Anzeige

E-Books: Sony setzt voll aufs EPUB-Format

E-Book-Reader und E-Book-Shop sollen offen sein

Während Amazon beim Kindle auf eine geschlossene Infrastruktur setzt, will Sony bei seinen E-Book-Readern und dem eigenen E-Book-Shop voll auf den Standard EPub setzen. Das komplette E-Book-Angebot in Sonys eBook Store soll bis zum Jahresende auf EPUB umgestellt werden.

Anzeige

Sony unterstützt das EPUB-Format mittlerweile mit seinen eigenen E-Book-Readern PRS-505 und PRS-700, erfordert aber eine Übertragung mittels der Verwaltungssoftware Adobe Digital Editions. Eine Updatemöglichkeit für die Nutzer des ersten Sony-E-Book-Reader PRS-500 soll noch folgen. Die neu angekündigten Geräte Reader PRS-300 Pocket Edition und Reader PRS-600 Touch Edition sollen das EPUB-Format von Hause aus lesen können.

Sony war zwar laut eigener Aussagen der erste Hersteller, dessen E-Book-Reader auch das EPUB-Format beherrschen, ist aber längst nicht mehr der einzige. Das Cybook Gen 3 beispielsweise liest auch EPUB-Bücher, der für den Oktober 2009 angekündigte Txtr Reader und der für 2010 erwartete große E-Book-Reader von Plastic Logic ebenfalls.

Das XML-basierte EPUB-Format wurde 2007 vom International Digital Publishing Forum (IDPF) ins Leben gerufen, um digitale Bücher und sonstige Publikationen zu veröffentlichen, die sich durch freies Fließen des Textes mit verschiedenen Bildschirm- und Schriftgrößen lesen lassen. EPUB ermöglicht dazu auch einen DRM-Schutz und kann Bilder sowie Flash-Animationen integrieren.

Eine Welt voll proprietärer Formate und DRMs schaffe abgeschottete Systeme und behindere das Marktwachstum, so Steve Haber, Präsident von Sonys Digital Reading Business Division. Er kritisiert damit vor allem Amazon. Der Onlineversandhändler ist zumindest in den USA E-Book-Marktführer, bindet seine Kindle-Geräte aber eng an den eigenen Shop und unterstützt das EPUB-Format bisher nicht. Seitens der Free Software Foundation (FSF) ist Amazon derzeit zusätzlich in der Kritik, weil das Unternehmen aus der Ferne längst gekaufte Bücher löschen kann - etwas, das laut Amazon-Chef Jeff Bezos so aber nicht mehr vorkommen soll.

"Kunden sollten sich nicht darum sorgen, welche Geräten mit welchem Shop funktionieren. Mit einem allgemeinen Format und einem gemeinsamen Schutz für die Inhalte (DRM) werden sie in der Lage sein, die Inhalte unabhängig vom Ort oder dem eingesetzten Gerät zu kaufen", so Haber weiter. Das soll bis zum Jahresende auch bei Sonys E-Book-Shop der Fall sein. Zudem will das Unternehmen eng mit Büchereien zusammenarbeiten, um den EBOOK-Verleih zu unterstützen.


eye home zur Startseite
Iuvenis ad Astra 14. Aug 2009

Dir und anderen, hier besonders den Schreibern von heise.de und golem.de, empfehle ich...

XCode 14. Aug 2009

Die in den diversen Shops erhältlichen E-books im EPUB-Format sind nicht DRM-frei...

Siga9876 13. Aug 2009

Wenn man Chinesen mit der hand dransetzt ist das billiger als Maschinen. Aber eigentlich...

Kommentieren


Bibliothekarisch.de / 31. Aug 2009

Sony steht zu Google

myGadgetBlog / 14. Aug 2009

Sony stellt auf ePUB-Format um



Anzeige

  1. PHP Entwickler für webbasierte Branchensoftware (m/w)
    OktoPOS Solutions GmbH, Hamburg
  2. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg
  3. Software-Qualitätsingen- ieur (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden
  4. Software-Entwickler (m/w) Java/C++
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  2. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  3. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  4. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  5. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  6. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  7. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  8. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  9. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  10. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  2. Prozessoren Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

  1. Re: was ist eigentlich mit

    seizethecheesl | 09:39

  2. Re: Wieso denn so teuer?

    Niantic | 09:29

  3. Re: MS warnt? Die Unterstützen das doch.

    longthinker | 09:27

  4. Re: Adblocker sind die besseren Antiviren

    medium_quelle | 09:25

  5. Ja und? Es gibt reichlich Straßen wo ein LKW...

    derdiedas | 09:25


  1. 09:01

  2. 17:09

  3. 16:15

  4. 15:51

  5. 15:21

  6. 15:12

  7. 14:28

  8. 14:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel