Abo
  • Services:
Anzeige

Fujifilms 3D-Kamera soll im September auf den Markt kommen

FinePix Real 3D, 3D-Bilderrahmen und Druckdienst für 3D-Fotos geplant

Mit der FinePix Real 3D will Fujifilm eine digitale Fotokamera auf den Markt bringen, die 3D-Bilder aufnimmt. Die kompakte Consumerkamera ist mit zwei Objektiven ausgestattet, die etwa so weit voneinander entfernt nebeneinander angebracht sind wie menschliche Augen.

Bereits zur Photokina 2008 hatte Fujifilm seine 3D-Kamera erstmals angekündigt, nun steht sie kurz vor der Markteinführung. Wie das Time Magazin berichtet, will Fujifilm das Gerät unter dem Namen FinePix Real 3D im Sommer 2009 in Japan und im September 2009 in den USA und Europa auf den Markt bringen. Der Preis der Kamera soll dem Bericht zufolge bei rund 430 Euro liegen.

Anzeige

Fujifilm plant eine ganze Familie von 3D-Produkten und Diensten, denn es reicht schließlich nicht, Bilder in 3D aufzunehmen, sie müssen auch wiedergegeben werden. Dazu will Fujifilm einen passenden digitalen Bilderrahmen sowie einen Druckdienst für 3D-Fotos anbieten. So sollen sich die 3D-Fotos auch ohne spezielle 3D-Brille betrachten lassen.

Kern der 3D-Kamera ist ein neuer Bildprozessor: Der "RP Processor 3D" synchronisiert die Bilddaten der beiden CCD-Sensoren und erstellt daraus direkt ein einzelnes Bild. Dies gilt sowohl für Fotos als auch Videoaufnahmen.

Die Funktion "Built-in 3D auto" sorgt dafür, dass beim Auflösen Aufnahmeparameter wie Fokus, Belichtungszeit, Zoomfaktor und Blende beider Sensoren abgeglichen werden. So soll auch sichergestellt werden, dass bei Filmaufnahmen die beiden Sensoren maximal 0,001 Sekunden voneinander abweichen.

Zum Betrachten der 3D-Bilder hat Fujifilm ein 3D-fähiges LCD entwickelt. Die Technik steckt sowohl in dem in die Kamera integrierten 2,8-Zoll-Display mit einer Auflösung von 230.000 Pixeln als auch einem digitalen Bilderrahmen mit einer Diagonale von 8,4 Zoll. Dieser erreicht eine Auflösung von 920.000 Pixeln. Möglich wird die 3D-Darstellung durch ein Modul zur Kontrolle der Lichtrichtung im LCD, das dem linken und rechten Auge unterschiedliches Licht und damit unterschiedliche Bilder zeigt.

Ergänzt wird das System um eine Technik für den 3D-Druck. Dabei nutzt Fujifilm eine dünne Kunststoffschicht, die dafür sorgen soll, dass ein dreidimensionaler Bildeindruck entsteht, wenn das Bild aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet wird. Die 3D-Drucke will Fujifilm über einen Onlinedienst bereitstellen. Unklar ist noch, was ein Bild kosten soll. Ein Preis von 500 Yen (knapp 4 Euro) sei vermutlich zu hoch, zitiert das Time Magazin Takeshi Higuchi, Chef von Fujifilms Abteilung Electronic Imaging.

Die Technik der neuen Kamera soll aber nicht nur für 3D-Aufnahmen gut sein. Die Aufnahmen der zwei Sensoren könnten künftig auch bei 2D-Aufnahmen genutzt werden, beispielsweise um ein Foto mit zwei unterschiedlichen Zoomstufen aufzunehmen. Auch an Panoramaaufnahmen und parallele Foto- und Filmaufnahmen denkt man bei Fujifilm.


eye home zur Startseite
3d-vision 24. Mär 2010

3d wird irgendwann Standard werden. Wundert mich sowieso, dass es solange gedauert hat...

Wasinix 23. Jul 2009

hihihihi, urköstlich!

SegWay-of-life 15. Jul 2009

Die Pessimisten beschweren sich lieber in einem anderen Artikel über den Segway - eine...

dada 13. Jul 2009

Nein wieso sollte es? Zu Analogzeiten ohne Internet wurde man halt Stundenlang von der...

Alternativvv 13. Jul 2009

most moronic post ever.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  3. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  4. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 15,99€
  2. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Big-Jim-Sammelfiguren: Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
Big-Jim-Sammelfiguren
Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
  1. Marktplatz Ebay Deutschland verkauft 80 Prozent Neuwaren

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: vergleichbar mit glücksspiel

    ChristianKG | 09:04

  2. IT News für Profis oder gekaufter Positiv-Artikel...

    Rettum | 08:59

  3. Re: Bricked = Backsteine, srsly?

    PhilSt | 08:44

  4. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    Lasse Bierstrom | 08:32

  5. Re: Das Ultimative Update

    blabba | 08:07


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel