Bioware-Chef will Spiele ohne Kämpfe

Rollenspielspezialisten von Bioware über Gewalt in Spielen

Wie wichtig sind Gewalt und Kämpfe für Computerspiele? Geht es auch ohne? Diese Frage beschäftigt nicht nur Politiker und Jugendschützer, sondern offenbar auch Designer. Jetzt haben sich die Chefs von Bioware zu dem Thema geäußert.

Anzeige

Greg Zeschuk, Bioware
Greg Zeschuk, Bioware
"Wir beschäftigen uns intern oft mit der Frage, ob Kämpfe ein Teil der Spielerfahrung sein müssen", sagte Bioware-Mitgründer und -Chef Greg Zeschuk im Interview mit Gamesindustry.biz. "Das Kernpublikum der Spiele - Leute, die seit über zehn Jahren spielen - will diese Schlachtmomente, und Kämpfe". Mittlerweile gebe es aber auch andere Zielgruppen, die beispielsweise nur an der Handlung an sich interessiert wären und für die Gewalt kein Kaufargument mehr wäre.

 

Sein Kollege Ray Muzyka sah das im gleichen Gespräch ähnlich. Grund sei, dass Spiele inzwischen ein Publikum erreichen würden, das zusätzlich zu den "early adopters" auch den Mainstream erreicht habe, der die interaktive Unterhaltung einfach als ihre Hauptform der Unterhaltung betrachte.

Das zu Electronic Arts gehörende Unternehmen Bioware arbeitet derzeit an mehreren Rollenspielen, darunter dem klar auf Hardcorefans zugeschnittenen Dragons Age: Origins und dem auch für ein breiteres Publikum geeigneten Mass Effect 2.


Andy386 18. Dez 2009

Klar gab es damals schon Kampfspiele, und so Sachen wie Quake, bei dem die Monster...

Andreas9696 21. Okt 2009

Es gibt zwei große, emotional aufgeladene Themen, die alle halbwegs erwachsenen Menschen...

jumper3 17. Jul 2009

Guten Abend, ich sitze in manchmal rum und langweile mich in meiner Freizeit... Nun habe...

Master Of Darkness 14. Jul 2009

ich finde diesen Post Geschmacklos, und Gewaltverherlichend! Sowas wirft nicht gerade ein...

Wikifan 11. Jul 2009

...und nennt sich "Portal". Bin aber dennoch skeptisch.

Kommentieren



Anzeige

  1. Fachbereichsleiter Informationstechnologie (m/w)
    Deutsche Gesellschaft zum Bau und Betrieb von Endlagern für Abfallstoffe mbH (DBE), Peine
  2. (Senior-)Business Partner IS (m/w)
    AstraZeneca GmbH, Wedel bei Hamburg
  3. IT-Systemadministrator (m/w)
    AKDB, Würzburg
  4. Sachgebietsleiter (m/w) Controlling und kaufmännische EDV
    STWB Stadtwerke Bamberg GmbH, Bamberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel