Bald verschlüsselte Verbindungen für alle Google-Dienste?

Prüfungen bei Google laufen noch, den Anfang soll Google Mail machen

Als Reaktion auf einen sechsseitigen Brief von zahlreichen Wissenschaftlern und Sicherheitsexperten will Google prüfen, ob alle Google-Dienste bald standardmäßig per SSL verschlüsselt werden. SSL-Verschlüsselung steht zwar für alle Dienste bereit, muss bisher aber vom Anwender manuell aktiviert werden.

Anzeige

Nach dem Willen von Google sollen immer mehr Anwender ihre Daten über Google-Dienste verwalten. Das erhöht das Risiko, Opfer von Spionage-Angriffen zu werden, wenn diese Dienste nicht durchgängig verschlüsselt sind, meint eine Gruppe von Wissenschaftlern und Sicherheitsfachleuten. Daher haben sie Google einen sechsseitigen Brief geschrieben, in dem ihre Sorgen und Bedenken aufgeführt sind. Vor allem Google Mail, Google Docs und Google Calendar stehen im Zentrum der Kritik.

Als Reaktion darauf hat Google einen Blogeintrag veröffentlicht, in dem sich das Unternehmen zu den Vorwürfen äußert. Nach Aussage des Konzerns wird bereits überlegt, alle Google-Dienste standardmäßig per SSL zu verschlüsseln. Die Prüfungen dazu seien allerdings noch nicht abgeschlossen. Google fürchtet, dass die Dienste langsamer reagieren, wenn eine SSL-Verschlüsselung generell aktiviert ist.

Derzeit finden Nutzer von Google Mail in den Einstellungen eine Option, eine SSL-Verschlüsselung generell zu aktivieren. Für andere Dienste wie Google Docs oder Google Calendar fehlt eine solche Option noch immer. Hier müssen sich Anwender damit behelfen, die URL per Hand zu verändern und ein https an den Anfang der URL zu setzen.


Christian der... 01. Feb 2010

Vergleicht das lieber mit dem Postboten. Bevor der Postbote die Briefe in den Briefkasten...

RRealistt 21. Sep 2009

Denk du mal lieber aus Unternehmenssicht von Google! Google verdient Geld mit Werbung...

Klimaanlage 21. Sep 2009

Über eine einfache Anfrage an Google. Was meinst du wie Deutschland Chilling-Effects...

Bouncy 18. Jun 2009

doch, alleine schon um durch mehr verschlüsselte verbindungen das rauschen im netz zu...

Vollhorst 18. Jun 2009

"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim...

Kommentieren



Anzeige

  1. Inhouse Spezialist SAP (m/w)
    ROTA YOKOGAWA GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein
  2. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  3. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  4. Produktmanager für digitales Entertainment / Product Owner (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  2. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  3. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch

  4. Xamarin

    C# dank Mono für die Unreal Engine 4

  5. Tor-Router

    Invizbox will besser sein als die Anonabox

  6. Moore's Law

    Totgesagte schrumpfen länger

  7. Agents of Storm

    Free-to-Play-Strategie von den Max-Payne-Machern

  8. Sipgate

    Dienste nach DDoS-Angriff wiederhergestellt

  9. Rockstar Games

    GTA San Andreas erscheint neu für die Xbox 360

  10. G3 Screen

    LGs erstes Smartphone mit eigenem Nuclun-Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

    •  / 
    Zum Artikel