Vodafone wird Wiederverkäufer von Telekom-VDSL

Preise könnten durch ersten Wettbewerb fallen

Vodafone Deutschland wird VDSL-Anschlüsse der Deutschen Telekom unter eigener Marke anbieten. Dadurch könnten die Preise für die schnellen Internetzugänge sinken.

Anzeige

Der Telekommunikationskonzern Vodafone Deutschland wird VDSL-Zugänge seines Konkurrenten Deutsche Telekom als Wiederverkäufer vermarkten. Das bestätigte Vodafone-Sprecher Kuzey Esener Golem.de auf Nachfrage. "Das Angebot erfolgt als Bitstromzugang", so Esener.

Durch den ersten Wettbewerb bei VDSL könnten auch die Preise für die Zugänge fallen, deutete er an. Der Großhandelspreis, der an die Telekom entrichtet werde müsse, liege unter 30 Euro. Doch der Preis für das Vodafone VDSL, das ab Herbst 2009 verfügbar sein soll, steht noch nicht genau fest. Der Vertrag mit der Telekom sei erst Ende vergangener Woche unterzeichnet worden.

Für den britischen Konzern sei die Weitervermarktung keine echte Lösung, führte Esener aus. "Wir wollen den Zugang zu den Verteilerkästen der Telekom. Wir wollen investieren und wir wollen eigene Infrastruktur", so der Sprecher. Was der britische Konzern nun nach acht bis neun Monaten Verhandlungen mit der Telekom erreicht habe, sei allenfalls eine Zwischenlösung, eher eine "Scheinlösung".

Vodafone-Chef Friedrich Joussen hatte am Wochenende dem Exmonopolisten Hinhaltetaktik vorgeworfen. Die Verhandlungen stockten. Seine Mitarbeiter hätten das Gefühl, die Bonner wollten lieber ihre Leistungen verkaufen als echten Wettbewerb zuzulassen.


Locutus 09. Jul 2009

ja das hat mich dann auch irgendwie schockiert....wie können die nur

Kinsey 09. Jul 2009

Genaue Berechnungen kann man natürlich aufgrund der fehlenden Daten nicht anstellen. Man...

Juna 09. Jul 2009

Naja so nicht ganz. Natürlich hat die Telekom die Technik aufgebaut und die Investition...

Kommentieren


internet-dsl.net DSL News Blog / 10. Jul 2009

Vodafone alsTelekom VDSL Wiederverkäufer

stohl.de / 08. Jul 2009

Vodafone wird Telekom-VDSL-Reseller



Anzeige

  1. Produktmanager Digital (m/w)
    Commerz Finanz GmbH, München
  2. Softwareentwickler / -innen .NET
    Dataport, Hamburg
  3. SAP CRM Berater (m/w)
    SPIRIT/21, Braunschweig
  4. Anwendungsentwickler (m/w) Meldewesen
    Aareal Bank AG, Wiesbaden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


Anzeige
nicht verzweifeln

  1. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  2. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  3. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  4. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren

  5. Highway Signs

    Wiko zeigt neues Smartphone, legt beim Marktanteil zu

  6. Für Core i7-5960X

    X99-Mainboards ab 200 Euro oder mit Streaming-CPU

  7. Deutschland

    Mehrheit der Milliarden Pakete sind Onlinebestellungen

  8. Capcom

    Gameplay aus Resident Evil

  9. Broadcom Wiced Sense

    Externes Sensorpaket für Bluetooth-LE-Geräte

  10. Security

    Promi-Bilder angeblich aus der iCloud gestohlen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

Windows on Devices: Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
Windows on Devices
Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
  1. Entwicklerboard Microsoft verteilt kostenloses Windows für Intels Galileo
  2. Intel Galileo Generation 2 im August
  3. Intel Galileo Gen 2 Verbesserte Version für die Maker-Szene

    •  / 
    Zum Artikel