Hauppauge WinTV-aero - DVB-T-Stick mit Ausziehantenne

Auslieferung hat bereits begonnen

Ein neuer kompakter DVB-T-USB-Empfänger von Hauppauge soll sich durch eine ausziehbare Antenne von der Konkurrenz abheben. An den WinTV-aero lassen sich allerdings auch externe Antennen anschließen.

Anzeige

Der kleine WinTV-aero richtet sich insbesondere an Netbook- und Notebooknutzer. Die integrierte Teleskopantenne soll für guten Empfang sorgen, lässt sich aber zum Transport im DVB-T-Stick verstauen. Zudem kann eine externe Antenne angeschlossen werden, dazu gibt es eine Antennenbuchse und einen mitgelieferten MCX-IEC-Antennenadapter.

Der WinTV-aero ist ab sofort lieferbar und kostet 49,90 Euro. Im Lieferumfang des WinTV-aero sind eine Infrarotfernbedienung, ein USB-Verlängerungskabel, Treiber für Windows XP und Vista sowie die aktuelle WinTV-v7-Software in der Version 1.1d enthalten.

Für einen Aufpreis von 16,99 Euro kann der Kunde zu WinTV v7 HD wechseln und dann auch unverschlüsselt übertragene HDTV-DVB-T-Sender empfangen, die auf H.264-Kompression basieren. Das ist derzeit beispielsweise für den Urlaub in Frankreich oder Norwegen interessant.


_2xs 17. Jul 2009

Es ist ebend kein neues Produkt. Den USB Stick gibts bestimmt schon seit dem letzten...

qwd 16. Jul 2009

Aber grüne und rosa Klötze können vorkommen. Das ist der Kurz-vor-gleich-geht-gar-nix-Zustand

smalltalk 16. Jul 2009

Das Problem bei Hauupage ist, dass sie gelegentlich die Modelle ändern. Von der HVR-900...

dddddddddddddddd 16. Jul 2009

Nein. Du siehst das falsch! Du kannst Geld sparen wenn du keinen HD-Mist brauchst. :)d

D0 16. Jul 2009

Interessant! Ich wollte gerade nachschauen ob DVB-T2 schon spezifiziert und verabschiedet...

Kommentieren




Anzeige

  1. Entwicklungsleiter Digital (m/w)
    MDHL GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. Mitarbeiter (m/w) 2nd-Level-Software-Support
    REALTECH AG, Walldorf
  3. Technical Inhouse Consultant E-Commerce-Systems (m/w)
    Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  4. Softwareentwickler für Embedded C++ (m/w)
    Basler AG, Ahrensburg (bei Hamburg)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hasselblad

    200 Megapixel große Fotos mit verschiebbarem Sensor

  2. Internet der Dinge

    RISC-Gründer stellen Open-Source-Chips zur Verfügung

  3. Neues Geschmacksmuster

    Google Glass soll ansehnlicher werden

  4. EU-Datenschutzreform

    Einigung auf Öffnungsklauseln für die Verwaltung

  5. Abzocke

    Unbekannte kopieren deutsche Blogs

  6. Digitale Agenda

    Ein Papier, das alle enttäuscht

  7. WRT-Node

    Bastelplatine mit OpenWRT und WLAN

  8. Spiegelreflexkamera

    Schwarzer Punkt gegen helle Punkte der Nikon D810

  9. Cliffhanger Productions

    Shadowrun Online und die Nano-Drachen

  10. Star Citizen

    52 Millionen US-Dollar für ein Jetpack



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Dead Island 2 angespielt Nur ein kopfloser Zombie ist ein guter Zombie
  2. No Man's Sky Wie aus einer Telefonnummer ein Universum entsteht
  3. Cryengine für Oculus Rift Eichhörnchen-Jagd im virtuellen Crysis-Dschungel

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

Rogue angespielt: Das etwas bösere Assassin's Creed
Rogue angespielt
Das etwas bösere Assassin's Creed
  1. Ubisoft Abkehr von Xbox 360 und PS3 ab 2015
  2. Assassin's Creed Rogue Als Templer nach New York
  3. Assassin's Creed Unity Gameplay und Geschichte

    •  / 
    Zum Artikel