Spieletest: Monster Hunter Freedom Unite - biestige Sucht

PSP-Bestseller aus Asien in Europa verfügbar

In Japan ein Kassenschlager, bei uns ein Liebhaberstück: Die Monster-Hunter-Reihe versucht mit ihrem jüngsten Ableger und einer groß angelegten TV-Werbekampagne, auch europäische Spieler zur Monsterhatz zu verführen. Qualitativ spricht nichts dagegen: Monster Hunter Freedom Unite hat das Zeug süchtig zu machen.

Anzeige

Monster Hunter Freedom Unite (PSP)
Monster Hunter Freedom Unite (PSP)
Gut vier Millionen Mal ging das 2008 veröffentlichte Monster Hunter Portable 2G in Japan über die Ladentische, ein Jahr später erscheint der Titel lokalisiert und mit neuem Namen auch in Deutschland für die Playstation Portable. Das Spielprinzip hat sich seit frühen Monster-Hunter-Tagen kaum verändert: Wieder gilt es, zahllose Quests zu erfüllen und dafür Unmengen von Monstern zu erledigen, neue Waffen und Rüstungen zu erwerben und in weitere Gebiete vorzudringen.

 

Was sich zunächst wie ein einfaches Actionspiel anhört, verlangt in der Praxis einiges an Einarbeitungszeit; Monster Hunter ist auch in der neuen Auflage kein Spiel, das Einsteigern gefallen wird. Spieler müssen unzählige Tastenkombinationen lernen, das Scrollen in Menüs und Inventaren ist oft genauso umständlich wie das Auswählen bestimmter Extras oder Waffen. Die Frustgefahr ist entsprechend hoch: Wer im Gefecht schnell zum richtigen Trank greifen, blocken oder einen bestimmten Hieb ausführen will, aber wegen der falschen Tastenkombination scheitert, wird die Entwickler von Capcom verfluchen.

Sind dann aber die ersten entbehrungsreichen Stunden überstanden, wird das Suchtpotenzial der Reihe sichtbar Die Monster werden immer mächtiger, die Quests umfangreicher, die Gefechte ausufernder und spannender. Übrigens tritt der Spieler oft nicht alleine an: Ihm stellen sich entweder KI-Kollegen an die Seite oder es klinken sich Freunde per Ad-hoc-Modus ein: Das Planen koordinierter Aktionen ist einer der Hauptreize in Monster Hunter.

Beeindruckend ist der Umfang: Den von Capcom genannten 400 Missionen und gut 500 Stunden Spieldauer ist in diesem Fall ruhig Glauben zu schenken. Trotz der Komplexität bleiben Wiederholungen aber nicht aus; gerade nach längeren Beutezügen werden die Parallelen in den Quests - Monster jagen oder fangen, Gruppen ausschalten, Kräuter oder Erze sammeln - irgendwann offensichtlich. Immer größere und stärkere Monster, eine Vielfalt von Rüstungen und Boni, immer mehr Waffen und Extras halten den Spieler aber bei Laune, ebenso wie die für PSP-Verhältnisse beeindruckende Präsentation. Die unterschiedlichen Szenarien überzeugen ebenso wie die zahllosen Monster. Ansonsten präsentiert sich der Titel teils sperrig. Neben der überfrachteten Bedienung ist es vor allem die Kamera, die mit unübersichtlichen Blickwinkeln am Nervenkostüm zehrt.

Monster Hunter Freedom Unite ist exklusiv für die PSP verfügbar, kostet rund 40 Euro und hat eine USK-Freigabe ab zwölf Jahren erhalten.

Fazit

Ähnliche Verkaufsrekorde wie in Japan wird Monster Hunter Freedom Unite hierzulande wohl kaum erzielen können - trotz der Werbekampagne. Dafür ist der Jagd- und Sammelmix zu eigen, die Komplexität zu groß und das Frustpotenzial zu hoch. Wer sich an stundenlanger Einarbeitungszeit und zahllosen Tastenkombinationen nicht stört, könnte dem Monster-Hunter-Fieber aber durchaus verfallen: So viel Spielspaß und Motivation wie hier stecken nur selten in einer einzelnen UMD.


Gepickelter Pickel 21. Jun 2010

Ihr Habt doch alle keine Ahnung MH ist die beste Reihe an Rollenspielen die es je gab

Markus Peet 15. Aug 2009

Dann wird geschnetzelt :X Freu mich schon riesig, schade nur, dass es für Wii exklusiv...

asd 20. Jul 2009

Dann wäre ja jetzt hoffentlich alles geklärt. !!&#27861...

MS Mitarbeiter 20. Jul 2009

Der größte Bug sitzt manchmal vor dem Bildschirm. Das Windows Update geht sowohl als auch...

dEEkAy 20. Jul 2009

Ganz einfach, damit du dir ne PSP Go für "günstige" 250 Euro kaufen kannst und Sony somit...

Kommentieren




Anzeige

  1. Senior BI Solutions Architekt (m/w)
    SolarWorld AG, Bonn
  2. Social Media Manager (m/w)
    Hubert Burda Media, Offenburg
  3. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried
  4. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

    •  / 
    Zum Artikel