Anzeige

Virus auf einer Heft-CD von Computerbild

Induc.a verbreitet sich über Delphi, ist aber ungefährlich

Avira warnt vor einem Virus in den Programmen Tidy Favorites und AnyTV, die sich unter anderem auf der Heft-CD beziehungsweise Heft-DVD der Computerbild 18/2009 sowie bei einigen großen Downloadportalen finden. Der Virus greift die Entwicklungsumgebung Delphi an, ist aber weitgehend ungefährlich.

Der von Kasperky unter dem Namen Virus.Win32.Induc.a und von Avira als W32/Induc.A geführte Virus ist ungewöhnlich: Er verbreitet sich über die Entwicklungsumgebung Delphi und greift diese an. Mit verseuchten Delphi-Installationen erstellte Programme enthalten den Virus.

Anzeige

Der Schädling verändert die Datei SysConst.pas, kompiliert damit die Bibliothek SysConst.dcu und legt zuvor von dem Original eine Kopie als SysConst.bak an. Anhand der Kopie erkennt der Virus einen erfolgreichen Befall und verhindert so eine erneute Infektion. Anschließend löscht die Schadsoftware die modifizierte SysConst.pas-Datei. Sollten sich Programme mit der Fehlermeldung "RunTime Error 3" melden, sollten Programmierer Verdacht schöpfen, rät Avira.

Besonders gefährlich ist der Virus laut Kaspersky nicht, denn er verbreitet sich zwar, enthält darüber hinaus aber keine weiteren Funktionen. Das deckt sich auch mit Angaben aus dem Forum Delphi-Praxis, wo der Quellcode des Virus auszugsweise veröffentlicht wurde.

Der Avira-Warnung zufolge sind die auf der Computerbild-Heft-CD und -DVD enthaltenen Programme Tidy Favorites und AnyTV von dem Virus infiziert. Bei Tidy Favorites sind nach Angaben des Entwicklers die Versionen 4.1 und 4.11 betroffen, die Version 4.14 korrigiert den Fehler. Bei AnyTV enthält laut Avira die Version 2.41 den Virus.

Die infizierte Software findet sich auch auf einigen Downloadportalen. Virenscanner sollten den Virus mittlerweile auch erkennen.

Nachtrag vom 19. August 2009, 14:10 Uhr:

Computerbild hat mittlerweile bestätigt, dass das Programm Tidy Favorites 4.1 auf der eigenen Heft-CD und -DVD einen Virus enthält. In einer Stellungnahme heißt es: "Computerbild war es nicht möglich, den Schädling vor der CD-/DVD-Herstellung zu erkennen: Noch am Donnerstag, 13. August, wurden Exemplare der fertigen CD und DVD zuletzt auf Viren überprüft. Zu diesem Zeitpunkt erkannte kein Virenschutz-Programm der Hersteller Avira, F-Secure, G-Data, Kaspersky und McAfee den Schädling. Seit Samstag, 15. August, erkennt die Virenschutz-Software von Kaspersky als erstes Schutzprogramm den Delphi-Virus."


eye home zur Startseite
kaligula 19. Aug 2009

ist ja nichts neues mit der virenmeldung. das kenn ich nicht anders von der C-B. ich...

fqsdfqwf 19. Aug 2009

Ich warne auch vor ihr! Daher besser die Bravo Screenfun lesen!!!

gotit 19. Aug 2009

in vs ab 2003 auch nich wirklich schwierig. um ehrlich zu sein kann ich mir nich...

soso 19. Aug 2009

Ok, mein Satz kann missverstanden werden. Das nächste mal schreib ich lieber "OMG LOL...

AntiBILD 19. Aug 2009

ja, einmal im Monat.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Dresden
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt bei Stuttgart
  3. T-Systems International GmbH, Hamburg, Dresden
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Xonar Phoebus, GeForce GTX 960 Strix, Z170-P, VG248QE)
  2. 16,90€ (ohne Prime zzgl. 3,00€ Versand)
  3. 169,85€ inkl. Versand (solange der Vorrat reicht)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Bitdefender
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von SAS Institute
  3. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von SAS Institute


  1. Netzausbau

    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

  2. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  3. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  4. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  5. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  6. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  7. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  8. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt

  9. Tolino Page

    Günstiger Kindle-Konkurrent hat eine bessere Ausstattung

  10. Nexus

    Erste Nougat-Smartphones sollen von HTC kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Geforce GTX 1080/1070 im Test: Zotac kann Geforce besser als Nvidia
Geforce GTX 1080/1070 im Test
Zotac kann Geforce besser als Nvidia
  1. Die Woche im Video Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam
  2. Geforce GTX 1080/1070 Asus und MSI schummeln mit Golden Samples
  3. Geforce GTX 1070 Nvidia nennt Spezifikationen der kleinen Pascal-Karte

IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: Kurzfristig! Jetzt! Geld!

    plutoniumsulfat | 01:57

  2. Re: Verdammt!

    plutoniumsulfat | 01:55

  3. Re: Aus diesem Grund keine Klamotten mehr bei Amazon

    quineloe | 01:53

  4. Re: Digitaler Content ist das Problem

    quineloe | 01:51

  5. who cares?

    Baron Münchhausen. | 01:51


  1. 20:04

  2. 17:04

  3. 16:53

  4. 16:22

  5. 14:58

  6. 14:33

  7. 14:22

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel