Abo
  • Services:
Anzeige

SmillaEnlarger bläst Bilder auf

Kostenlose Ausschnittsvergrößerungen auf höchstem Niveau

Beim Vergrößern von Digitalfotos entstehen schnell hässliche Treppcheneffekte, die mit einfachen bikubischen Filtern, wie sie Photoshop und Co. enthalten, nur unzureichend bekämpft werden können. Bislang musste teure Spezialsoftware eingesetzt werden, wenn bessere Ergebnisse nötig sind. Doch nun gibt es eine kostenlose Alternative.

Im Fotolabor war die Ausschnittsvergrößerung vom Dia oder Negativ kein Problem - doch mit dem Einzug der Digitaltechnik konnten Bilder nicht mehr einfach "aufgezogen" werden. Aufpixelungen und Randstörungen sowie ein störender Unschärfeeindruck sind hier allgegenwärtig. Die in den Bildverarbeitungen integrierten Algorithmen zur bikubischen Interploation sorgen zwar für eine Linderung der Effekte, aber besonders gut sind die Ergebnisse nicht.

Anzeige

Die kostenlose Anwendung SmillaEnlarger kann Bilder, die über 100 Prozent hinweg vergrößert werden, von hässlichen Artefakten befreien. Die Anwendung ist für Windows und MacOS verfügbar.

SmillaEnlarger ist eine Einzelapplikation - ein Plug-in für Photoshop oder andere Bildbearbeitungen ist nicht vorhanden. Das Benutzerinterface ist praktisch selbsterklärend.

Mit Preview wird für eine Voransicht der selektierte Bereich des Bildes vergrößert. Diverse Parameter zum Schärfen, Entrauschen und Dithering dienen der Aussteuerung des Ergebnisses. Das Dithering sollte bei freigestellten Bildern deaktiviert werden, da sich sonst ein feines Rauschen auf den Hintergrund legt. Bei sonstigen Fotos trägt es dazu bei, dem Auge mehr Details vorzutäuschen, als eigentlich vorhanden sind.

Mit "Calculate" wird schließlich das komplette Bild berechnet und mit der Ergänzung "e" im Dateinamen auf der Festplatte abgelegt. Die Ergebnisse können sich sehen lassen und müssen sich nicht hinter denen von Alien Skin Blow Up 2 verstecken. Dieses Photoshop-Plug-in kostet 250 US-Dollar. Es arbeitet deutlich schneller als SmillaEnlarger, da es Multicore-Prozessoren unterstützt, und beherrscht im Gegensatz zur kostenlosen Alternative auch Ausschnittsvergrößerungen aus CMYK- und HDR-Bildern.

SmillaEnlarger ist kostenlos für Windows und MacOS X erhältlich.


eye home zur Startseite
rohri 13. Aug 2009

Ich weiss nicht, ist zwar schon etwas her, aber trotzdem: Wie kann man nur soviel Energie...

WinnieW 11. Aug 2009

Heute ist eine neue Version von SmillaEnlarger verfügbar.

a 10. Aug 2009

Du meinst den Lanczos? Dessen Performance ist leider ziemlich langsam und bei starker...

a 10. Aug 2009

Hab das Programm ausprobiert - maximale Zoomstufe: 3000% (in Worten: dreitausend Prozent).

Softwaretester 10. Aug 2009

Endlich mal was neues, unbekanntes und nicht eine Nachricht vom 100000sten Patchkrümel...


Alleskostenlos.ch Blog / 27. Aug 2009

Bilder aufblasen mit SmillaEnlarger

splash ;) / 10. Aug 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München
  3. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg
  4. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.

Folgen Sie uns
       

  1. Microsoft

    Gamertag verfällt bei Nichtnutzung

  2. SE730

    Adata will die kleinste externe SSD der Welt haben

  3. Volata Bike

    Computer im Fahrradlenkervorbau und Elektroschaltung

  4. Blincam

    Brillenkamera löst beim Blinzeln aus

  5. Case Remote Air

    WLAN-Fernbedienung für DSLRs entwickelt

  6. China

    Dropbox-Alternative Seafile im Streit mit Mutterkonzern

  7. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  8. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  9. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  10. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

  1. Re: Ein Bezahlmodell pro Volumen wäre doch sinnvoll

    Lügenbold | 09:58

  2. deutscher Kleingeist

    Lügenbold | 09:54

  3. Warum können die Hersteller das nicht selber?

    subjord | 09:51

  4. Re: Kindergarten?

    Mithrandir | 09:50

  5. Re: Gab es dafür jemals einen Markt?

    schueppi | 09:49


  1. 10:07

  2. 09:11

  3. 08:31

  4. 07:42

  5. 07:25

  6. 15:30

  7. 14:13

  8. 12:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel