Snailmailr: Post aus dem Web

Echte Briefe mit einem Webinterface generieren

Die Deutsche Post will bis 2011 sämtliche selbst betriebenen Filialen schließen - Grund genug, sich einmal Alternativen anzusehen, mit denen trotzdem Gedrucktes auf die Reise mit der Post geschickt werden kann. Aus den USA stammt der Dienst Snailmailr, der echte Briefe mit einem Webinterface erzeugt.

Anzeige

Die Dienstleistungsidee von Snailmailr ist einfach: Der Brief muss beim Nutzer gar nicht mehr ausgedruckt werden, sondern kann am Bildschirm bearbeitet und verschickt werden. Snailmailr kümmert sich um den Druck und die Auslieferung per klassischer Briefpost.

In den Briefen, die in einem Webinterface eingepflegt werden müssen, dürfen die üblichen Formatierungen wie Fett- und Kursivdruck verwendet werden. Auch Farbfotos können per Drag und Drop eingefügt werden. Das Importieren von Word- oder PDF-Dateien ist bislang nicht möglich. Beim Erzeugen des Umschlags tat sich Snailmailr schwer mit Umlauten.

In den USA bietet Snailmailr seinen Dienst für einen US-Dollar an. Dafür können bis zu vier Druckseiten samt Briefumschlag ausgenutzt werden. Im Preis sind die Beförderung sowie das Papier, das Kuvert und der Druck enthalten. Für weitere 15 US-Cent wird das Dienstleisterlogo vom Briefumschlag entfernt, das dort wie ein Zusatzstempel aufgeführt wird. Bezahlt wird über Amazon Payments.

Noch wird der Dienst ausschließlich in den USA angeboten, doch auch für Deutschland ist ein solches Modell für Privatpersonen denkbar. Es ersetzt den Gang zum Briefkasten und das mühsame Ausdrucken, Kuvertieren und frankieren.

Die Deutsche Post erprobt einen ähnlichen Dienst bereits. Dabei kann ein registrierter Kunde Briefe am Computer oder über Handy schreiben. Hat der Empfänger keinen Internetanschluss, druckt die Post den Brief auch aus und stellt ihn physisch zu. Ein Markttest ist für das vierte Quartal 2009 geplant. Die schweizerische Post bietet seit Juni 2009 einen umgekehrten Service, mit dem sich Kunden ihre Papierbriefe von der Post scannen und elektronisch zusenden lassen können.


alex77077 08. Sep 2009

ja, klappte super unter www.edipost.de!

matthias geier 21. Aug 2009

schau dir doch mal easybill.de an, da kannst auch gleich deine rechnung mit erstellen.

DerAkademiker 17. Aug 2009

Jop, sogar schonmal benutzt. Allerdings fuer 1,89€ fuer EINE(!!) Seite. Das ist mal...

Rob1965 17. Aug 2009

Wenn es um die Kündigung geht kann ich dir Aboalarm (http://www.abolarm.de) empfehlen...

asfdad 17. Aug 2009

Es gibt auch noch persönliche Briefe jenseits von Liebesbriefen. Das Zeug von dem hier...

Kommentieren




Anzeige

  1. Support Specialist IT (m/w)
    Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  2. Softwareentwickler (m/w) für Testsysteme im Bereich Mobilgeräte
    AMS Software & Elektronik GmbH, Flensburg
  3. Integration Developer / Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. Software Ingenieur im Bereich Windenergie (m/w)
    Woodward Kempen GmbH, Kempen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Quartalsbericht

    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

  2. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  3. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  4. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  5. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  6. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  7. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  8. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  9. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  10. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

    •  / 
    Zum Artikel