Abo
  • Services:
Anzeige

91 Prozent der Deutschen für Kinderpornosperren

Bedenken der Kritiker ausgeblendet

91 Prozent der Deutschen begrüßen, dass die Bundesregierung mit Internetsperren gegen Kinderpornografie vorgehen will. Lediglich 6 Prozent halten diese Maßnahmen für nicht geeignet, 3 Prozent sind unentschieden. Das geht aus einer repräsentativen Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach hervor.

Das neue "Zugangserschwerungsgesetz" für Internetsperren soll am morgigen 18. Juni 2009 im Bundestag verabschiedet werden. Die deshalb in der Kritik stehende Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat einen Tag zuvor eine Allensbacher Studie vorgestellt, für die 1.832 Menschen befragt wurden. Die Studie wurde im Auftrag des Familienministeriums erstellt. Überraschend hoch fällt darin die Zustimmung der Bevölkerung für den umstrittenen Regierungskurs aus.

Anzeige

Auf die Frage "Die Bundesregierung hat sich kürzlich auf Maßnahmen gegen Kinderpornografie geeinigt, mit denen Internetanbieter verpflichtet werden, den Zugang zu kinderpornografischen Seiten zu blockieren. Wenn ein Internetnutzer auf solche Seiten kommt, wird ein großes Stoppschild angezeigt, und man kommt nicht mehr weiter. Begrüßen Sie diese Maßnahmen, oder halten Sie sie nicht für den geeigneten Weg, um Kinderpornografie zu bekämpfen?", sagten 91 Prozent, dass sie die Maßnahme befürworteten.

Eine frühere Umfrage mit ähnlichem Ergebnis war wegen suggestiver Fragestellung kritisiert worden.

Die Position der Gegner der Internetsperren wurde von den Meinungsforschern allerdings verfälscht thematisiert. Unter der Losung "Löschen statt Sperren" fordern Bürgerrechtler wirksame Maßnahmen gegen Kinderpornografie im Internet, statt leicht zu umgehende Internetsperren. Zudem fürchten die Kritiker, dass mit den geheimen Sperrlisten ein Zensurnetzwerk gegen politische Inhalte bereitgestellt wird. Die Allensbacher Demoskopen wollen dagegen nur wissen, ob Kinderpornosperren die Informationsfreiheit verletzen würde, was 90 Prozent verneinten.

Am Donnerstag soll es Mahnwachen gegen die Verabschiedung des Gesetzes in der Nähe des Bundestages geben. Bei Twitter werden unter #sperrwache Sprüche für Transparente gesammelt. Sollte das Gesetz wie geplant verabschiedet werden, ist für Samstag eine Demonstration geplant.


eye home zur Startseite
Wikifan 02. Jul 2009

Frag deinen Anwalt!

Das Volk ist... 22. Jun 2009

Genau - man muss doch einsehen, dass jeder der gegen Zensur ist, auch ein Kinderschaender...

olleIcke 20. Jun 2009

http://ak-zensur.de/2009/05/20/Grafik-Mogis-Umfrage.png natürlich ist diese Umfrage...

Tach 19. Jun 2009

Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Das gilt insbesondere bei Statistiken und Studien...

Bonesmoker 19. Jun 2009

Ja, das Einkassieren,bzw beschlagnamen der Server klappt ja nur bei Raubkopien, wenn es...


IT-weblog / 18. Jun 2009

9 Prozent der Deutschen haben IT-Wissen

stopp-zensiert.de / 18. Jun 2009

STOPP zensiert

Penzweb.de / 17. Jun 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  2. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin
  3. T-Systems International GmbH, Bonn, Frankfurt am Main, Leinfelden-Echterdingen, München
  4. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 699,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  2. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  3. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  4. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  5. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  6. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  7. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  8. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  9. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  10. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  2. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: WC`ehn müsste Linux mittelfristg (ab 2020)

    Spiritogre | 15:08

  2. Re: Gute Idee, doch in Zeiten von KI nicht...

    Slurpee | 14:57

  3. Re: Daten-GAU

    logged_in | 14:55

  4. Re: Handzeichen ist trotzdem Pflicht

    B.I.G | 14:46

  5. Re: OT: Galaxy S5 bekommt auch Update

    most | 14:38


  1. 15:18

  2. 13:51

  3. 12:59

  4. 15:33

  5. 15:17

  6. 14:29

  7. 12:57

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel