Europa und USA wollen gemeinsam Cyberkriminalität bekämpfen

Gemeinsane Arbeitsgruppe von Fahndern aus Europa und USA

Europäer und Amerikaner bilden eine Arbeitsgruppe im Kampf gegen Computer- und Internetkriminalität. Die Task Force soll beraten, aber auch nach verdächtigen Finanztransaktionen Ausschau halten.

Anzeige

Fahnder aus Europa und den USA wollen künftig gemeinsam Kriminalität im Internet bekämpfen. Dazu wird sich der US-Geheimdienst Secret Service an einer neuen Arbeitsgruppe zur Bekämpfung von Cyberkriminalität, der European Electronic Crime Task Force, beteiligen, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf den Secret Service. Sie wird ihren Sitz in Rom haben und unter anderem mit der italienischen Post zusammenarbeiten.

Aufgabe der Einheit ist zum einen, die Bemühungen von Europäern und Amerikanern, Computer von Behörden oder Botschaften gegen Cyberattacken abzusichern, zu unterstützen. Zum anderen soll sie nach Bedrohungen suchen sowie auf Angriffe reagieren.

Zudem wird die Einheit nach verdächtigen Finanztransaktionen Ausschau halten. Dazu werden die Cyberpolizisten eine Software der italienischen Post, der Poste Italiane, nutzen. Das Programm soll Auffälligkeiten im Finanzbereich erkennen, etwa wenn eine Person Konten an mehreren Orten eröffnet.

"Die transnationale Natur von Cyberattacken bedarf internationaler Zusammenarbeit und Fachkompetenz wie dieser gemeinsamen Partnerschaft", sagte Robert Gombar aus dem römischen Büro des Secret Service.


Jurastudent 01. Jul 2009

Aber damit habt ihr Betriebswirte als Hauptverursacher kein Problem.

addydaddy 01. Jul 2009

Denn so und nicht anders wird es unterm Strich aussehen...

Wikifan 01. Jul 2009

Komisch, unsere Kultur reicht zurück bis ins römische Reich, deren Kultur irgendwie aber...

Wikifan 01. Jul 2009

Werden dann Urheberrechtsverletzer auch mitsamt ihrer Familie vergewaltigt und...

Nicht... 30. Jun 2009

Na dann mal los! Dass müssen wir natürlich bekämpfen!

Kommentieren


politik-digital.de / 02. Jul 2009

Links, zwo, drei, vier (KW27)



Anzeige

  1. Planungsingenieurin / Planungsingenieur
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Mitarbeiter/in Informationstechnologie CAD / CAM Prozesskette
    Daimler AG, Wörth
  3. R&D Project Manager (m/w)
    Advantest Europe GmbH, Amerang
  4. Oracle DBAs mit Fokus auf Golden Gate (m/w)
    Reply GmbH & Co. KG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Youtube

    Google und der falsche Zeitstempel

  2. Western Digital

    Erste günstige 6-TByte-Festplatten sind verfügbar

  3. Projekt Baseline

    Google misst den menschlichen Körper aus

  4. IMHO

    Share Economy regulieren, nicht verbieten

  5. Computer mit MRAM

    Bitte mehr Bits

  6. Microsoft

    China Telecom vertreibt Xbox One ab September 2014

  7. Samsung Galaxy Tab S im Test

    Flaches, poppig buntes Leichtgewicht

  8. Sysadmin Day

    Danke für laufende Rechner!

  9. Bungie

    Beta von Destiny für alle Spieler

  10. Ron Sommer

    Ex-Telekom-Chef greift Nachfolger an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

    •  / 
    Zum Artikel