Neue DLP-Projektoren von Sharp

Von 16:10-Präsentationen über Sport bis zum 4.3-Heimkino

Sharp liefert vier neue DLP-Projektoren aus, die für Präsentationen unterwegs und in kleinen bis größeren Konferenzräumen gedacht sind. Das Modell PG-F267X ist zudem auch für kleinere Wohnzimmer gedacht, da ihm 1,3 Meter Abstand zur Leinwand genügen.

Anzeige

Laut Sharp löst das Breitbildformat 16:10 im Präsentationsbereich Stück für Stück das sonst übliche 4:3-Format ab. Zwei der vier neuen DLP-Projektorenmodelle sind ebenfalls 16:10-DLP-Projektoren: Der auch für den Außendienst gedachte PG-F255W und der PG-D3750W bieten eine WXGA-Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten, ein Kontrastverhältnis von 2.200:1 und eine Leuchtstärke von 2.500 respektive 3.700 ANSI-Lumen. Eignen sollen sie sich für Präsentationen in Konferenzräumen oder bei Sportübertragungen.

Zwei neue 4:3-DLP-Projektoren mit XGA-Auflösung (1.024 x 768 Pixel) bringt Sharp auch noch auf den Markt. Für große Konferenzräume und Auditorien ist das PG-D3750W-Schwestermodell PG-D4010X gedacht. Es verfügt über eine Leuchtstärke von 4.200 ANSI-Lumen, so dass Präsentationen auch in heller Umgebung möglich sind. Das Kontrastverhältnis gibt Sharp mit 2.500:1 an.

Das zweite neue 4:3-Gerät mit XGA-Auflösung ist der PG-F267X mit 0,64-Weitwinkelobjektiv. Es ermöglicht bei einem Projektionsabstand von 1,3 Metern eine projizierte Diagonale von 254 Zentimetern. Die Leuchtstärke wird mit 2.500 ANSI-Lumen angegeben, der Kontrast mit 2.200:1. Damit soll der DLP-Projektor laut Sharp für den Einsatz in Schulen, in kleinen Konferenzräumen oder dem räumlich begrenzten Heimkino gedacht sein. Allerdings sind für das Heimkino Breitbildformate und HDTV-Auflösungen deutlich sinnvoller.

Alle vier neuen Sharp-Geräte verfügen jeweils über einen RGBHV-, RGsB-, Yuv-, FBAS- und Y/C-Eingang. Die Modelle PG-F255W, PG-F267X und PG-D4010X bieten auch einen DVI-I-Eingang, der PG-D3750W zudem einen HDMI-Eingang.

Der PG-F255W ist im Handel ab rund 1.200 Euro lieferbar, der Listenpreis liegt bei 1.545 Euro. Der PG-F267X, der PG-D3750W und der PG-D4010X werden in Preisvergleichen noch nicht gelistet, kosten aber 1.899, 2.140 und 2.022 Euro und sollen lieferbar sein.


uffpasse 12. Jul 2009

er sagte ja auch "Ohne weiterentwickelte LED Beleuchtung..." und die hätte er sich ja...

Auflöser 11. Jul 2009

Auch wenn 4:3-Beamer durchaus für Businessgeschichten und so ihre Berechtigung haben...

Kommentieren



Anzeige

  1. Experte IT-Sicherheit (m/w)
    über FiEBES IN COMPANY Personalmarketing GmbH, Raum Südbayern
  2. Projektleiter/in
    Lecos GmbH, Leipzig
  3. SAP-Basis-Administrator (m/w)
    BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg
  4. Softwareentwickler/in
    HELBAKO GmbH, Heiligenhaus

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Angebote der Woche bei Notebooksbilliger
    (u. a. Samsung Galaxy Tab 4 für 239,90€, Bosch IXO IV für 39,90€)
  2. PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)
  3. Dell 24-Zoll-Ultra-HD-Monitor
    529,90€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Urheberrecht

    Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr

  2. Rohrpostzug

    Hyperloop entsteht nach Feierabend

  3. IT-Bereich

    China will ausländische Technik durch eigene ersetzen

  4. Chaton

    Samsung schaltet seinen Messenger ab

  5. Lehrreiche Geschenke

    Stille Nacht, Bastelnacht

  6. Samsung NX300

    Unabhängige Firmware verschlüsselt Fotos

  7. Arbeiter in China

    BBC findet schlechte Arbeitsbedingungen bei Apple-Zulieferer

  8. Misfortune Cookie

    Sicherheitslücke in Routern angeblich weit verbreitet

  9. Deutscher Entwicklerpreis 2014 Summit

    Das dreifache Balancing für den E-Sport

  10. Sicherheitssystem

    Volvo will Fahrradfahrer mit der Cloud schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPS
Netzverschlüsselung
Mythen über HTTPS
  1. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  2. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus
  3. TLS-Verschlüsselung Poodle kann auch TLS betreffen

ROM-Ecke: Pac Man ROM - Android gibt alles
ROM-Ecke
Pac Man ROM - Android gibt alles
  1. ROM-Ecke Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz

Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

    •  / 
    Zum Artikel