Anzeige

Verbraucherschützer wollen bei ACTA-Verhandlungen mitreden

Vorläufiger Verhandlungsstopp gefordert

Der Trans Atlantic Consumer Dialogue (TACD) fordert, die Verhandlungen zum Anti-Piraterie-Abkommen ACTA so lange auszusetzen, bis der Vertragstext öffentlich einsehbar gemacht wird. Bei weiteren Verhandlungen sollten die Verbraucherrechte angemessen berücksichtigt werden.

Anzeige

Die Verhandlungen zum internationalen Anti-Piraterie-Abkommen ACTA sollten vorläufig gestoppt werden. Das fordert der Trans Atlantic Consumer Dialogue (TACD), ein Zusammenschluss von rund 80 Verbraucherschutz- und Bürgerrechtsorganisationen aus der Europäischen Union und den USA. Die nächste Verhandlungsrunde zu ACTA soll im Juli in Marokko stattfinden.

In seiner am 18. Juni veröffentlichten "Erklärung zur Durchsetzung von Urheberrechten, Schutzmarken, Patenten und anderem geistigen Eigentum" begründet der TACD seine Forderung mit der mangelnden Transparenz und Offenheit der ACTA-Verhandlungen. Die Verhandlungen sollten erst dann fortgesetzt werden, wenn "die EU und USA den Text aller Verhandlungsdokumente veröffentlichen und sich mit weiteren Maßnahmen zur Schaffung von Transparenz einverstanden erklären". Der TACD will zudem erreichen, dass Verbraucherrechte bei der Durchsetzung von Immaterialgüterrechten angemessen berücksichtigt werden.

Seit 2007 verhandeln auf Initiative der USA und Japans die EU, Schweiz, Kanada, Südkorea, Mexiko und Neuseeland über das Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA). Das geplante Abkommen gegen den Handel mit gefälschten Gütern solle "einen neuen globalen 'Goldstandard' für die Durchsetzung von Immaterialgüterrechten... etablieren", erklärte der damalige EU-Handelsbeauftragte Peter Mandelson vor einem Jahr.

USA wollen Öffentlichkeit informieren

Der neue US-Handelsbeauftragte Ron Kirk stellte die Position der USA vor knapp zwei Wochen so dar: "Die ACTA-Verhandlungen bieten die Gelegenheit, die internationalen Standards zur Durchsetzung von Rechten an geistigem Eigentum zu verschärfen. So wird es für gefälschte und illegal kopierte Produkte schwieriger, in unser Land zu kommen. Wir können die Welt sicherer machen für die Innovation und Kreativität, die für die US-Wirtschaft so eine große Rolle spielen." Kirk hat darüber hinaus zugesagt, "sicherzustellen, dass die Öffentlichkeit gut informiert ist und weitere Gelegenheiten bekommt, Vorschläge einzubringen." Bisher sind dieser Ankündigung allerdings keine Taten gefolgt.

Von Beginn an wurden die ACTA-Verhandlungen unter strikter Geheimhaltung durchgeführt. Die Verhandlungspartner weigerten sich stets, den verhandelten Vertragstext zu veröffentlichen. Selbst das EU-Parlament scheiterte mit seiner Forderung an die Kommission, "alle Dokumente zu den laufenden, internationalen Verhandlungen zum Anti-Piraterie-Abkommen (ACTA) verfügbar zu machen". Die Geheimhaltung wird mit dem Argument gerechtfertigt, ein Bekanntwerden der ACTA-Vertragsentwürfe würde die Verhandlungsposition der EU schwächen. Anders als die Parlamente der verhandelnden Länder und der EU haben allerdings Software-, Musik- und Filmkonzerne sowie Pharmaunternehmen Zugang zu den Dokumenten und Verhandlungen. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
Capitano 25. Jun 2009

Wenn wir uns wirksam gegen dieses Vorgehen wehren wollen müssen wir in die Parlamente...

IceRa 24. Jun 2009

Tja, da sieht es nun auch der blauäugigste und sture Otte-Normal-ich-glaub-wir-leben-in...

rugel 24. Jun 2009

Hey - dass ist Lobbyarbeit in Reinkultur. Ein gutes Beispiel für den unbedarften Bürger...

MT 24. Jun 2009

Da kann ich Dir nur zustimmen! Nicht einmal die Länderparlamente können reinschauen...

byti 24. Jun 2009

... auf der Strafverfolgungsseite kommen die Penner auf keinen grünen Zweig, deswegen...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-Entwickler/in Energiewirtschaft (Inhouse)
    Energie Südbayern GmbH, München
  2. Inhouse Consultant SAP CRM (m/w)
    WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG, Minden-Päpinghausen
  3. Software Testingenieur (m/w) Fahrerassistenzsysteme
    Continental AG, Lindau
  4. Solution Architect/Lösungsarchit- ekt (m/w)
    BCT Technology AG, Willstätt

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: DEUS EX: MANKIND DIVIDED - Collector's Edition (PC/PS4/Xbox One)
    119,00€/129,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. NEU: Battleborn stark reduziert
    ab 29,97€
  3. NEU: ANNO 2070 - Königsedition [PC Download]
    15,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Kickstarter

    Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler

  2. Virtual Reality

    Facebook kauft Two Big Ears für 360-Grad-Sound

  3. Wirtschaftsminister Olaf Lies

    Beirat der Bundesnetzagentur gegen exklusives Vectoring

  4. Smartphone-Betriebssystem

    Microsoft verliert stark gegenüber Google und Apple

  5. Onlinehandel

    Amazon startet eigenen Paketdienst in Berlin

  6. Pastejacking im Browser

    Codeausführung per Copy and Paste

  7. Manuela Schwesig

    Familienministerin will den Jugendschutz im Netz neu regeln

  8. Intels Compute Stick im Test

    Der mit dem Lüfter streamt (2)

  9. Google Chrome für zSpace

    Augmented-Reality-Version des Browsers kommt noch 2016

  10. Medizin

    Tricorderartiger Sensor erfasst Vitaldaten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  2. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"
  3. Security Roboter aus Lego knackt Gestenauthentifizierung

  1. Re: War zu erwarten....-die Meldung.

    neocron | 17:43

  2. Re: nicht aufgeben

    DeathMD | 17:43

  3. Re: Auf Deutsch: Staustrahltriebwerk

    JouMxyzptlk | 17:43

  4. Re: Microsoft hat zwei Fehler gemacht

    nolonar | 17:42

  5. Re: erhöhter Stromverbrauch

    aPollO2k | 17:41


  1. 17:17

  2. 17:03

  3. 16:58

  4. 14:57

  5. 14:31

  6. 13:45

  7. 12:33

  8. 12:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel