Netzwerkscanner Nmap 5.00 veröffentlicht

Sicherheitssuite um neue Tools erweitert

Insecure.Org hat den Security Scanner Nmap in der Version 5.00 veröffentlicht, das erste Major-Release seit der Version 4.50 im Jahr 2007. Die Open-Source-Software erlaubt die Suche nach Sicherheitslücken in Netzwerken, hilft aber auch bei anderen Dingen.

Anzeige

Mit Hilfe von IP-Paketen erstellt Nmap eine Übersicht von Geräten, die im Netzwerk aktiv sind und listet auf, welche Dienste (Applikationsname und Version) von den einzelnen Hosts angeboten werden sowie welche Betriebssysteme in welchen Versionen auf den Maschinen laufen. Zudem gibt Nmap Informationen zu den verwendeten Paketfiltern und Firewalls und zeigt weitere Charakteristika auf.

In der Version 5.00 bringt Nmap ein neues Werkzeug mit: Ncat. Es soll als eine Art Schweizer Taschenmesser für Datentransfers, Umleitungen und Debugging zum Einsatz kommen. In einer Anleitung dokumentieren die Entwickler, was sich mit Ncat anstellen lässt und wie.

Ndiff erlaubt den Vergleich von Netzwerkscans. So können beispielsweise täglich Scans miteinander verglichen und Abweichungen sowie Veränderungen aufgezeigt werden. Deutlich verbessert wurden zudem das Zenmap GUI und der Results-Viewer.

Darüber hinaus versprechen die Entwickler eine drastisch bessere Geschwindigkeit. Dazu wurden im letzten Jahr große Teile des Internets gescannt und die so gewonnenen Daten mit Logfiles aus Unternehmen abgeglichen, um die häufigsten offenen Ports zu ermitteln. So muss Nmap in der Standardeinstellung nun weniger Ports untersuchen, findet aber mehr offene Ports. Administratoren können zudem Nmaps Drosselung umgehen und die Scanrate selbst festlegen, also angeben, wie viele Pakete pro Sekunde Nmap versenden darf, um Scans so weiter zu beschleunigen.

Zur Automatisierung von Nmap gibt es die Nmap Scripting Engine (NSE).

Zusammen mit der neuen Version wurde auch das Buch Nmap Network Scanning veröffentlicht, das die Arbeit mit Nmap umfassend erläutert. Etwa die Hälfte des Buches steht auch online in einer freien Version zur Verfügung. Ergänzt wird es durch eine 42-seitige Referenz, die alle Nmap-Funktionen dokumentiert.

Nmap 5.00 steht unter nmap.org/5 zum Download bereit. Die Software läuft unter allen größeren Betriebssystemen. Offizielle Binarys stehen für Linux, Windows und MacOS X bereit.


das war mal... 07. Aug 2009

Teste mal die neue Version 3.3, da schaut das besser aus :)

Streuner 17. Jul 2009

Nein, denn deren zweck ist nicht das begehen einer solchen Tat. Das man es auch dazu...

zongo 17. Jul 2009

naja, man könnte es mit einer landkarte vergleichen. einerseits kann man eine landkarte...

zongo 17. Jul 2009

Nmap!=Wireshark ... soviel sollte man schon wissen!

Viego 17. Jul 2009

"Zusammen mit der neuen Version wurde auch das Buch Nmap Network Scanning veröffentlicht...

Kommentieren




Anzeige

  1. Fachbereichsleiter (m/w) Produktionsmittelmanagement Storage
    gkv informatik, Wuppertal
  2. IT-Systemanalytiker (m/w)
    Schuberth Group, Magdeburg
  3. Engineering Consultant (m/w)
    RUETZ SYSTEM SOLUTIONS GmbH, München
  4. Datenbank-Administrator (m/w) - Schwerpunkt Oracle
    ISD - Industrie Service für Datenverarbeitung GmbH, Ludwigshafen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Geheimdienste

    DE-CIX bei manipulierter Hardware machtlos gegen Spionage

  2. Digitale Agenda

    Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

  3. DVB-T2

    HDTV sollte unverschlüsselt über Antenne kommen

  4. Wissenschaft

    Hören wie die Fliegen

  5. iWatch

    Apples Smartwatch könnte aus zwei Teilen bestehen

  6. Phishing-Angriffe

    Nigerianische Scammer rüsten auf

  7. Nvidia Shield Tablet ausprobiert

    Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller

  8. Videostreaming

    Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

  9. Mozilla

    Kompakte String-Kodierung in Firefox spart Speicher

  10. Smart City

    New Yorker sollen sich gegenseitig überwachen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Shovel Knight: Hochklassige Schaufelschlacht in 58 Farben
Test Shovel Knight
Hochklassige Schaufelschlacht in 58 Farben
  1. Cabin Magnetisches Ladekabel fürs iPhone
  2. Tango Super PC Der Computer im Smartphone-Format
  3. Areal Betrugsverdacht beim Actionspiel Areal

Quantencomputer: Die Fast-alles-Rechner
Quantencomputer
Die Fast-alles-Rechner
  1. Quantencomputer Der Wundercomputer, der wohl keiner ist
  2. Das A-Z der NSA-Affäre Fantastigabyte, Kühlschrank und Trennschleifer
  3. Quantencomputer Schlüssel knacken mit Quanten-Diamanten

Nokia Lumia 930 im Test: Das Beste zum Schluss
Nokia Lumia 930 im Test
Das Beste zum Schluss
  1. Lumia 930 Nokias Windows-Phone-Referenz ab kommender Woche erhältlich
  2. Nokia Lumia 930 Windows-Phone-Referenzklasse kommt im Juli
  3. Smartphone Das schnellere 64-Bit-Déjà-vu

    •  / 
    Zum Artikel