Anzeige

HTC Hero: Android-Smartphone mit Sense-Bedienung

Sense-Bedienung für alle künftigen HTC-Smartphones mit Android und Windows Mobil

HTC zeigt mit dem Hero das erste Android-Smartphone mit der neuen Sense-Bedienung, die in allen künftigen HTC-Smartphones genutzt werden soll. Anders als das Android-Smartphone G1 und das Magic wird es das Hero auf dem freien Markt und nicht mehr nur bei einem Netzbetreiber geben.

Anzeige

Mit dem Hero orientiert sich HTC von der Gehäuseform her teilweise am G1, denn bei beiden Modellen ist die Knopfleiste gebogen. Das soll eine bessere Einhandbedienung bringen und der Nutzer soll dabei einen besseren Betrachtungswinkel auf das Display erhalten. Im Unterschied zum G1 fehlt dem Hero aber eine echte Tastatur, es gibt also nur eine Bildschirmtastatur, die weniger Tippkomfort bietet als eine echte Ausführung.

Mit dem Hero bringt HTC das erste Smartphone mit der Sense-Bedienung, die künftig in allen Smartphones des Herstellers zu finden sein soll, also auch in den Modellen mit Windows Mobile. Damit löst HTC die bisherige TouchFlo-Bedienung ab, die in den jüngsten Windows-Mobile-Geräten des Herstellers verwendet wurde. Mit Sense will sich HTC stärker von anderen Herstellern absetzen, die ebenfalls Mobiltelefone mit Android oder Windows Mobile anbieten.

Die Bedienoberfläche Sense ersetzt den normalen Android-Startbildschirm und bietet eine Profilverwaltung, so dass der Nutzer zwischen unterschiedlichen Konfigurationen wählen kann. Die Anpassung der Profile geschieht über Widgets, so dass nur Funktionen integriert werden können, für die es passende Widgets gibt. Der Nutzer kann sich etwa in einem Profil die Daten verschiedener sozialer Netzwerke anzeigen lassen und in einem anderen Profil Aktienkurse, Wirtschaftsmeldungen und Ähnliches. Es gibt auch passende Widgets, um je nach Bedarf nur berufliche oder private E-Mail-Konten oder Kalender abzufragen. Wie auch bei HTCs TouchFlo 3D stehen mehrere Seiten zur Verfügung, zwischen denen der Anwender durch einen Fingerwisch wechselt.

Die Sense-Bedienung sammelt Daten zu Anrufen, E-Mails, Notizen, Fotos sowie Statusnachrichten aus sozialen Netzwerken in einer Applikation zu dem betreffenden Kontakt. Damit soll das Finden von Informationen vereinfacht werden, indem der Anwender diese Daten beim betreffenden Kontakt findet. In der Praxis muss sich zeigen, ob dieser Ansatz durch sehr viele Daten unübersichtlich wird.

Zudem bietet Sense sogenannte Perspektiven, die bei der Darstellung von E-Mails, Fotos, Musikdateien oder anderen Informationen helfen sollen. Wie diese Hilfe im Detail aussieht, hat HTC nicht erklärt. Auch liegen keine Angaben dazu vor, welche Android-Version auf dem Gerät laufen wird. Bekannt ist lediglich, dass ein Flash-Player vorinstalliert sein wird, der Internetvideos auch im Vollbild auf dem Mobiltelefon abspielen kann. Ob sich damit auch mit Flash gestaltete Webseiten im Browser anzeigen lassen, steht noch nicht fest. Zudem soll das Android-Smartphone eine direkte Anbindung an Microsofts Exchange Server bieten, um darüber Daten auszutauschen.

HTC Hero: Android-Smartphone mit Sense-Bedienung 

eye home zur Startseite
höwiebitteundwieso 25. Mär 2010

das skype das man im market findet funktioniert wunderbar. und zum eigentlichen thema...

Android-Hilfe.de 01. Sep 2009

Hallo, ich finde das HTC Hero kommt dem iPhone schon sehr Nahe. Der Touch-Screen...

jucs 25. Jun 2009

Absolut richtig, wenn sie es doch nur grade gemacht hätten -.-

jucs 25. Jun 2009

Microsoft ist in der Tat nicht grundlegend anders (aber ja, sie sind um Welten besser...

Kommentieren


mobilepulse - next mobile trends and news / 22. Jul 2009

HTC Hero als G2 bei T-Mobile

Das Rootserver-Experiment / 26. Jun 2009

Randnotizen, 26. Juni 2009: LessLinux, Android, SkyOS



Anzeige

  1. Professional IT Consultant Automotive Marketing und Sales (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg
  3. Automatisierungstechniker / Programmierer (m/w)
    Vogt-Plastic GmbH, Rheinfelden
  4. Service Delivery Retail IT Projektleiter (m/w)
    Daimler AG, Böblingen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  2. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  3. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  4. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  5. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  6. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  7. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  8. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  9. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  10. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  2. Prozessoren Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

  1. Re: Besuchen Sie keine Pornoseiten

    ernstl | 20:06

  2. Re: Für 9 Milliarden könnten sie aber Oracle...

    Wildfire | 20:05

  3. Re: Und das soll keine Probleme mit sich bringen?

    AIM-9 Sidewinder | 20:04

  4. Re: Ein Betriebssystem...

    AIM-9 Sidewinder | 20:01

  5. Re: Zukunft für deutsche Elektromobilität?

    Eheran | 20:01


  1. 17:09

  2. 16:15

  3. 15:51

  4. 15:21

  5. 15:12

  6. 14:28

  7. 14:17

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel