3. Re: Werkschliessung im Moment eher ungewöhnlich

    GenXRoad | 21:59

  4. Re: Youtube Videos bei Focus, Welt, Bild etc.

    Rulf | 21:58

  5. Bild+ =^ Focus Online

    devman | 21:58


  1. 19:05

  2. 17:57

  3. 17:33

  4. 17:00

  5. 16:57

  6. 16:49

  7. 16:48

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel