Sipgate-API für webbasierte Telefonanlage geöffnet

Altes API bleibt bestehen

Die webbasierte Telefoniesoftware Sipgate Team kann nun auch an freie und kommerzielle Software angebunden werden. Dazu stellt der Voice-over-IP-Anbieter (VoIP) Sipgate nun ein eigenes API zur Verfügung.

Anzeige

Sipgate bietet bereits ein API für VoIP, Fax und SMS. Dazu gesellt sich nun eines für den Zugang auf Funktionen von Sipgate Team. Zum Funktionsumfang des neuen API zählt auch eine Ereignisliste, über die sich ein- und ausgehende Verbindungen einsehen, direkt bearbeiten und weiterleiten sowie via Labels archivieren lassen.

Mit der Sipgate-Team-API können Entwickler beispielsweise aus CRM-Systemen und Office-Programmen Telefongespräche führen, Sprachnachrichten abhören, SMS versenden, Faxnachrichten versenden und empfangen, das Sipgate-Guthaben kontrollieren und auf eine Ereignisliste zugreifen. Über die Ereignisliste können ein- und ausgehende Verbindungen eingesehen, direkt bearbeitet und weitergeleitet sowie via Labels archiviert werden. Zur Verfügung stehen auch Provisionierungsdaten für VoIP-Endpunkte.

Das neue Sipgate-API nutzt XML-RPC als Transportprotokoll, die Spezifikationen sind in Dokumentationen beschrieben. Die Verwendung der Sipgate-APIs ist kostenlos und über jeden Sipgate-Account möglich. Eine spezielle Freischaltung zur API-Nutzung ist nicht notwendig.


Lieschen 23. Jul 2009

.... nein! Das war LUX ! Gruß Lieschen

NobodzZ 15. Jul 2009

Okay, versehen, ist erweiteret worden. Wünschenswert wären aber alle Funktionen aus der...

Kommentieren




Anzeige

  1. Referent (m/w) Lernmanagementsysteme mit Schwerpunkt IT-Fachkonzeption
    Gothaer Finanzholding AG, Köln
  2. Systemtechniker/-in im Network Management Center
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  3. Informatiker/in
    Lechwerke AG, Augsburg
  4. Business Analyst / Projekt Manager (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  2. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  3. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  4. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  5. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  6. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  7. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  8. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  9. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  10. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel