Anzeige

C&C 4 muss auch in der Solokampagne immer online sein

Neues System soll Spielern Vorteile bringen - und Schwarzkopien verhindern

Wer Command & Conquer 4 spielen möchte, muss online sein - immer, auch in der Solokampagne. Laut einem Mitarbeiter von Hersteller Electronic Arts könne nur so der Fortschritt des Spielers korrekt erfasst werden.

"Nach aktuellem Stand muss der Spieler immer online sein, um C&C 4 zu spielen", hat ein Community Manager von Electronic Arts auf einer Fanseite erklärt - wenige Tage nach der offiziellen Ankündigung des Echtzeit-Strategiespiels. Grund sei die Art und Weise, wie das Programm den Fortschritt des Spielers erfasst. Es könne sein, dass einige Spieler davon abgeschreckt würden, aber die weltweite Marktforschung von EA lasse für das System weder Technik- noch Akzeptanzschwierigkeiten erwarten.

Anzeige

Die Spieler werden laut dem Community Manager keine schnelle Internetverbindung benötigen, sondern nur irgendeine, notfalls mit einem uralten Modem, um "das gleiche Einzelspielererlebnis wie alle anderen zu haben", weil beispielsweise Online-Lag keine Verzögerung in der Solokampagne verursachen würde.

Welche neuen Ansätze Command & Conquer 4 beim Ermitteln des Spielerfortschritts enthält, die eine ständige Internetverbindung rechtfertigen, hat der Publisher noch nicht verraten. Ein großer Vorteil für EA: Ein derartiges System schließt praktisch aus, dass Echtzeit-Generäle mit Schwarzkopien antreten. In der Vergangenheit hatte sich EA sich mit seinen Bemühungen, die Verbreitung von illegalen Versionen seiner PC-Titel beispielsweise mittels Onlineaktivierung zu verhindern, massiven Ärger innerhalb der Spielerschaft eingehandelt.

Command & Conquer 4 soll 2010 für Windows-PC erscheinen. Die Fraktionen NOD und GDI kämpfen darum, wie die Ausbreitung des Kristalls Tiberium gestoppt werden kann - und dann macht sich NOD-Anführer Kane auf in Richtung der GDI-Zentrale. In der Kampagne sollen Spieler wahlweise allein oder im Koop-Modus antreten können. Außerdem plant EA einen Mehrspielermodus, in dem zwei Fünferteams darum kämpfen, Aufgaben zuerst zu erledigen.


eye home zur Startseite
Free Mind 20. Jul 2009

wenn ich es nicht unterwegs auf dem schlappi spielen kann, dann brauch ich es auch nicht...

spanther 18. Jul 2009

Ich schließ mich dir an ^^ Spart man halt Geld. Lebenswichtig sind Videospiele ja nun...

Captain 16. Jul 2009

Ich möchte es kaufen und habe ein Prob damit..

Schnuckelbärchen 16. Jul 2009

Falls der Softwarehersteller mich anklagt muss er nachweisen dass die Benutzung des...

Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungsentwickler / ERP Berater (m/w)
    Verlag C.H.BECK, München
  2. Software Architekt/in Embedded Systems - Navigation
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Leiter Interne IT (m/w)
    OXID eSales AG, Freiburg im Breisgau
  4. Software Ingenieur (m/w) Embedded Systems (Antriebstechnik)
    YASKAWA Europe GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Arista Networks

    Cisco will Konkurrenten mit Patentklagen behindern

  2. Microsoft

    Xbox One macht nicht mehr fit

  3. Google Earth

    Googles Satellitenkarte wird schärfer

  4. Brexit-Entscheidung

    4Chan manipuliert Petition mit vatikanischen IPs und Bots

  5. Twitch

    Geldregen im Streamer-Chat

  6. Streaming

    Amazon Video erhält erstes Dolby-Vision-Material

  7. Windows 10

    Microsoft zahlt Entschädigung für nicht gewolltes Upgrade

  8. Nexar

    Smartphone erstellt automatisch Profile von Autofahrern

  9. Pikes Peak

    Eiswürfelgekühlter Tesla Model S bricht Rennrekord

  10. Betriebssystem

    Noch einen Monat Gratis-Upgrade auf Windows 10



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Prozessor: Den einen Core M gibt es nicht
Prozessor
Den einen Core M gibt es nicht
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten

IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Ab wann online und wann aufgenommen?

    MrKlein | 11:36

  2. Re: jetzt kommt gleich das Gejammer der Nicht...

    demonkoryu | 11:36

  3. Re: Destiny...

    Janquar | 11:36

  4. Re: hätten sie ja wenigstens...

    glacius | 11:36

  5. Re: Wieso so wenig Antworten im Artikel?

    glacius | 11:35


  1. 11:37

  2. 11:31

  3. 10:58

  4. 10:54

  5. 10:27

  6. 10:19

  7. 08:53

  8. 08:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel