Bioware-Chef will Spiele ohne Kämpfe

Rollenspielspezialisten von Bioware über Gewalt in Spielen

Wie wichtig sind Gewalt und Kämpfe für Computerspiele? Geht es auch ohne? Diese Frage beschäftigt nicht nur Politiker und Jugendschützer, sondern offenbar auch Designer. Jetzt haben sich die Chefs von Bioware zu dem Thema geäußert.

Anzeige

Greg Zeschuk, Bioware
Greg Zeschuk, Bioware
"Wir beschäftigen uns intern oft mit der Frage, ob Kämpfe ein Teil der Spielerfahrung sein müssen", sagte Bioware-Mitgründer und -Chef Greg Zeschuk im Interview mit Gamesindustry.biz. "Das Kernpublikum der Spiele - Leute, die seit über zehn Jahren spielen - will diese Schlachtmomente, und Kämpfe". Mittlerweile gebe es aber auch andere Zielgruppen, die beispielsweise nur an der Handlung an sich interessiert wären und für die Gewalt kein Kaufargument mehr wäre.

 

Sein Kollege Ray Muzyka sah das im gleichen Gespräch ähnlich. Grund sei, dass Spiele inzwischen ein Publikum erreichen würden, das zusätzlich zu den "early adopters" auch den Mainstream erreicht habe, der die interaktive Unterhaltung einfach als ihre Hauptform der Unterhaltung betrachte.

Das zu Electronic Arts gehörende Unternehmen Bioware arbeitet derzeit an mehreren Rollenspielen, darunter dem klar auf Hardcorefans zugeschnittenen Dragons Age: Origins und dem auch für ein breiteres Publikum geeigneten Mass Effect 2.


Andy386 18. Dez 2009

Klar gab es damals schon Kampfspiele, und so Sachen wie Quake, bei dem die Monster...

Andreas9696 21. Okt 2009

Es gibt zwei große, emotional aufgeladene Themen, die alle halbwegs erwachsenen Menschen...

jumper3 17. Jul 2009

Guten Abend, ich sitze in manchmal rum und langweile mich in meiner Freizeit... Nun habe...

Master Of Darkness 14. Jul 2009

ich finde diesen Post Geschmacklos, und Gewaltverherlichend! Sowas wirft nicht gerade ein...

Wikifan 11. Jul 2009

...und nennt sich "Portal". Bin aber dennoch skeptisch.

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Engineer (m/w)
    con terra GmbH, Münster
  2. IT-Allrounder (m/w)
    Wirtz Druck GmbH & Co. KG, Datteln
  3. Facharchitektin / Facharchitekt
    Landeshauptstadt München, München
  4. Re­quire­ments-In­ge­nieur (m/w)
    S1nn GmbH & Co. KG, Stutt­gart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg

  2. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  3. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  4. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  5. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  6. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  7. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access

  8. US-Musiker

    Nikki Sixx kritisiert Labels für magere Streaming-Profite

  9. Telemonitoring

    Generali will Fitnessdaten von Versicherten

  10. 3D-NAND

    Intel entwickelt Speicherbausteine für 2-TByte-SSDs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Assassin's Creed Rogue: Abstecher zu den Templern
Test Assassin's Creed Rogue
Abstecher zu den Templern
  1. Assassin's Creed Unity Patch-Evolution statt Revolution
  2. Test Assassin's Creed Unity Schöner meucheln in Paris
  3. Radeon und Geforce Grafiktreiber von AMD und Nvidia für Call of Duty und Unity

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel