Abo
  • Services:
Anzeige

OpenSuse ändert Supportzeit

Künftig 18 statt 24 Monate Support

OpenSuse passt nach dem Entwicklungsrhythmus jetzt auch den Supportzeitraum für die Linux-Distribution an. Künftig gibt es 18 statt 24 Monate Unterstützung.

Die OpenSuse-Entwickler haben den Veröffentlichtungszyklus der Linux-Distribution mittlerweile umgestellt, so dass alle acht Monate eine neue Version erscheint. Im Zuge dessen wird jetzt auch der Supportzeitraum angepasst. Das hat OpenSuse-Produktmanager Michael Löffler bekanntgegeben.

Anzeige

In Zukunft gibt es bis zwei Monate nach Erscheinen der übernächsten OpenSuse-Version Updates und Sicherheitskorrekturen. Damit beträgt der neue Supportzeitraum 18 Monate. Bisher gab es 24 Monate Sicherheitsupdates und Fehlerbereinigungen. Für OpenSuse 11.1 gilt dieser längere Supportzeitraum noch.


eye home zur Startseite
Unterfranke 15. Aug 2009

Passt doch. Professionelle Nutzer verwenden nicht die OPEN - Platform. Die nicht zahlende...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Rhenus Assets & Services GmbH & Co. KG, Holzwickede
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München
  4. T-Systems International GmbH, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,00€ inkl. Versand
  2. 299,99€
  3. 699,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Honor 8

    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

  2. Eigengebote

    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

  3. IDE

    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

  4. Hybridluftschiff

    Airlander 10 landet auf der Nase

  5. Verschlüsselung

    Regierung will nun doch keine Backdoors

  6. Gesichtserkennung

    Wir fälschen dein Gesicht mit VR

  7. Yoga Tab 3 Plus

    Händler enthüllt Lenovos neues Yoga-Tablet

  8. Mobile Werbung

    Google straft Webseiten mit Popups ab

  9. Leap Motion

    Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR

  10. Princeton Piton

    Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

Analog in Rio: Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
Analog in Rio
Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
  1. Technik bei Rio 2016 Per Stromschlag zu Gold
  2. Rio 2016 Twitter soll Nutzerkonto wegen IOC-Beschwerde gelöscht haben
  3. Rio 2016 Keine Gifs und Vines von den Olympischen Spielen

­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  2. Festplatten mit Flash-Cache Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

  1. Re: Das wird Konsequenzen haben

    dEEkAy | 23:07

  2. Re: Kaputte Welt.

    DetlevCM | 23:02

  3. Re: Beschleunigung ist aber auch das einzige...

    stiGGG | 22:54

  4. Re: Tesla, Tesla, Tesla....

    stiGGG | 22:45

  5. Re: Wen interessiert Google?

    AussieGrit | 22:38


  1. 19:21

  2. 17:12

  3. 16:44

  4. 16:36

  5. 15:35

  6. 15:03

  7. 14:22

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel