Abo
  • Services:
Anzeige

Cambridge: Fußgänger und Radfahrer sammeln Schadstoffdaten

Britisches Forschungsprogramm stattet Bürger mit mobilen Sensoren aus

Radfahrer und Fußgänger sind täglich der Belastung durch Schadstoffe aus Autoabgasen ausgesetzt. Wie stark ist die Belastung wirklich? Wissenschaftler aus Cambridge geben Fußgängern und Radfahrern Sensoren mit, die Schadstoffe messen. Die Daten sollen in Echtzeit auf OpenStreetMap dargestellt werden.

Wissenschaftler der Universität im englischen Cambridge haben ein System entwickelt, das die Belastung der Luft mit Kohlenmonoxid und Stickoxiden erfasst und in Echtzeit im Internet zur Verfügung stellt. Das Projekt mit der Bezeichnung Cambridge Mobile Urban Sensing (CamMobSens) ist kurz vor dem Abschluss: Die Wissenschaftler um Projektleiter Mark Calleja sind gerade dabei, die Sensoren auszubringen.

Anzeige

Die werden jedoch nicht fest in den Straßen der Stadt installiert. Stattdessen wollen die Wissenschaftler mobile Sensoren einsetzen. Sie stecken zusammen mit einem Bluetooth- und einem GPS-Chip in einer Box von der Größe einer Zigarettenschachtel. Die Boxen bekommen dann diejenigen, die den Schadstoffen am stärksten ausgesetzt sind: Fußgänger und Fahrradfahrer messen auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder auf dem Weg in den Pub, wie stark die Luft in der traditionsreichen Universitätsstadt mit Schadstoffen aus Auspuffabgasen belastet ist.

Per Bluetooth werden die Daten an ein Mobiltelefon übertragen, das sie wiederum per GPRS an eine offene Datenbank funkt. Die Daten könnten dann "in das KML-Format portiert und in Google Earth dargestellt werden", schreiben die Forscher auf ihrer Website.

An dieser Stelle kommt nun Callejos Kollege Peter Murray-Rust ins Spiel. Der Chemiker hatte nach eigenen Angaben einen Geistesblitz, als Calleja ihm in einer Kaffeepause von CamMobSens erzählte. Warum, so seine Idee, nicht CamMobSens mit der Kartographen-Community von OpenStreetMap (OSM) zusammenbringen?

Die Wissenschaftler könnten daraus gleich mehrere Vorteile ziehen. So ließen sich die Messdaten in Echtzeit auf den OSM-Karten darstellen, die anders als die Karten von Google Earth nicht urheberrechtsgeschützt, also frei nutzbar sind. Außerdem könnten die Wissenschaftler die OSM-Community als Sensorträger einsetzen - zunächst in Cambridge, von dem OSM-Datensammler bereits eine sehr gute Karte erstellt haben. Aber die Idee sei, so spinnt Murray-Rust seinen Gedanken weiter, "ganz klar auch auf andere Städte übertragbar." Ausgestattet mit der Sensorbox könnten sie auch in anderen Städten Daten über die Schadstoffbelastung sammeln und aus dem Cambridge- ein Worldwide-Mobile-Urban-Sensing-Projekt machen.

CamMobSens ist Teil des "Mobile Environmental Sensing System Across Grid Environments" (Message), an dem neben der Universität in Cambridge auch die Universitäten von London, Leeds, Newcastle und Southampton beteiligt sind. Ziel ist die Entwicklung von einfachen und günstigen Messsystemen, mit denen Daten über die Umweltauswirkungen des Straßenverkehrs gemessen werden können, die für die Planung und die Regelung des Verkehrs in Kommunen, Regionen oder im ganzen Land genutzt werden können.


eye home zur Startseite
War zwar nicht... 29. Jun 2009

http://www1.adfc.de/Gesundheit/Gesund-bleiben/Vermeintliche-Risiken/Seite-3-Dicke-Luft...

entwickler9989 29. Jun 2009

Gibt es schon. Ist Teil eines Systems an dem ich vor einem Jahr in der Entwicklung...

radfahrer 29. Jun 2009

Hast Du dafür Belege? Ich kann das nämlich kaum glauben...

Anonymer Nutzer 28. Jun 2009

Hier wird mal wieder Unsinn verbreitet: Der größten Belastung durch Schadstoffe aus...

Lolmaster 28. Jun 2009

Richtig, denn England != UK. Ein kleiner, aber feiner Unterschied, der leider viel zu oft...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Goethe-Institut e.V., München
  2. Deutsche Telekom AG, Düsseldorf
  3. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit
  4. Deutsche Telekom AG, Darmstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,90€
  2. (u. a. The Expendables 3 Extended 7,29€, Fight Club 6,56€, Predator 1-3 Collection 24,99€)
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung unmöglich

    Lightroom-App für Apple TV erschienen

  2. Quartalszahlen

    Apple-Gewinn bricht wegen schwächerer iPhone-Verkäufe ein

  3. SSD

    Crucial erweitert MX300-Serie um 275, 525 und 1.050 GByte

  4. Shroud of the Avatar

    Neustart der Ultima-ähnlichen Fantasywelt

  5. Spielekonsole

    In Nintendos NX stecken Nvidias Tegra und Cartridges

  6. Nach Terroranschlägen

    Bayern fordert Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung

  7. Android-Smartphone

    Update soll Software-Probleme beim Oneplus Three beseitigen

  8. Tim Sweeney

    "Microsoft will Steam zerstören"

  9. Störerhaftung weg

    Kommt nun der Boom für offene WLANs?

  10. Fusion mit Hailo

    Mytaxi wird zum größten App-basierten Taxivermittler Europas



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Re: Windows-Unterstützung

    Seitan-Sushi-Fan | 05:32

  2. De Maizière hätte die Tat verhindern können.

    Pjörn | 05:19

  3. Re: Ich bete, dass das nicht stimmt ...

    Seitan-Sushi-Fan | 04:42

  4. Re: Achtziger an Nintendo: Wir wollen unsere...

    Seitan-Sushi-Fan | 04:31

  5. Re: Warum ist das Steammonopol besser?

    Seitan-Sushi-Fan | 04:16


  1. 23:40

  2. 23:14

  3. 18:13

  4. 18:06

  5. 17:37

  6. 16:54

  7. 16:28

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel