NDK statt SDK - Android bekommt ein natives Entwicklerkit

Android 1.5 NDK Release 1 veröffentlicht

Google bietet ab sofort ein natives Entwicklerkit für Android an. Während Applikationen auf Basis des Android-SDK von der Dalvik Virtual Machine ausgeführt werden, lassen sich mit dem NDK Applikationen teilweise in nativem Code schreiben, beispielsweise in C oder C++.

Anzeige

Das Android-NDK umfasst Werkzeuge und Build-Dateien, um native Code-Bibliotheken für Android in C und C++ zu erstellen sowie einen Weg, um die so entstehenden nativen Bibliotheken in Applikationspakete zu integrieren und so wie herkömmliche Android-Applikationen über den Android-Marktplatz zu verteilen. Zudem gibt es eine Reihe von nativen System-Headern und -Bibliotheken, die beginnend mit Android 1.5 in allen künftigen Android-Versionen enthalten sein sollen.

Gedacht ist das NDK vor allem für CPU-intensive Applikationen, die von dem nativen Code profitieren sollen. Dazu zählen unter anderem die Signalverarbeitung, physikalische Simulationen und einige Formen der Datenverarbeitung, so Google. Wer darauf nicht angewiesen ist, sollte lieber beim Android-SDK bleiben, denn die mit dem NDK entwickelten Applikationen seien komplizierter, in ihrem Funktionsumfang beschränkt, ohne Zugriff auf das API des Frameworks und schwerer zu debuggen.

Das "Android 1.5 NDK, Release 1" steht unter developer.android.com für Windows, Linux und MacOS X zum Download bereit.


WhyLee 29. Jul 2013

Alle Welt eh nicht, aber es gibt schon noch Softwareentwickler die wissen was sie tun...

micah 29. Jun 2009

Aua.

Fassarissda 27. Jun 2009

Der Golem-Artikel beseitigt eher die Klarheit. Das NDK ist nur dafür gedacht...

hmmmmmmm 26. Jun 2009

NDK statt SDK auf keinen Fall. Ehr noch NDK erweitert SDK denn um NDK benutzen zu können...

hmmmmmmm 26. Jun 2009

NDK Code kann nur einer gewöhnlichen Android App zugefügt werden. Will heißen ist auch in...

Kommentieren


mobilepulse - next mobile trends and news / 30. Jun 2009

Android 1.5 NDK Release 1

Das Rootserver-Experiment / 26. Jun 2009

Randnotizen, 26. Juni 2009: LessLinux, Android, SkyOS



Anzeige

  1. IT-Teamleitungen (m/w) für Betreute Lokale Netze an beruflichen Schulen
    Landeshauptstadt München, München
  2. Projektmanager (m/w) für Projekte im Bereich Store Solutions
    GK SOFTWARE AG, Schöneck / Vogtland, Berlin, St. Ingbert / Saarland
  3. IT-Techniker (m/w)
    Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG, Handewitt (bei Flensburg)
  4. Head of Ad Management (m/w)
    Heise Medien Gruppe GmbH & Co. KG, Hannover

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Air Food One

    Post liefert online bestelltes Lufthansa-Essen nach Hause

  2. Threshold

    Microsoft China scherzt über Startmenü in Windows 9

  3. Lieferdrohnen

    Nasa entwickelt Leitsystem für Flugroboter

  4. Radeon R9 285

    Die schnellste Grafikkarte mit nur zwei 6-Pol-Anschlüssen

  5. Bitcoin

    Charles Shrem will sich schuldig bekennen

  6. Mozilla

    Firefox 32 verbessert Werkzeuge und Leistung

  7. Shiro Games

    Evoland 2 soll Hommage an Rollenspiel-Genre werden

  8. Gegen Vectoring

    Tele Columbus erhöht auf 150 MBit/s

  9. Libdrm

    Mesa bekommt erste Android-Unterstützung

  10. Die Sims 4

    Erster Patch macht Zäune zu Zäunen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Surface Pro 3 im Test: Das Tablet, das Notebook sein will
Surface Pro 3 im Test
Das Tablet, das Notebook sein will
  1. Microsoft-Tablet Hitzeprobleme beim Surface Pro 3 mit Core i7
  2. Microsoft Surface Pro 3 ab Ende August in Deutschland erhältlich
  3. Windows-Tablet Microsoft senkt Preise des Surface Pro 2

Spiele auf dem Oculus Rift DK2: Manchmal klappt es, manchmal nicht
Spiele auf dem Oculus Rift DK2
Manchmal klappt es, manchmal nicht
  1. Oculus Rift Geld für gefundene Sicherheitslücken
  2. Virtuelle Realität Hüft-OP mit Oculus Rift und zwei Gopro-Kameras
  3. Oculus Rift Valve aktualisiert SteamVR für das DK2

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

    •  / 
    Zum Artikel