Elektronen spielen auf Nanosaite

Niederländische Wissenschaftler messen Einfluss von Elektronen auf Nanodraht

Wissenschaftler der Technischen Universität im niederländischen Delft haben gemessen, wie einzelne Elektronen ein schwingendes Nanoröhrchen aus Kohlenstoff beeinflussen. Ihre Ergebnisse sind wichtig für die Entwicklung künftiger Nanosysteme.

Anzeige

Für ihr Experiment haben die Forscher um Gary Steele in einer Umgebung mit Temperaturen um den absoluten Nullpunkt einen 800 Nanometer langen Draht zwischen zwei Halterungen gespannt. Mit Hilfe einer Antenne legten sie dann ein elektrisches Wechselfeld an den Nanodraht und brachten ihn zum Schwingen.

Die Wissenschaftler haben dann die Zahl der Elektronen auf der schwingenden Saite gezielt verändert. Die Zahl der Elektronen auf dem Nanoröhrchen beeinflusst dessen Vibrationsverhalten. Jedes Mal, wenn ein Elektron hinzukommt, ändert sich auch die Frequenz der Schwingung. Indem die Forscher die Änderungen auswerteten, konnten sie sogar den Einfluss eines einzigen Elektrons auf den Nanodraht feststellen.

Diese Arbeiten seien, so die Wissenschaftler, ein wichtiger Schritt für die Entwicklung sogenannter Nano-Elektromechanischer Systeme (Nano Electro Mechanical Systems, NEMS), wie etwa von Schaltern oder Messinstrumenten im Nanobereich. Ein Nanometer entspricht einem Millionstel Millimeter. Zum Vergleich: Der Durchmesser eine menschlichen Haares beträgt etwa 70 Mikrometer - das sind 70.000 Nanometer.

Die Delfter Forscher um Gary Steele haben ihre Ergebnisse auf Science Express, dem Onlineangebot des Fachmagazins Science, veröffentlicht.


Tingelchen 29. Jul 2009

Ich finde ja den Teppich Look viel Faszinierender. Vor allem diese präzision in dem die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter Service Desk/IT-Support (m/w)
    Augustinum gemeinnützige GmbH, München
  2. Experte IT-Sicherheit (m/w)
    über FiEBES IN COMPANY Personalmarketing GmbH, Raum Südbayern
  3. IT-Systemadministrator (m/w)
    ADMEDES Schuessler GmbH, Pforzheim
  4. IT-Administrator Second Level Support (m/w)
    Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH über PME - Personal- und Managemententwicklung, Offenbach am Main

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Watch Dogs - Deluxe Digital Edition [PC Download]
    22,97€
  2. GRATIS: Dead Space
    0,00€
  3. Dead Island 2 [AT PEGI] - [PC]
    49,99€ USK 18

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Guardians of Peace

    Sony-Hack wird zum Politikum

  2. Urheberrecht

    Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr

  3. Rohrpostzug

    Hyperloop entsteht nach Feierabend

  4. IT-Bereich

    China will ausländische Technik durch eigene ersetzen

  5. Chaton

    Samsung schaltet seinen Messenger ab

  6. Lehrreiche Geschenke

    Stille Nacht, Bastelnacht

  7. Samsung NX300

    Unabhängige Firmware verschlüsselt Fotos

  8. Arbeiter in China

    BBC findet schlechte Arbeitsbedingungen bei Apple-Zulieferer

  9. Misfortune Cookie

    Sicherheitslücke in Routern angeblich weit verbreitet

  10. Deutscher Entwicklerpreis 2014 Summit

    Das dreifache Balancing für den E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

    •  / 
    Zum Artikel