Abo
  • Services:
Anzeige

Patch-Zeit: Microsoft beseitigt schwere Sicherheitslücken

Sechs Sicherheitsupdates für Windows XP bis Vista

Es ist Patch-Day und Microsoft hat mehrere schwere Sicherheitslücken beseitigt. Das Unternehmen rät dringend zur Aktualisierung von Windows XP, 2000, Windows Server 2003/2008 und Vista. Ein großer Teil der zu schließenden Sicherheitslücken ermöglicht Angreifern das Ausführen von Programmcode aus der Ferne.

Das erste der insgesamt sechs Sicherheitsupdates behebt zwei Lücken im Embedded-OpenType-Schriftartmodul. Ein Angreifer, dem es gelingt, eine dieser Lücken auszunutzen, kann aus der Ferne die vollständige Kontrolle über das betroffene System erlangen. Das beinhaltet die Installation von Programmen sowie das Anzeigen, Ändern und Löschen von Daten wie das Erstellen von Benutzerkonten mit sämtlichen Rechten.

Anzeige

Beseitigt werden auch drei Sicherheitslücken in Microsofts DirectShow, die die Ausführung von Remote-Code ermöglichen, wenn ein Benutzer eine präparierte QuickTime-Mediendatei öffnet. Ein Angreifer kann dann Code mit den gleichen Benutzerrechten wie der lokale Benutzer ausführen, was vor allem bei Administratorenzugängen relevant ist.

Mit dem kumulativen Sicherheitsupdate von ActiveX-Kill-Bits wird eine Sicherheitslücke im Video-ActiveX-Steuerelement beseitigt. Sie ermöglichte es per Webseitenaufruf mit dem Internet Explorer beliebigen Code auf dem PC auszuführen.

Behoben wird auch ein Sicherheitsproblem in Microsofts Virtual PC und Virtual Server. Hier konnte ebenfalls beliebiger Code ausgeführt und vollständige Kontrolle über ein betroffenes Gastsystem erlangt werden.

Auch eine Sicherheitslücke im Internet Security and Acceleration (ISA) Server 2006 wird von Microsoft mit einem Sicherheitsupdate beseitigt. Es verhindert, dass Angreifer sich höhere Berechtigungen ergattern, indem sie erfolgreich ein Benutzerkonto mit Administratorberechtigungen für einen ISA Server nachahmen, das laut Beschreibung für eine Radius-Einmalkennwort-Authentifizierung und die Authentifizierungsdelegation mit eingeschränkter Kerberos-Delegierung konfiguriert ist.

Das letzte der sechs Sicherheitsupdates widmet sich einem Sicherheitsloch im Microsoft Office Publisher, das eine Remotecodeausführung ermöglichen kann, wenn ein Nutzer eine präparierte Publisher-Datei öffnet. Damit kann ein Angreifer die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System erlangen.

Über das Windows-Update können die im Microsoft Security Bulletin Summary für Juli 2009 beschriebenen Sicherheitspatches bereits eingespielt werden. Danach ist ein Neustart des Rechners erforderlich.


eye home zur Startseite
blubbb 16. Jul 2009

#346691 wenn der kernel mit dem FS schon nicht vernünftig kann ist der Rest egal. Auch...

Lolohren 15. Jul 2009

Dann mußt du ja taub sein, wenn deine Ohren dicht sind. O_O

Herb 15. Jul 2009

Lass mich raten: Irgendein Vista Tuner, der Systemlaufwerk und Registry versaut hat...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme, Sankt Augustin
  3. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€
  2. 29,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  2. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  3. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  4. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  5. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  6. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  7. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  8. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  9. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  10. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

  1. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    Olga Maslochov | 13:40

  2. Re: Dann können ja die nächsten Steuergelder für...

    Ovaron | 13:38

  3. Re: schade ...

    Ovaron | 13:32

  4. Re: Mensch Hauke

    Blacee | 13:29

  5. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine...

    DetlevCM | 13:29


  1. 12:53

  2. 12:14

  3. 11:07

  4. 09:01

  5. 18:40

  6. 17:30

  7. 17:13

  8. 16:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel