Abbuchungsärger bei World of Warcraft

Blizzard-Partner Payment One bucht längst bezahltes Geld zurück

Einer von Blizzards Zahlungspartnern, Payment One, hat überraschend und ohne Vorwarnung Abonnementgebühren für World of Warcraft (WoW) rückgebucht. Das führte zu einer Sperrung verschiedener Accounts, empörten Blizzard-Kunden und der Frage nach dem Verbleib des Geldes.

Anzeige

Payment One dient Blizzard als Zahlungspartner für US-Kunden, die ihre Abogebühren über die Telefonrechnung begleichen wollen. Nun hat Payment One laut Kundenberichten ohne Vorankündigung Geld zurückgebucht, das teils vor Monaten an Blizzard überwiesen und längst über die Telefongesellschaft vom Kundenkonto abgebucht wurde.

Die von Payment One rückgebuchten Summen sollen dabei ungewöhnlich sein und nicht den Abogebühren entsprechen. Mal seien es 60-mal 5 US-Dollar gewesen, berichtet ein WoW-Spieler im Blizzard-Forum. Auf Nachfrage der Betroffenen bei ihren - teils ehemaligen - Telefonanbietern habe sich jedoch herausgestellt, dass keine Abbuchungsprobleme mit Payment One verzeichnet seien.

Doch wo ist das Geld geblieben? Payment One selbst soll unkooperativ sein, verlangt von nachfragenden Kunden die Bezahlung des Geldes - auf nichtelektronischem Wege, angeblich aus Sicherheitsgründen. Die Vermutung liegt aber nahe, dass dann Kunden damit auch die Möglichkeit genommen wird, ihrerseits wieder zu viel gezahltes Geld zurückzubuchen.

Die Beschwerden der Kunden bei Payment One laufen dabei ins Leere - auch Anfragen der Kollegen von Ars Technica endeten in der Dauerwarteschleife oder mit dem Rauswurf aus der Leitung. Entsprechend wenden sich die Betroffenen an Blizzard - und werden dort wieder an ihren Telefonanbieter und Payment One verwiesen. Klar ist nur: Bis das rückgebuchte Geld der WoW-Abonnenten nicht bezahlt ist, bleiben die Accounts gesperrt.

Blizzard steht nun in der Kritik, die Kunden mit ihren Problemen alleine zu lassen. Die bisherigen Statements und Beileidsbekundungen haben die Stimmung nicht verbessern können. Die Kunden fordern Konsequenzen - zumal Payment One bereits in der Vergangenheit unangenehm aufgefallen ist.

Im November 2002 wurde eBillit von der Federal Trade Commission (FTC) wegen unerlaubter Abbuchungen zur Rückzahlung von 1,6 Millionen US-Dollar verurteilt - im gleichen Monat benannte sich eBillit in Payment One um.


someone 02. Aug 2009

... nicht unbedingt nur! Das Blizzard sich mit solchen dubiosen Firmen überhaupt einlässt...

Sisaroth 02. Aug 2009

------------------------------------------------------- Da muß ich dir wiedersprechen...

Fakt ist 01. Aug 2009

Wenn alles klappt, macht es Spass. So aber sieht man wieder, wie anfällig der Kunde bei...

Wendy o Williams 31. Jul 2009

Selber schuld!!! Wer so blöd ist und für ein Spiel Nutzungsgebühren zahlt das man auch...

dumbo 31. Jul 2009

ohja... besonders wenn man max 2,3 Stunden am Tag dafür Zeit hat...

Kommentieren



Anzeige

  1. Datenbankadministrator und Windows Server Administrator (m/w)
    CROWN Gabelstapler GmbH & Co. KG, Feldkirchen bei München
  2. Digital Specialist (m/w)
    Unilever Deutschland GmbH, Heilbronn
  3. SAP Inhouse Berater (m/w) QM
    JOST-Werke GmbH, Neu-Isenburg
  4. SAP PLM Projektleiter (m/w)
    CIDEON Systems GmbH & Co. KG, deutschlandweit

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEUE BLU-RAY-/DVD-AKTION: 7 Tage Tiefpreise bei Amazon
    (u. a. Blu-rays: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere 11,11€, The Scorpion King 1-3 Box 9...
  2. TIPP: Alien - Jubiläums Collection - 35 Jahre [Blu-ray]
    20,99€
  3. VORBESTELLBAR: Jurassic Park Collection - Dino-Skin Edition (exkl. bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    29,99€ - Release 11.06.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Elements

    Amazon will eigene frische Lebensmittel anbieten

  2. Elon Musk

    "Ich will auf dem Mars sterben, bloß nicht bei der Landung"

  3. Catalyst 15.5 Beta

    Neuer Radeon-Grafiktreiber beschleunigt Project Cars stark

  4. Akku-Uhrenarmband

    Apple Watch soll über verdeckten Port schneller laden

  5. Sprachassistent

    Google Now wird schlauer

  6. Google

    Fotos-App mit unbegrenztem Cloud-Speicher

  7. Project Brillo

    Google vertieft Bemühungen im Smart-Home-Bereich

  8. Umfrage

    IT-Nachwuchs erwartet Einstiegsgehalt von über 46.000 Euro

  9. Android M

    Google zeigt neues System für App-Berechtigungen

  10. Windows 7

    Drahtzieher von PC Fritz erhält über sechs Jahre Haft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Soziales Netzwerk Sociax: Das Facebook mit mehr Privatsphäre
Soziales Netzwerk Sociax
Das Facebook mit mehr Privatsphäre
  1. Nepal Facebook, Google und Openstreetmap helfen Erdbebenopfern
  2. Karrierenetzwerk LinkedIn will Zukauf für 1,5 Milliarden US-Dollar
  3. Soziale Netzwerke Vernetzt und zugenäht!

Berlin E-Prix: Motoren, die nach Star Wars klingen
Berlin E-Prix
Motoren, die nach Star Wars klingen
  1. Funktechnik Daimler und Qualcomm vernetzen das Auto

Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

  1. Re: Eine gescheite Rechteverwaltung

    hyperlord | 08:18

  2. Re: Für mich sind MMORPGs seit ca. 8 Jahren tot.

    Kira | 08:17

  3. Ohne jede Bösartigkeit: Schwere...

    Juge | 08:16

  4. Re: Und wieso senkt man nicht einfach die Preise?

    Salzbretzel | 08:15

  5. Re: Brutto

    Kleba | 08:15


  1. 07:52

  2. 07:00

  3. 03:08

  4. 23:20

  5. 21:09

  6. 20:58

  7. 20:12

  8. 20:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel