Geheimdienstchef wird oberster US-Cyberkrieger

US-Verteidigungsminister beruft NSA-Chef Keith Alexander zum Cybercom-Chef

Die US-Regierung hat eine neue Kommandostelle eingerichtet, deren Aufgabe es ist, die US-Militärnetze gegen Angriffe über das Internet zu schützen. US-Verteidigungsminister Robert Gates hat Keith Alexander, Chef des Geheimdienstes NSA, zum Chef des neuen Cybercom berufen.

Anzeige

Keith Alexander (Foto: NSA)
Keith Alexander (Foto: NSA)
Nicht erst seit Cyberspione geheime Daten aus einem Entwicklungsprojekt für ein Kampfflugzeug entwendet haben, ist bekannt, dass die militärischen Netze der USA aus dem Internet angegriffen werden können. 3 Millionen Mal am Tag werde das US-Verteidigungsministerium (Department of Defense, DoD) virtuell angegriffen, sagte die US-Luftwaffe im vergangenen Jahr anlässlich der Gründung des Air Force Cyber Command. Um diesen Angriffen zu begegnen, hat die US-Regierung die Einrichtung einer eigenen Kommandostelle für den Krieg im Cyberspace, das Cybercom, beschlossen.

Zum Chef der US-Cyberkrieger im Rang eines Generals hat US-Verteidigungsminister Robert Gates Keith Alexander berufen. Alexander ist Chef des Geheimdienstes National Security Agency (NSA) im Rang eines Generalleutnants. Cybercoms Aufgabe ist es, die Netze der militärischen Einrichtungen gegen Angriffe und Eindringlinge von außen zu schützen.

Cybercom wird Teil des United States Strategic Command (USSTRATCOM), dem die Atomstreitkräfte unterstehen. Seit 2003 ist USSTRATCOM zudem auch für Command and Control, Communications, Computers, Intelligence, Surveillance and Reconnaissance (Kommando und Kontrolle, Kommunikation, Computer, Geheimdienstinformationen, Überwachung und Aufklärung, kurz: C4ISR) zuständig. Cybercom soll im Oktober seine Arbeit aufnehmen und ein Jahr später voll einsatzbereit sein.

Keine Militarisierung des Cyberspace?

DoD-Mitarbeiter sagten der Nachrichtenagentur AFP, Cybercom werde sich auch um die offensive Seite kümmern, um die Möglichkeit zu haben, auf Angriffe aus dem Cyberspace zu reagieren. Das DoD verfügt laut Wall Street Journal über "tausende von Cyberkriegern", von denen die meisten künftig voraussichtlich der neuen Kommandostelle unterstellt werden.

Das hat Kritiker auf den Plan gerufen, die Bedenken äußerten, Cyberkrieger verletzten möglicherweise die Privatsphäre, die diplomatischen Gepflogenheiten oder die Souveränität anderer Staaten. Das wies DoD-Sprecher Bryan Whitman laut New York Times zurück. "Ich kann nicht oft genug wiederholen, dass es nicht um die Militarisierung des Cyberspace geht." Es handele sich um einen interne Umstrukturierung, die dem Verteidigungsministerium dazu diene, die Computersicherheit an einer Stelle zu bündeln, so Whitman.


Viik 02. Jul 2009

Its not Skynet :D Its Patrick

mind_machine 25. Jun 2009

LOOOOOOOOOL

Aeltis 25. Jun 2009

Killzo(rrrrrrr)ne?

DerDachs 25. Jun 2009

Jason Bourne?

nano 25. Jun 2009

Popcorn ?

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Ingenieur (m/w) für mobile Systeme
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. Mitarbeiterin / Mitarbeiter für den Bereich Druckdienst
    Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. Abteilungsleiter (m/w) IT-Technik, Einkauf und externe IT-Entwicklungen
    Fonds Finanz Maklerservice GmbH, München
  4. IT-Servicemitarbeiter/in Betrieb
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Mitbewohner geärgert

    Böser Streich mit Facebook-Werbung

  2. Square Enix

    Final Fantasy 13 erscheint für PC

  3. Entlassungen

    Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark

  4. Buchpreisbindung

    Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon

  5. PC-Spiele mit 4K, 5K, 6K

    So klappt's mit Downsampling

  6. Piratenpartei

    Berliner Landeschef Lauer verlässt die Partei

  7. Paketverwaltung

    Apt mit Lücken bei der Validierung

  8. Amazon-Tablet

    Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro

  9. Chipsätze

    Ericsson stellt Modem-Entwicklung für Smartphones ein

  10. Epic Games

    Techdemo Zen Garden verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel