Schweigevereinbarung für Besitzer eines verschmorten iPods

Apple bietet nach Explosion Wiedergutmachung

Nach der Explosion eines iPod touch wandten sich die Betroffenen an Apple, um ihren Kaufpreis zurückzubekommen. Das Unternehmen sagte eine Entschädigung zu, forderte aber eine Vertraulichkeitsvereinbarung von der Familie.

Anzeige

Apple hat einer Familie, deren iPod explodiert ist, eine Erstattung angeboten, falls die Betroffenen eine Schweigevereinbarung unterzeichnen. Der iPod touch sei nach einem Sturz auf den Boden regelrecht explodiert, berichtet die britische Times, die auch ein Foto des völlig verschmorten Geräts veröffentlicht hat.

Ken Stanborough aus Liverpool hatte laut seiner eigenen Schilderung den iPod touch seiner elfjährigen Tochter Ellie fallen lassen. "Es gibt ein zischendes Geräusch", sagte er. "Ich konnte spüren, wie es immer wärmer wurde in meiner Hand, und ich glaube, ich konnte Dampf sehen". Er warf das Gerät aus der Hintertür des Hauses, wo es "innerhalb von 30 Sekunden einen Knall gab, eine große Rauchwolke, und das Gerät flog in die Luft", behauptet Stanborough.

Der Vater kontaktierte Apple und die Handelsgruppe Argos, wo er den iPod für 162 Pfund gekauft hatte. Apple sagte in einem Schreiben eine Kostenerstattung zu, falls Stanborough "sich damit einverstanden erklärt, dass die Bedingungen und die Existenz der Vereinbarung vertraulich" behandelt werden, heißt es im Bericht der Times. Bei Zuwiderhandlungen drohte Apple mit einer "gerichtlichen Anordnung, Schadensersatzforderungen plus Gerichtskosten" gegen die Familie.

Die Stanboroughs weigerten sich dies zu unterzeichnen und gingen an die Öffentlichkeit.


el3ktro 07. Aug 2009

Das stimmt. Wobei man natürlich, ohne diesem Kunden irgendwas unterstellen zu wollen, nie...

k9 07. Aug 2009

kennst du die handyverbotsschilder an den zapfsäulen der tankstellen? die sind genau aus...

Appler 06. Aug 2009

Das Thema Apple ist für mich durch. Für so viel Geld habe ich selten so mindere Qualität...

verschmort 05. Aug 2009

Verschmort oder explodiert? Man/frau sollte sich einigen.

falsch... 05. Aug 2009

Ahaaaaaaaa! Die ominöse Sicherung! Nee, nur manchmal und nur gegen Überladung oder zu...

Kommentieren




Anzeige

  1. Global Solutions Architect - Medical (m/w)
    Kontron Europe GmbH, Augsburg
  2. (Senior) IT-Administrator / Systemadministrator (m/w)
    dgroup GmbH, Hamburg
  3. Spezialist / Spezialistin IT-Revision
    Bremer Landesbank, Bremen
  4. Software-Entwickler (m/w)
    DiIT AG, Krailing bei München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Voltair

    Googles Qt-5-Spiel für Android

  2. Smartphone-Hersteller Xiaomi

    Wie Apple, nur anders

  3. CockroachDB

    Die Datenbank, die alles überleben soll

  4. Samsung

    Galaxy Note 2 erhält Update auf Android 4.4.2

  5. Sicherheit

    Apple dementiert Hintertüren in iOS

  6. Robotik

    Die Hand bekommt einen sechsten und siebten Finger

  7. Soziales Netzwerk

    Speichern zum Späterlesen bei Facebook

  8. Black-Hat-Konferenz

    Vortrag über Tor-Sicherheitsprobleme zurückgezogen

  9. Auftragshersteller

    Apple lässt 80 Millionen größere iPhones herstellen

  10. iTunes 12 und Yosemite Beta 4

    Alles wird flach geklopft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel