Anzeige

Free Software Foundation warnt weiter vor Mono

FSF: Microsofts Community Promise nicht ausreichend

Die Free Software Foundation (FSF) hält den Einsatz der quelloffenen .Net-Implementierung Mono weiter für unsicher. Auch Microsofts Versprechen, nicht gegen .Net-Implementierungen zu klagen, überzeugt die Kritiker nicht.

Anzeige

Die FSF warnt weiter davor, Programme in C# zu schreiben und sich von Mono abhängig zu machen. Dass Microsoft die beiden Standards C# und CLI - die Common Language Infrastructure, die .Net implementiert - unter das Community Promise gestellt hat, ändert die Meinung der FSF nicht. Microsoft verspricht im Rahmen des Community Promise "unwiderruflich", keine Patentklagen gegen solche Implementierungen einzureichen. Microsoft bezeichnet das Versprechen als rechtsbindend.

Microsofts Versprechen kam nach einer Diskussion über Mono, während der auch FSF-Grüner Richard Stallman vor Mono gewarnt hatte. Er sieht die Gefahr von Patentklagen durch Microsoft. Und auch das Community Promise überzeugt die FSF nicht.

Schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit

Microsoft habe sich in der Vergangenheit eindeutig gegen Linux und Open Source positioniert und behauptet, die eigenen Patente würden durch Open Source verletzt. Die Patentklage gegen TomTom zeige, dass Microsoft willens sei, seine eigenen Patente durchzusetzen. Solche Äußerungen habe es in Bezug auf Mono bereits ebenfalls gegeben.

Das Problem sei nun, dass die beiden unter dem Community Promise verfügbaren Spezifikationen nur den Kern beschrieben. Es gebe aber bei Mono eine Reihe von Bibliotheken mit Funktionen, die nicht unter Microsofts Versprechen fielen. Allerdings sei dies nicht das einzige Problem mit Microsofts Versprechen, so dass es auch nicht sicher sei, Anwendungen zu schreiben, die die entsprechenden Bibliotheken nicht nutzen.

Wie wird die Formulierung "notwendig" ausgelegt?

Microsoft garantiere zudem nur für Patente, die für eine Implementierung "notwendig" sind, nicht zu klagen. Es sei aber wahrscheinlich, dass Microsoft genügend Patente halte, so dass eine komplette Implementierung eines davon auf jeden Fall verletze, selbst wenn die Technik nicht unbedingt notwendig sei. Es bestehe also weiter die Gefahr, dass Microsoft solche Patente für Klagen nutze.

Die FSF schlägt daher vor, Microsoft solle eine Patentlizenz an die Open-Source-Community vergeben, die alle von Mono eventuell verletzten Patente umfasse. So lange dies nicht geschehe, sollten Entwickler aber lieber weiter auf C# und Mono verzichten.


eye home zur Startseite
free as free... 20. Jul 2009

Die GPL zwingt keinen eine modifizierte Fassung einer Software zu veröffentlichen. Sie...

Frank2 20. Jul 2009

TomTom ist Microsoft ein Dorn im Auge, weil - sie einen *wirklich* tauglichen Navi...

Robmaster 19. Jul 2009

Ich finde das .net Framework auch sehr gut. Alleine schon das es Sprachunabhänig ist. Ich...

edcik 19. Jul 2009

Mal sehen: Linux hat jetzt, nach gerade einmal 19 Jahren, schon 0.68% Marktanteil...

Linux-Mono-User 19. Jul 2009

Kann nur von jemanden kommen, der sich nicht auskennt. Gibt genug, die unter Linux (ohne...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Architekt (m/w) Security-Lösungen
    Zurich Gruppe Deutschland, Köln
  2. Leitung IT-Infrastruktur / Basisdienste (m/w)
    ERDINGER Weißbräu, Erding Raum München
  3. Product and Media Data Expert (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Leitung IT-Prozesse / Anwendungen (m/w)
    ERDINGER Weißbräu, Erding

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: X-Men Apocalypse [Blu-ray]
    19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Game of Thrones [dt./OV] Staffel 6
    (jeden Dienstag ist eine neue Folge verfügbar)
  3. VORBESTELLBAR: Warcraft: The Beginning (+ Blu-ray)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Kupferkabel

    M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein

  2. Facebook

    EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen

  3. Prozessoren

    Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen

  4. CCIX

    Ein Interconnect für alle

  5. Service

    Telekom-Chef kündigt Techniker-Termine am Samstag an

  6. Ausstieg

    Massenentlassungen in Microsofts Smartphone-Sparte

  7. Verbot von Geoblocking

    Brüssel will europäischen Online-Handel ankurbeln

  8. Konkurrenz zu DJI

    Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne

  9. Security-Studie

    Mit Schokolade zum Passwort

  10. Lenovo

    Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  2. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom
  3. Hyperloop Die Slowakei will den Rohrpostzug

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

  1. Re: schönes Gerät, aber der GPD Win kommt auch...

    Kiray | 20:45

  2. Nichts für mich

    hendrik.kroll | 20:44

  3. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    highrider | 20:44

  4. Re: Danke amazon! Danke netflix! Danke maxdome!

    PedroKraft | 20:44

  5. Re: Schokolade?

    das_mav | 20:44


  1. 18:48

  2. 17:49

  3. 17:32

  4. 16:54

  5. 16:41

  6. 15:47

  7. 15:45

  8. 15:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel