Ubuntu bleibt bei Mono

Technical Board äußert sich zu freier .Net-Implementierung

Die Linux-Distribution Ubuntu liefert die freie .Net-Implementierung Mono auch weiter in der Standardinstallation aus. Das erklärte Scott James Remnant vom Ubuntu Technical Board. Richard Stallman hatte zuvor Debian dafür kritisiert, Mono in die Standardinstallation aufnehmen zu wollen.

Anzeige

Ubuntu wird Mono auch weiter in der Standardinstallation behalten, so Scott James Remnant. Mono habe dieselben Prozesse durchlaufen wie andere Anwendungen, bevor es in die Distribution aufgenommen wurde.

Häufig wird für Mono eine Gefahr durch Softwarepatente gesehen. Ubuntu nehme Patente sehr ernst, so Remnant. Sobald Beschwerden wegen einer Patentverletzung aufkommen, prüfe Ubuntu die jeweiligen Teile und entscheide, was zu tun sei. Im Fall von Mono sei eine solche Beschwerde bisher aber nicht eingetroffen und auch nicht von anderen Distributionen oder Projekten bekannt, schreibt Remnant weiter. Daher könne Mono auch weiter ausgeliefert werden.

Es sei eine normale Praxis, Patente anzumelden. Oft geschehe dies aber als Schutz vor rechtlichen Problemen und nicht, um andere auf Basis der Patente zu verklagen.

Der Stellungnahme von Ubuntu war Kritik durch Richard Stallman am Debian-Projekt vorausgegangen. Es sei gefährlich, Mono in die Standardinstallation aufzunehmen, da Patentklagen drohten. Mittlerweile hat Debian-Sprecher Alexander Reichle-Schmehl allerdings klargestellt, dass Mono nicht in die Standardinstallation gelangt, sondern es eine Installationsoption geben wird, die Mono mit einrichtet.


spanther 06. Jul 2009

Ja diese Read the fucking Manual Kacke, habe ich auch schon des öfteren zu hören...

ubuntunutzer2 06. Jul 2009

Schon klar. "Benutzerfreundlich" bedeutete dort: RTFM. Das dazu manche Leute nicht...

spanther 06. Jul 2009

Schöner Post :-) Zu Ubuntu, ich meinte die beste im Sinne davon das sie eine der...

so-isses 04. Jul 2009

Eine XP-Pro-Lizenz aus Altbeständen bekommst du im Internet für 30-40 Euro. Windows 7...

Niemals Open... 04. Jul 2009

Es ist Linux. Was erwartest Du da? /-:

Kommentieren



Anzeige

  1. Referent (m/w) IT (Projekt- und Portfoliomanagement)
    Amprion GmbH, Dortmund
  2. IT-Administrator/-in
    Gehring Technologies GmbH, Ostfildern
  3. Anwendungsentwickler CAD-Datenmanagement (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Schweinfurt
  4. Traineeprogramm mit dem Schwerpunkt IT
    EWE Aktiengesellschaft, Oldenburg

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Fire TV Stick
    39,00€
  2. Alle PCGH-PCs inkl. The Witcher 3
  3. TIPP: Kingston HyperX Cloud Headset
    84,90€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Audio Workstation

    Ardour 4.0 läuft unter Windows

  2. Hydradock

    Elf Ports für das Macbook 12

  3. Ramstein

    USA sollen Drohnenkrieg von Deutschland aus steuern

  4. GTA 5 im Technik-Test

    So sieht eine famose PC-Umsetzung aus

  5. 3D-Drucker

    Makerbot entlässt 20 Prozent seiner Mitarbeiter

  6. Negativauszeichnung

    Lauschende Barbie erhält Big Brother Award

  7. Bemannte Raumfahrt

    Russland will bis 2023 eigene Raumstation bauen

  8. Windows 10 für Smartphones

    Office-Universal-App kommt noch im April

  9. Keine Science-Fiction

    Mit dem Laser gegen Weltraumschrott

  10. Die Woche im Video

    Ein Zombie, Insekten und Lollipop



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Google Handschrifteingabe im Hands on: App erkennt sogar krakelige Handschriften
Google Handschrifteingabe im Hands on
App erkennt sogar krakelige Handschriften
  1. MTCast für Android Mediathek-Cast-App kehrt nicht in den Play Store zurück
  2. Parkpocket App hilft bei der Parkplatzsuche
  3. Screenpop Neuer Messenger schickt Fotos direkt auf Sperrbildschirm

P8 im Hands On: Huawei setzt auf die Kamera
P8 im Hands On
Huawei setzt auf die Kamera
  1. Huawei P8 Max Riesen-Smartphone mit 6,8-Zoll-Display kostet 550 Euro
  2. Netzwerk und Smartphone Huawei verdient 4,5 Milliarden US-Dollar
  3. Neue Kirin-Prozessoren Nächstes Google Nexus soll von Huawei kommen

Vorratsdatenspeicherung: Das erste Placebo mit Nebenwirkungen
Vorratsdatenspeicherung
Das erste Placebo mit Nebenwirkungen
  1. Überwachung Telekom begrüßt Speicherdauer der Vorratsdatenspeicherung
  2. Vorratsdatenspeicherung Regierung will Verkehrsdaten zehn Wochen lang speichern
  3. Asyl für Snowden Bundesregierung bestreitet Drohungen der USA

  1. Re: Sehr hoch auf GTX 760

    oromis | 17:33

  2. Re: Das kann die PC Version schlechter

    der kleine boss | 17:33

  3. Re: Das Los des Besatzten...

    Underdoug | 17:32

  4. Re: Folgende Frage wird im Artikel nicht beantwortet

    ernstl | 17:30

  5. Re: gemischte Gefühle

    SelfEsteem | 17:29


  1. 16:33

  2. 15:56

  3. 13:37

  4. 12:00

  5. 11:05

  6. 22:59

  7. 15:13

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel