Big Palm is watching you: Pre-Hersteller sammelt Nutzerdaten

Palm sammelt GPS-Koordinaten und Informationen zu verwendeten Applikationen

Das WebOS-Smartphone Pre sendet umfangreiche Nutzerdaten an den Hersteller. Dazu zählen neben GPS-Koordinaten auch Informationen zur Nutzung installierter Applikationen. Was Palm mit diesen Daten anstellt, ist nicht bekannt.

Anzeige

Der Debian-Entwickler und Pre-Besitzer Joey Hess beschreibt in einem Blogbeitrag, welche Daten ein Palm Pre an den Hersteller sendet. Dazu zählen GPS-Koordinaten, so dass Palm verfolgen könnte, in welchen Gegenden sich ein Pre-Besitzer aufhält. Außerdem sammelt Palm, welche Applikationen auf dem Pre installiert sind und wie lange diese jeweils genutzt werden. Diese Daten werden einmal täglich an Palm gesendet. Was der Hersteller mit diesen Daten macht, ist unklar.

 

Bei einer weiteren Datensammelaktion ist das Ziel etwas klarer. Wenn die Firmware des Pre abstürzt, werden ebenfalls Informationen an Palm gesendet. Damit will Palm vermutlich die Ursache für den Absturz ausfindig machen und einen möglichen Programmfehler dann hoffentlich bald korrigieren.

In den Nutzungsbedingungen für das Pre führt Palm diese Datensammlung zwar auf, bleibt zum Teil aber sehr vage, so dass der Nutzer nicht erkennt, welche Daten gesammelt und an Palm zur weiteren Verwendung gesendet werden. Auch bleibt vollkommen offen, was Palm mit den gesammelten Daten anstellt. Diese Nutzungsbedingungen muss der Käufer eines Pre bei der ersten Einrichtung bestätigen.

Vergeblich hat Joey Hess in einem ersten Anlauf durch Änderungen an der WebOS-Firmware versucht, diese Datenweitergabe an Palm zu unterbinden. Das Resultat war dann, dass das Pre-Smartphone nicht mehr ordentlich starten wollte. Hess will weiter nach einer Möglichkeit suchen, diese Datensammlung seitens Palm zu unterbinden.


spanther 20. Aug 2009

Davon kann sich jeder gerne selber überzeugen! :P

Schnarchnase 15. Aug 2009

Und Heise ist das Maß aller Dinge? Von Palm heißt es dazu: "Palm takes privacy very...

Private Paula 13. Aug 2009

Du hast sichlerich andere Informationen. Ich koennte Dir zum Beispiel sagen, dass die...

Der Kaiser! 13. Aug 2009

Hört sich vernünftig an. :)

sdfgg 13. Aug 2009

Wenn du solche Software auf fremden Handys installierst und die Leute nicht darüber...

Kommentieren


Sorting Thoughts / 19. Aug 2009

Der Spion im Telefon



Anzeige

  1. Experte/-in IT Security / Network / Infrastructure
    ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
  2. Projektmanager Multichannel (m/w)
    Media-Saturn E-Business Concepts & Service GmbH, Ingolstadt
  3. SAP-Basis-Administrator (m/w)
    Neoperl GmbH, Müllheim (zwischen Freiburg und Basel)
  4. Senior SAP Basis-Administrator (m/w)
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Laura Poitras

    "Wir leben in dunklen Zeiten"

  2. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  3. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  4. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  5. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  6. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  7. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  8. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  9. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  10. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

    •  / 
    Zum Artikel