Abo
  • Services:
Anzeige

XHTML 2.0 wird eingestellt

W3C konzentriert sich auf HTML 5

Das World Wide Web Consortium (W3C) schließt zum Jahresende seine XHTML-2-Arbeitsgruppe und stellt damit die Arbeiten am XHTML-Nachfolger ein. Die Ressourcen sollen stattdessen auf HTML 5 konzentriert werden.

Der Satzung der W3C-Arbeitsgruppe XHTML 2.0 läuft zum Jahresende aus und wird nicht verlängert. Die Arbeit an HTML 5 soll unterdessen intensiviert und beschleunigt werden. Damit will das W3C ein klares Zeichen zur Zukunft von HTML setzen. Bislang wurde parallel an XHTML 2.0 und HTML 5 gearbeitet.

Anzeige

Eine XML-basierte Formulierung von HTML soll es in Zukunft dennoch geben: Die HTML-5-Spezifikation enthält sowohl einen Teil zur XML-Darstellung als auch zur text/html-Darstellung. An beiden will das W3C im Rahmen der HTML-Arbeitsgruppe weiterarbeiten, so dass die nächste Version einer in XML formulierten Version von HTML voraussichtlich in der HTML-5-Spezifikation enthalten sein wird. Derzeit wird diese in der Spezifikation unter der Bezeichnung XHTML 5 geführt.

Um die Spezifikationen XHTML 1.1, XHTML 1.1 Basic und XHTML Print soll sich die XHTML-Arbeitsgruppe bis zu ihrer Abwicklung kümmern und vor allem einige bekannte Fehler in den Spezifikationen beseitigen. Die Arbeiten an XHTML 2.0, CURIE, XFrames, HLink, XHTML+MathML+SVG Profile und XHTML Modularization 1.0 Second Edition werden eingestellt.

Die Arbeit an XML Events 2 soll die Arbeitsgruppe Forms übernehmen, die HTML-Arbeitsgruppe soll sich um Rollen und Access-Module kümmern. Eine Sonderrolle nimmt RDFa ein: Hier ist über die Zukunft noch nicht entschieden, denn die Spezifikation ist noch nicht in HTML 5 aufgenommen.

XHTML war ursprünglich als Nachfolger von HTML eingeführt worden. XHTML 1.0 stellte eine Neuformulierung des 1999 verabschiedeten HTML 4.01 in XML dar. HTML wurde einst mittels SGML definiert. Im Juli 2006 wurde ein erster Entwurf von XHTML 2.0 veröffentlicht, die Entwicklung bis heute aber nicht abgeschlossen.

Browserhersteller drängten aber auf eine Weiterentwicklung von HTML. Mozilla und Opera gründeten dazu die Arbeitsgruppe Web Hypertext Applications Technology (WHAT WG) um neue HTML-basierte Standards für Web-Applikationen zu entwickeln. So entstand HTML 5 in Konkurrenz zu XHTML 2.0.

Im März 2007 griff das W3C auf Basis der Arbeiten der WHAT WG die Weiterentwicklung von HTML wieder auf. Damals hielt das W3C aber noch an XHTML 2.0 fest. Die Arbeiten an XHTML 2.0 sollten unverändert fortsetzen werden, da dabei ganz andere Ziele verfolgt würden als bei der Weiterentwicklung von HTML, so das W3C damals.

Nun kommt das Aus für XHTML 2.0 während das noch nicht fertige HTML 5 in einigen Teilen bereits in verschiedenen Browsern implementiert ist.


eye home zur Startseite
derandy 21. Jul 2009

Ich komm schon wieder nicht drauf ("the connection was reset") ...

windowz 05. Jul 2009

Den c_compiler zu den frühen IEs hatte Gangster Bill Gates geklaut.

Wattmatine 03. Jul 2009

So siehts aus! Und ehrlich gestanden sehe ich keinen großen Unterschied zwischen HTML und...

xsosos 03. Jul 2009

WTF? Benchmark zwischen 100m Laufen und 100m Laufen und 200m Schwimmen? Wer da wohl...

html5 03. Jul 2009

HTML5 wird wie bisher weiterentwickelt. Die XHTML5 variante in HTML5 existierte schon vorher.


zauberpage.de / 03. Jul 2009

XHTML 2.0 wird eingestellt



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom Technik GmbH, Bonn
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn
  3. Formel D GmbH, Leipzig
  4. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ inkl. Versand
  2. (Core i5-6600K + Geforce GTX 1070 OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Blincam

    Brillenkamera löst beim Blinzeln aus

  2. Case Remote Air

    WLAN-Fernbedienung für DSLRs entwickelt

  3. China

    Dropbox-Alternative Seafile im Streit mit Mutterkonzern

  4. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  5. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  6. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  7. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  8. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  9. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  10. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

  1. Re: Womit wir wieder bei Dezentralisierung wären.

    der_wahre_hannes | 08:10

  2. Re: Netflix ist es wert

    robinx999 | 08:07

  3. Re: Chinesen werfen Deutschen Hinterhältigkeit vor

    neocron | 08:06

  4. Der Name Cosmos Rings ist nicht zweideutig

    kayozz | 07:57

  5. Re: Und schon ist alles weg...

    neocron | 07:45


  1. 07:42

  2. 07:25

  3. 15:30

  4. 14:13

  5. 12:52

  6. 15:17

  7. 14:19

  8. 13:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel