KDE 4.3 bringt kleine Verbesserungen

Nächstes Update für die Linux-Desktopumgebung erschienen

Mit kurzer Verzögerung hat das KDE-Projekt die Version 4.3 der Linux- und Unix-Desktopumgebung veröffentlicht. Die legt in Sachen Stabilität und Benutzbarkeit nach und enthält vor allem kleine Verbesserungen.

Anzeige

KDE 4.0 brachte dem KDE-Projekt einige Kritik ein. Schließlich waren trotz der Versionsnummer nur Entwickler als Zielgruppe gedacht. Auch KDE 4.1 blieb weitgehend für Enthusiasten interessant. KDE 4.2 hingegen konnte dann bereits beeindrucken - ein halbes Jahr später baut KDE 4.3 nun auf dieser Basis auf.

 

Gegenüber KDE 4.2 hat sich die Optik der Desktopumgebung noch einmal verändert. Das neue Theme "Luft" ist standardmäßig aktiviert und etwas heller als Oxygen. Das Oxygen-Theme ist jedoch weiter dabei und kann ausgewählt werden.

Änderungen bei Plasma

Die Plasmoids genannten Widgets haben Zuwachs bekommen: Neu sind beispielsweise der Bubble Monitor, der bestimmte Systeminformationen überwachen kann, ein Umrechnungswerkzeug und das Social-Desktop-Widget. Das kann andere Linux-Nutzer in der Umgebung anzeigen. Vorausgesetzt, die veröffentlichen ihre Position. Dabei arbeitet der KDE-Dienst mit Opendesktop.org zusammen.

Um die eigene Position festzustellen, kommt das neue Geolocation-Backend zum Einsatz. Das nutzt derzeit entweder die IP-Adresse oder einen GPS-Empfänger. In KDE 4.4 soll das System weiter ausgebaut werden und dann unter anderem auch Daten von WLAN-Routern nutzen können.

Zu den weiteren Neuerungen an Plasma gehört die bessere Integration der vom Window-Manager KWin übernommenen Desktopeffekte, so dass Applikationen wie der Kalender nun aus der Startleiste herausgleiten. Der Kalender zeigt jetzt auch nationale Feiertage an. Nach Bundesländern unterscheidet er dabei nicht. Ebenfalls überarbeitet wurde die Benachrichtigung über laufende Kopier- und Downloadvorgänge. Dabei gibt es eine Übersicht, es lassen sich aber auch alle einzelnen Vorgänge anzeigen. Ein Link erlaubt es, eine heruntergeladene Datei direkt über diese Benachrichtigung zu öffnen.

KDE 4.3 bringt kleine Verbesserungen 

Der Kaiser! 30. Aug 2009

Du meinst sicher LDXE*. *http://www.lxde.org/

IhrName9999 11. Aug 2009

Substantive sind sowieso nicht übersetzbar - leider weiss man das auf dem Lande...

Der Tester 06. Aug 2009

OK - das war nicht schwierig: Es gibt den Medienspieler und die Titelanzeige. Beide...

Denglisch Experte 06. Aug 2009

Wenn jeder Bäcker, Metzger, Pilot, Busfahrer und gar Atomkraftwerk betreiber diesselbe...

nixalsnölen 06. Aug 2009

Und die wären? Wennn ich wieder vor einem KDE3 sitze, kommt mir der Graus und damit...

Kommentieren



Anzeige

  1. Verantwortliche/r für Prozesse und deren Dokumentation im Bereich SAP ERP
    Joseph Vögele AG, Ludwigshafen
  2. Teamleiter E/E (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim
  3. Mitarbeiter IT-Support (m/w)
    Isar Kliniken GmbH, München
  4. Projekt­inge­nieur (m/w)
    inspectomation GmbH, Mannheim

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)
  2. GeForce GTX 960
    ab 199,90€ bei Alternate lieferbar
  3. Samsung Ultra-HD-Monitor U28D590D
    339,00€ inkl. Versand über Redcoon

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Privatsphäre im Netz

    Open-Source-Projekte sollen 1984 verhindern

  2. The Witcher 3 angespielt

    Geralt und die "Mission Bratpfanne"

  3. Onlinehandel

    Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen

  4. Jessie

    Erster Release Candidate für neuen Debian-Installer

  5. Biicode

    Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ soll Open Source werden

  6. Mobilfunk

    O2 schaltet LTE-Nutzung für alle Blue-Tarife frei

  7. Broadwell-Mini-PC

    Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC

  8. Cyanogen Inc.

    "Wir versuchen, Google Android wegzunehmen"

  9. Dobrindt

    A9 soll Teststrecke für selbstfahrende Autos werden

  10. Spionage oder Imageaufwertung?

    Deutsche Behörden nennen es Social Media Intelligence



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Samsung Gear VR im Test: Ich liebe das umschnallbare Heimkino!
Samsung Gear VR im Test
Ich liebe das umschnallbare Heimkino!
  1. Für 200 US-Dollar verfügbar Samsungs Gear VR ist nicht für Radfahrer geeignet
  2. Innovator Edition Gear VR wird Anfang Dezember 2014 in den USA ausgeliefert
  3. Project Beyond Frisbee-Kamera für Samsungs Gear VR

F-Secure: Bios-Trojaner aufzuspüren, ist "fast aussichtslos"
F-Secure
Bios-Trojaner aufzuspüren, ist "fast aussichtslos"

Hidden Services: Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
Hidden Services
Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
  1. Silk Road Der Broker aus dem Deep Web
  2. Großrazzia im Tor-Netzwerk Hessische Ermittler schließen vier Web-Shops
  3. Großrazzia im Tor-Netzwerk Die Fahndung nach der Schwachstelle

    •  / 
    Zum Artikel