Softwareverteilungssystem M23 integriert VirtualBox

Grafische Anzeige über VNC

Das freie Softwareverteilungssystem M23 enthält jetzt VirtualBox, so dass sich virtuelle Clients einrichten lassen. Die Verwaltung soll genauso erfolgen wie bei physischen Clients.

Anzeige

M23 ist ein Softwareverteilungssystem für Debian GNU/Linux, Ubuntu und Kubuntu, mit dem sich hunderte Linux-Clients in einem Netzwerk einrichten und verwalten lassen. Die neue Version enthält die freie Virtualisierungslösung VirtualBox. Wird VirtualBox auf einem Client installiert, lassen sich innerhalb der Software weitere virtuelle Clients einrichten.

Für den Administrator sollen die so erscheinen wie normale Clients. Sie lassen sich also partitionieren und formatieren sowie mit Betriebssystem und zusätzlicher Software ausstatten. Der Start der virtuellen Clients ist ohne Ausgabe sowie mit grafischer Anzeige möglich. Wird der Grafikmodus gewählt, kommt VNC zum Einsatz, der den FLWM-Desktop anzeigt.

Darüber hinaus enthält die neue M23-Version weitere Änderungen: Die Server-Installation kann mit Festplatten im TByte-Bereich umgehen und unter Debian Lenny lassen sich 64-Bit-Programme auf 32-Bit-Computern kompilieren.

M23 0.8.5 steht zum Download auf der Projektseite bereit. Dort finden sich auch eine Installationsanleitung, das Benutzer- und das Entwicklerhandbuch.


Udo 19. Jun 2009

Bekommt man mit dem FreeNX einen kompletten Ersatz für den VNC-Server? Oder wie groß wäre...

billy 19. Jun 2009

statt VNC ! Ubuntu hat extra eine taskforce fuer freenx eingesetzt und Debian hat...

Kommentieren




Anzeige

  1. Project Management Coordinator (m/w)
    Teradata GmbH, München, Frankfurt oder Düsseldorf
  2. PHP Web Entwickler/-in (m/w)
    mediawave internet solutions GmbH, München
  3. Leiter/in des IT-Anforderungsmanagements
    Landeshauptstadt München, München
  4. Software Support Specialist (m/w)
    Scheidt & Bachmann Service GmbH, Mönchengladbach

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  2. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  3. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  4. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  5. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  6. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  7. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  8. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  9. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain

  10. In eigener Sache

    Computec Media veröffentlicht Spielevideo-App Games TV 24



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

    •  / 
    Zum Artikel