TubeStick Map - welche DVB-T-Sender laufen wo?

DVB-T- und ATSC-Datenbank für digitales Antennenfernsehen

Mit der TubeStick Map können sich Reisende informieren, welche DVB-T-Sender an einem Ort zu empfangen sind. Die Datenbank wird durch Nutzer von Equinux' MacOS-X-basierter TV-Software The Tube gefüttert, die interaktive Landkarte steht aber auch anderen kostenlos zur Verfügung.

Anzeige

Die TubeStick-Map-Datenbank basiert auf den Senderlisten, die The-Tube-Anwender nach einem Sendersuchlauf zusammen mit ihrer Postleitzahl an Equinux geschickt haben. Der EyeTV-Konkurrent The Tube wird von Equinux selbst im Paket mit einem DVB-T-Stick ("TubeStick") angeboten und liegt mittlerweile auch TV-Tunern von Hauppauge bei.

Neben DVB-T-Sendern in europäischen Ländern werden von der TubeStick-Webseite auch ATSC-Fernsehsender in den USA berücksichtigt. Die Senderlisten für bestimmte Länder und zugehörige Postleitzahlen können auf www.equinux.com/de/tubestickmap abgerufen werden. Beim Kartenmaterial wird auf Google Maps zurückgegriffen.

Eine Funktion, die noch fehlt, ist das Herunterladen der von The-Tube-Nutzern generierten Senderlisten. Equinux zufolge könnte dies später nachgefügt werden.


/mecki78 07. Jul 2009

Und das ist bei wie viel % der Webseiten anders? Also wenn ohne JS kommt man im Web 2.0...

ZuWortmelder 03. Jul 2009

Das hat nix mit Sendeleistung oder Empfangsbedingungen zu tun, sondern damit, das z.B...

mhhh 03. Jul 2009

was heißt hier die privaten? ich wäre mal froh wenn hier überhaupt ein sender rein kommt...

vOLLJAAS 03. Jul 2009

Kann ich nicht bestätigen. Bin auch in Köln, aber hier gibts z.B. kein MTV, diesen...

tut nix zur Sache 02. Jul 2009

... hätte es (in Standardkonfig) sicherlich problemlos funktioniert. Und mit Firewall im...

Kommentieren


Free Mac Software Blog / 03. Jul 2009

TubeStick Map: Nur ein Brandenburger mit TubeStick



Anzeige

  1. Forschungsingenieur/-in
    Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. Softwarearchitekt (m/w)
    FERCHAU Engineering GmbH, Berlin
  3. Senior Service Manager für TFS-Services (m/w) bei der evosoft GmbH
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. Systemingenieur (m/w)
    Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Technisches Komitee

    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

  2. Stellar

    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

  3. Brigadier

    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

  4. ZeroVM

    Virtuelle Maschine für die Cloud

  5. CDN

    Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

  6. Test Sacred 3

    Schnetzeln im Team

  7. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben

  8. Turbofan

    Googles neuer V8-Compiler für Chrome

  9. Mobile Betriebssysteme

    Android läuft auf fast 85 Prozent aller Smartphones

  10. Ubiquiti Networks

    Mit Android-Telefonen gegen Cisco



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

    •  / 
    Zum Artikel