Bald verschlüsselte Verbindungen für alle Google-Dienste?

Prüfungen bei Google laufen noch, den Anfang soll Google Mail machen

Als Reaktion auf einen sechsseitigen Brief von zahlreichen Wissenschaftlern und Sicherheitsexperten will Google prüfen, ob alle Google-Dienste bald standardmäßig per SSL verschlüsselt werden. SSL-Verschlüsselung steht zwar für alle Dienste bereit, muss bisher aber vom Anwender manuell aktiviert werden.

Anzeige

Nach dem Willen von Google sollen immer mehr Anwender ihre Daten über Google-Dienste verwalten. Das erhöht das Risiko, Opfer von Spionage-Angriffen zu werden, wenn diese Dienste nicht durchgängig verschlüsselt sind, meint eine Gruppe von Wissenschaftlern und Sicherheitsfachleuten. Daher haben sie Google einen sechsseitigen Brief geschrieben, in dem ihre Sorgen und Bedenken aufgeführt sind. Vor allem Google Mail, Google Docs und Google Calendar stehen im Zentrum der Kritik.

Als Reaktion darauf hat Google einen Blogeintrag veröffentlicht, in dem sich das Unternehmen zu den Vorwürfen äußert. Nach Aussage des Konzerns wird bereits überlegt, alle Google-Dienste standardmäßig per SSL zu verschlüsseln. Die Prüfungen dazu seien allerdings noch nicht abgeschlossen. Google fürchtet, dass die Dienste langsamer reagieren, wenn eine SSL-Verschlüsselung generell aktiviert ist.

Derzeit finden Nutzer von Google Mail in den Einstellungen eine Option, eine SSL-Verschlüsselung generell zu aktivieren. Für andere Dienste wie Google Docs oder Google Calendar fehlt eine solche Option noch immer. Hier müssen sich Anwender damit behelfen, die URL per Hand zu verändern und ein https an den Anfang der URL zu setzen.


Christian der... 01. Feb 2010

Vergleicht das lieber mit dem Postboten. Bevor der Postbote die Briefe in den Briefkasten...

RRealistt 21. Sep 2009

Denk du mal lieber aus Unternehmenssicht von Google! Google verdient Geld mit Werbung...

Klimaanlage 21. Sep 2009

Über eine einfache Anfrage an Google. Was meinst du wie Deutschland Chilling-Effects...

Bouncy 18. Jun 2009

doch, alleine schon um durch mehr verschlüsselte verbindungen das rauschen im netz zu...

Vollhorst 18. Jun 2009

"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim...

Kommentieren




Anzeige

  1. IT-Mitarbeiter (m/w)
    SRH Dienstleistungen GmbH, Heidelberg
  2. Anwendungsentwickler (m/w)
    SIZ GmbH, Bonn
  3. Softwareentwickler Linux/C++ (m/w)
    init AG, Karlsruhe
  4. GET ONE Senior Test Coordinator Business Partner (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. LG

    Update soll Abschalt-Bug beim G3 beseitigen

  2. Square Enix

    Final Fantasy 14 zwei Wochen kostenlos

  3. Google und Linaro

    Android-Fork für Modulsmartphone Ara

  4. Wachstumsmarkt

    Amazon investiert 2 Milliarden US-Dollar

  5. Orbit

    Runtastic präsentiert neuen Fitness-Tracker

  6. Accelerated Processing Unit

    Drei 65-Watt-Kaveri im Handel erhältlich

  7. F1 2014

    New-Gen-Konsolen fahren hinterher

  8. Vectoring

    Telekom wird 100-MBit/s-VDSL anfangs für 35 Euro anbieten

  9. Mtgox

    Polizei ermittelt wegen Diebstahls

  10. Google

    64-Bit-Chrome für Windows in Betaphase



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Shamu Hinweise auf neues Nexus-Smartphone verdichten sich
  2. Translate Community Nutzer sollen Google-Übersetzungen verbessern
  3. Google-Suchergebnisse EU-Datenschützer verlangen weltweite Löschung

Nokia Lumia 930 im Test: Das Beste zum Schluss
Nokia Lumia 930 im Test
Das Beste zum Schluss
  1. Lumia 930 Nokias Windows-Phone-Referenz ab kommender Woche erhältlich
  2. Nokia Lumia 930 Windows-Phone-Referenzklasse kommt im Juli
  3. Smartphone Das schnellere 64-Bit-Déjà-vu

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Beta von Destiny für alle Spieler
  2. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  3. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur

    •  / 
    Zum Artikel