Abo
  • Services:
Anzeige

Apple-Beschäftigte: Geheimhaltungswahn bestimmt den Alltag

New York Times berichtet über ein Klima der Überwachung und des Misstrauens

Frühere Apple-Mitarbeiter berichten über ein Klima der Überwachung und paranoider Geheimniskrämerei im Unternehmen. Reihenweise Türschlösser, Überwachungskameras und die ständige Jagd auf Zuträger für die Presse bestimmten ihren Alltag.

Mehrere frühere Apple-Beschäftigte haben sich zur bizarren Unternehmenskultur der Geheimhaltung in der Produktentwicklung bei Apple geäußert. Danach bestimmen unzählige Sicherheitsschlösser, Überwachungskameras und die Jagd nach undichten Stellen durch das Ausstreuen falscher Informationen das Leben von Apple-Mitarbeitern.

Anzeige

Wer an einem der Projekte arbeitet, die strenger Geheimhaltung unterliegen, muss sich auf dem morgendlichen Weg ins Büro immer wieder ausweisen und schließlich einen Zahlencode eingeben, berichtet ein früherer Apple-Beschäftigter der New York Times. Die Arbeitsplätze selbst sind meist kameraüberwacht. Wer in den sensibelsten Produkttestbereichen arbeitet, muss die Geräte dort mit schwarzen Tüchern abdecken. Liegen die Produkte offen auf dem Tisch, soll eine Warnlampe eingeschaltet werden.

"Sie machen alle auf superparanoid, wenn es um die Sicherheit geht", sagte Mark Hamblin, der an der Touchscreen-Technologie für das Apple iPhone gearbeitet und die Firma im vergangenen Jahr verlassen hat. "Ich habe noch nie so etwas erlebt, bei keinem anderen Unternehmen."

Durch die hohen Geheimhaltungsstufen wissen selbst Apple-Mitarbeiter vor einem Produktlaunch nicht mehr als Außenstehende. "Ich war beim iPod-Launch", sagte Edward Eigerman, ein früherer Apple-Systementwickler, der Zeitung. "Keiner meiner damaligen Arbeitskollegen hatte davon eine Ahnung." Eigerman wurde 2005 in Zusammenhang mit einer Indiskretion im Unternehmen entlassen.

Um undichte Stellen aufzuspüren, streut das Management zudem gezielt Falschinformationen über Produktpreise und Funktionen, um dann die Informanten zu finden und zu entlassen. Philip Schiller, Senior Vice President für Marketing bei Apple, halte interne Meetings über neue Produkte ab, wo er falsche Angaben über Preise und Funktionen mache, berichtet ein weiterer Ehemaliger.


eye home zur Startseite
kindergarten 27. Jan 2010

Ich find die regelung mit dem App-Store gut durchdacht. Die programmierer können leich...

MacOSX 16. Nov 2009

Ich arbeite mit Logic Studio und gemaster wird nur auf Aiff. Und wenn ich "nach" dem...

Szpatt 07. Aug 2009

Für mich ist halt lustig, dass Apple Open-Source-Programme übernimmt, mit nem hübschen...

@ 24. Jun 2009

Siehe Artikel: "Mehrere frühere Apple-Beschäftigte haben sich zur [...]" Natürlich...

Himmerlarschund... 24. Jun 2009

a.k.T.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart, Neu-Ulm, Ulm
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. T-Systems International GmbH, München, Darmstadt, Bonn, Leinfelden-Echterdingen
  4. IAV GmbH - Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr, Gifhorn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,95€
  2. 44,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Observatory

    Mozilla bietet Sicherheitscheck für Websites

  2. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  3. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  4. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  5. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  6. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  7. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  8. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  9. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  10. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Re: 350 Mio User

    eXXogene | 12:01

  2. Re: "Könnte [...] ernüchternd sein[...]"

    ohinrichs | 12:01

  3. Re: Handzeichen ist trotzdem Pflicht

    daniel_m | 12:00

  4. Re: Daten-GAU

    eXXogene | 11:59

  5. Re: Wenn wir jetzt noch den Faktor "bei gleicher...

    matok | 11:53


  1. 11:34

  2. 15:59

  3. 15:18

  4. 13:51

  5. 12:59

  6. 15:33

  7. 15:17

  8. 14:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel