Anzeige

Bitkom-Chef kritisiert das staatliche Krisenmanagement

Wilhelm Scheer: "Wir jammern und betteln nicht"

Wilhelm Scheer ist als Bitkom-Chef wiedergewählt worden und hat über immer neue Hilfeersuchen von Unternehmen an den Staat gespottet. Die IT-Branche jammere nicht, sondern sei bereit, 50 Milliarden Euro in Deutschland zu investieren - wenn es weniger staatliche Eingriffe gäbe.

Anzeige

Der wiedergewählte Chef des IT-Branchenverbands Bitkom, August-Wilhelm Scheer, hat sich mit drastischen Worten zum staatlichen Krisenmanagement geäußert. Auch an den ITK-Unternehmen ginge die Weltwirtschaftskrise nicht spurlos vorüber. "Aber wir jammern und betteln nicht, sondern bieten der Politik Investitionen von 50 Milliarden Euro an." Im Gegenzug fordere die Branche eine Reduzierung staatlicher Eingriffe in die Wirtschaft. "Direkte Hilfsmaßnahmen für Unternehmen müssen sich auf wenige, industriepolitisch sehr gut begründete Einzelfälle beschränken", forderte Scheer. Nur im absoluten Ausnahmefall dürfe der Staat direkt in das Marktgeschehen eingreifen, sagte er.

Der Staat bremse durch übertriebene Eingriffe ein Wirtschaftswachstum, so Scheer, der als Beispiele das Gesetz zur Regelung von Managergehältern, unkontrollierbare Internetsperren, staatliche Preisdiktate in der Telekommunikation, Urheberabgaben auf Hightech-Geräte oder Rundfunkgebühren auf PCs und Handys nannte. Nötig sei dagegen die Einführung einer steuerlichen Berücksichtigung von Aufwendungen für Forschung und Entwicklung, der Ausbau der Breitbandinfrastruktur, die Modernisierung der öffentlichen Verwaltungen und weitere Reformen in der Bildungspolitik. Die IT- und Telekommunikations-Unternehmen hätten rund 830.000 Beschäftigte, die 145 Milliarden Euro Umsatz erwirtschafteten.

Scheer gab zugleich seine Wiederwahl als Präsident des Bitkom bekannt. Bei der Jahrestagung des Verbands in Hamburg wurde er am 19. Juni 2009 einstimmig im Amt bestätigt. "Gegenkandidaten gab es keine. Die Wiederwahl stand seit Ende März 2009 fest", sagte Bitkom-Sprecher Maurice Shahd Golem.de. Neu ins Präsidium kamen Vodafone-Chef Friedrich Joussen, der neue Deutschlandchef von Telefónica O2, René Schuster und SAP-Vorstand Jim Hagemann Snabe.


lottikarotti 22. Jun 2009

Nu ja, diese Manager sind schließlich bereit sehr viel Verantwortung auf sich zu nehmen...

PiratenHenker 20. Jun 2009

*lol*

asdfjadgheuisrh... 20. Jun 2009

Es ist die Bitkom... die macht doch was sie wil.. die ist doch DIE IT... ohne die wäre...

Siga9999 20. Jun 2009

Das Problem ist: Golem müsste es klar kommentieren und mit den bekannten Beispielen...

Fasarista 20. Jun 2009

Vollkommen richtig. Deregulierung bedeutet für den Kunden: horrende Preise...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence Developer (m/w) mit Schwerpunkten Data Warehouse und Konsolidierung
    Hannover Rück, Hannover
  2. Validierungsingenieur Automation (m/w)
    Uhlmann, Laupheim
  3. Technische Mitarbeiterin / Technischer Mitarbeiter
    Virtueller Campus Rheinland-Pfalz (VCRP), Kaiserslautern
  4. Fachbereichsleiter (m/w) Rechenzentrum
    Abrechnungszentrum Emmendingen, Emmendingen

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Dragon Age: Inquisition PC
    9,99€ (+ 2,99€ Versand ohne Prime)
  2. NEU: Rise of the Tomb Raider (Key)
    35,95€
  3. NEU: Far Cry Primal (Key)
    39,95€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. AVM

    Fritzboxen für Supervectoring, G.fast und Docsis 3.1 kommen

  2. Einsteins Vorhersage bestätigt

    Forscher weisen erstmals Gravitationswellen nach

  3. Datenschmuggel

    Alte USB-Sticks als Geheimwaffe gegen Nordkorea

  4. Remedy Entertainment

    Hardware-Anforderungen für Quantum Break veröffentlicht

  5. Paket-Ärger.de

    Die meisten Beschwerden über nicht ausgehändigte Pakete

  6. ÖPNV in San Francisco

    Die meisten Überwachungskameras sind nur Attrappen

  7. Snapdragon

    Qualcomm zeigt neuen 14nm-FinFET-Chip und ein Wearable-SoC

  8. Overload

    Descent-Macher sammeln Geld für neues Projekt

  9. Snapdragon X16

    Qualcomms neues LTE-Modem schafft 1 GBit pro Sekunde

  10. Social Media

    Bleib bescheiden, Twitter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Time Machine VR angespielt: Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
Time Machine VR angespielt
Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
  1. Unreal Engine4 Epic baut virtuelle Welt in virtueller Welt
  2. Unmandelboxing Markus Persson fliegt durch VR-Fraktaltunnel
  3. Spectrevision Elijah Wood macht Horror-VR mit Ubisoft

Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt

Asteroidenbergbau: Verblendet vom Platinrausch
Asteroidenbergbau
Verblendet vom Platinrausch
  1. Escape Dynamics Firma für mikrowellenbetriebene Raumschiffe ist bankrott
  2. Raumfahrt SpaceX und Orbital bauen Triebwerke für das US-Militär
  3. Dream Chaser Mini-Shuttle darf zur ISS fliegen

  1. Re: Ehemalig Xbox One Exclusive...

    Neutrinoseuche | 06:28

  2. Re: "i7 4790 oder ähnlicher AMD" *LOL*

    Neutrinoseuche | 06:24

  3. Re: Ich bin zufrieden...

    devman | 06:20

  4. Re: Was schliessen wir daraus?

    motzerator | 05:22

  5. westliche Medien und Aufklärung

    DY | 05:03


  1. 19:17

  2. 17:03

  3. 16:25

  4. 15:55

  5. 15:49

  6. 15:38

  7. 15:28

  8. 14:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel