Abo
  • Services:
Anzeige

E-Books: Sony setzt voll aufs EPUB-Format

E-Book-Reader und E-Book-Shop sollen offen sein

Während Amazon beim Kindle auf eine geschlossene Infrastruktur setzt, will Sony bei seinen E-Book-Readern und dem eigenen E-Book-Shop voll auf den Standard EPub setzen. Das komplette E-Book-Angebot in Sonys eBook Store soll bis zum Jahresende auf EPUB umgestellt werden.

Sony unterstützt das EPUB-Format mittlerweile mit seinen eigenen E-Book-Readern PRS-505 und PRS-700, erfordert aber eine Übertragung mittels der Verwaltungssoftware Adobe Digital Editions. Eine Updatemöglichkeit für die Nutzer des ersten Sony-E-Book-Reader PRS-500 soll noch folgen. Die neu angekündigten Geräte Reader PRS-300 Pocket Edition und Reader PRS-600 Touch Edition sollen das EPUB-Format von Hause aus lesen können.

Anzeige

Sony war zwar laut eigener Aussagen der erste Hersteller, dessen E-Book-Reader auch das EPUB-Format beherrschen, ist aber längst nicht mehr der einzige. Das Cybook Gen 3 beispielsweise liest auch EPUB-Bücher, der für den Oktober 2009 angekündigte Txtr Reader und der für 2010 erwartete große E-Book-Reader von Plastic Logic ebenfalls.

Das XML-basierte EPUB-Format wurde 2007 vom International Digital Publishing Forum (IDPF) ins Leben gerufen, um digitale Bücher und sonstige Publikationen zu veröffentlichen, die sich durch freies Fließen des Textes mit verschiedenen Bildschirm- und Schriftgrößen lesen lassen. EPUB ermöglicht dazu auch einen DRM-Schutz und kann Bilder sowie Flash-Animationen integrieren.

Eine Welt voll proprietärer Formate und DRMs schaffe abgeschottete Systeme und behindere das Marktwachstum, so Steve Haber, Präsident von Sonys Digital Reading Business Division. Er kritisiert damit vor allem Amazon. Der Onlineversandhändler ist zumindest in den USA E-Book-Marktführer, bindet seine Kindle-Geräte aber eng an den eigenen Shop und unterstützt das EPUB-Format bisher nicht. Seitens der Free Software Foundation (FSF) ist Amazon derzeit zusätzlich in der Kritik, weil das Unternehmen aus der Ferne längst gekaufte Bücher löschen kann - etwas, das laut Amazon-Chef Jeff Bezos so aber nicht mehr vorkommen soll.

"Kunden sollten sich nicht darum sorgen, welche Geräten mit welchem Shop funktionieren. Mit einem allgemeinen Format und einem gemeinsamen Schutz für die Inhalte (DRM) werden sie in der Lage sein, die Inhalte unabhängig vom Ort oder dem eingesetzten Gerät zu kaufen", so Haber weiter. Das soll bis zum Jahresende auch bei Sonys E-Book-Shop der Fall sein. Zudem will das Unternehmen eng mit Büchereien zusammenarbeiten, um den EBOOK-Verleih zu unterstützen.


eye home zur Startseite
Iuvenis ad Astra 14. Aug 2009

Dir und anderen, hier besonders den Schreibern von heise.de und golem.de, empfehle ich...

XCode 14. Aug 2009

Die in den diversen Shops erhältlichen E-books im EPUB-Format sind nicht DRM-frei...

Siga9876 13. Aug 2009

Wenn man Chinesen mit der hand dransetzt ist das billiger als Maschinen. Aber eigentlich...


Bibliothekarisch.de / 31. Aug 2009

Sony steht zu Google

myGadgetBlog / 14. Aug 2009

Sony stellt auf ePUB-Format um



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  2. Continental AG, Frankfurt
  3. DR. KADE Pharmazeutische Fabrik GmbH, Berlin
  4. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 308,95€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


  1. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  2. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  3. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  4. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan

  5. Gmane

    Wichtiges Mailing-Listen-Archiv offline

  6. Olympia

    Kann der Hashtag #Rio2016 verboten werden?

  7. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  8. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  9. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit

  10. Sony

    Absatz der Playstation 4 weiter stark



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

  1. Re: Klar kann #Rio2016 verboten werden!

    Hanmac | 03:46

  2. Re: Wo ist der Haken?

    Funnyzocker | 03:31

  3. Re: Laut Winfuture wollen die sogar das Wort...

    Schläfer | 03:05

  4. Re: optische Täuschung

    Baladur | 02:59

  5. Re: Gut das ich das updatesystem "deinstalliert...

    AnonymerHH | 02:30


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel