Apple droht wegen Palms iTunes-Anbindung mit Update

Künftiges iTunes-Update könnte Datenaustausch verhindern

Schon bald könnte Apple die iTunes-Synchronisierung des Palm Pre aushebeln. Darauf deutet ein jüngst veröffentlichtes Support-Dokument hin. Darin weist Apple darauf hin, dass eine Synchronisierung zwischen iTunes und einem Nicht-Apple-Mediaplayer jederzeit per Softwareupdate deaktiviert werden kann.

Anzeige

Apple sieht keine offiziellen Schnittstellen für iTunes vor, über die Hersteller anderer Geräte ihre Daten austauschen können. Somit lassen sich iTunes-Informationen eigentlich nur mit Apple-Geräten abgleichen. Palm hatte Ende Mai 2009 angekündigt, dass das Pre-Smartphone dennoch eine iTunes-Anbindung bieten wird. Mittlerweile ist bekannt, dass Palm einen Trick anwendet, bei dem sich das WebOS-Smartphone als iPod ausgibt.

Nachdem dieser Trick entdeckt wurde, gab es bereits die Befürchtung, dass Apple einen Datenaustausch zwischen iTunes und Pre verhindern wird, indem dieser Trick in einer künftigen iTunes-Version ausgehebelt wird. Ein aktuelles Support-Dokument deutet genau dies an. In dem Dokument vermeidet es Apple tunlichst, das Pre-Smartphone oder Palm namentlich zu nennen.

 

Allgemein heißt es nur, dass keine Geräte von Drittherstellern von iTunes unterstützt würden. Es sei daher jederzeit möglich, dass ein iTunes-Update einen Datenaustausch mit einem Nicht-Apple-Gerät unmöglich macht. Mit diesem Schritt hat sich Apple erstmals dazu geäußert, dass Palms Pre Daten mit iTunes austauschen kann.

Noch ist nicht absehbar, ob Apple dem Hinweis Taten folgen lässt und den Datenaustausch zwischen Pre und iTunes durch ein Softwareupdate verhindert. Zudem ist nicht klar, ob Palm darauf wiederum reagieren wird und mittels Firmware-Upgrade für den Pre den Datenaustausch wieder ermöglichen wird. Sollte das der Fall sein, könnte ein langes Katz-und-Maus-Spiel zwischen Apple und Palm bevorstehen.


mercalli12 05. Aug 2009

zum glück haben nicht alle so viel ahnung wie du

mercalli12 05. Aug 2009

oh ja stimmt ja. zum teufel mit apple ;)

gold3n 19. Jun 2009

du kannst aber das benzin das du tankst sowohl im Golf als auch im Ford nutzen. und das...

tippi 18. Jun 2009

ich denke ich weiss genug um wirtschaftliche zusammenhaenge, ohne meine qualifikationen...

Nils der... 18. Jun 2009

Junge.... hast du überhaupt ne Ahnung von wirtschaftlichen Zusammenhängen...

Kommentieren




Anzeige

  1. SAP ABAP-Entwickler (m/w)
    DPD GeoPost (Deutschland) GmbH, Großostheim bei Aschaffenburg
  2. Senior SPS-Programmierer (m/w)
    Aker Solutions, Erkelenz
  3. Projektleiter / Scrum Master (m/w)
    365FarmNet Group GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Planungsingenieurin / Planungsingenieur
    Deutsche Welle, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. LG

    Update soll Abschalt-Bug beim G3 beseitigen

  2. Square Enix

    Final Fantasy 14 zwei Wochen kostenlos

  3. Google und Linaro

    Android-Fork für Modulsmartphone Ara

  4. Wachstumsmarkt

    Amazon investiert 2 Milliarden US-Dollar

  5. Orbit

    Runtastic präsentiert neuen Fitness-Tracker

  6. Accelerated Processing Unit

    Drei 65-Watt-Kaveri im Handel erhältlich

  7. F1 2014

    New-Gen-Konsolen fahren hinterher

  8. Vectoring

    Telekom wird 100-MBit/s-VDSL anfangs für 35 Euro anbieten

  9. Mtgox

    Polizei ermittelt wegen Diebstahls

  10. Google

    64-Bit-Chrome für Windows in Betaphase



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

    •  / 
    Zum Artikel