Vodafone und Telekom mit 50-MBit/s-VDSL in weiterer Stadt

Gemeinsame VDSL-Multifunktionsgehäuse in Mannheim aufgestellt

In Mannheim schaffen die Konkurrenten Vodafone und Deutsche Telekom, was andernorts nicht gelingt. Sie errichten gemeinsam ein VDSL-Netz, um bis zum Herbst dieses Jahres 50.000 Haushalte mit 50 MBit/s zu versorgen.

Anzeige

Vodafone und die Deutsche Telekom starten heute ihr Pilotprojekt für ein gemeinsames VDSL-Netz in Heilbronn. Der britische Konzern errichtet Multifunktionsgehäuse (MFG), in die auch die Telekom ihre Vermittlungstechnik installiert. Die MFG werden per Glasfasern an die jeweiligen Transportnetze angebunden. Staatssekretär Richard Drautz erklärte, "mit den neuen Hochgeschwindigkeitszugängen ins Internet haben wir zumindest in Heilbronn echten Wettbewerb im Sinne der künftigen Kunden, da am Ausbau gleich zwei Unternehmen beteiligt sind."

Vodafone-Deutschland-Chef Friedrich Joussen mahnte zugleich an, dass eine Fortsetzung oder Ausweitung der Kooperation auf mehrere andere Städte bislang ausbleibe. Grund sei die fehlende Einigung mit der Telekom über die flächendeckende Nutzung von Leerrohren, der Zuleitungen für Glasfaserkabel und des Zugangs zu Verteilerkästen. Das Zugangsmonopol der Telekom müsse fallen.

Ein zweites VDSL-Pilotprojekt realisieren die Konzerne in Würzburg gemeinsam. In der unterfränkischen Stadt ist die Telekom für die Bauausführung zuständig.


w-lan-wahn ;-) 19. Jul 2009

Auf dem lieben Lande huckt man doch eh aufeinander, da sollte es doch möglich sein, von...

bla 14. Jul 2009

Is das nich MV? Also Märkisches Viertel

Darman 13. Jul 2009

Tja, Böckingen ist halt die falsche Seite vom Neckar. ;) Deshalb wohn ich in Sontheim.

Dorfphone 13. Jul 2009

reicht Wählscheiben Telefon völlig aus.

XRay 13. Jul 2009

zuviel Strahlung ist zuviel Gift

Kommentieren


internet-dsl.net DSL News Blog / 01. Aug 2009

VDSL Pilotprojekt in Mannheim und Heilbronn



Anzeige

  1. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  2. Business Intelligence / Data Warehouse Engineer (m/w)
    Loyalty Partner GmbH, München
  3. IT Support Specialist (m/w) - Applikationsbetreuung
    Real Garant über Baden Executive Search Personalberatung GmbH, Neuhausen auf den Fildern
  4. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


Anzeige
nicht verzweifeln

  1. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  2. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  3. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  4. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  5. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  6. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  7. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  8. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  9. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  10. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  2. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten
  3. Verschlüsselung E-Mail nur noch mit TLS

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel