Apple droht wegen Palms iTunes-Anbindung mit Update

Künftiges iTunes-Update könnte Datenaustausch verhindern

Schon bald könnte Apple die iTunes-Synchronisierung des Palm Pre aushebeln. Darauf deutet ein jüngst veröffentlichtes Support-Dokument hin. Darin weist Apple darauf hin, dass eine Synchronisierung zwischen iTunes und einem Nicht-Apple-Mediaplayer jederzeit per Softwareupdate deaktiviert werden kann.

Anzeige

Apple sieht keine offiziellen Schnittstellen für iTunes vor, über die Hersteller anderer Geräte ihre Daten austauschen können. Somit lassen sich iTunes-Informationen eigentlich nur mit Apple-Geräten abgleichen. Palm hatte Ende Mai 2009 angekündigt, dass das Pre-Smartphone dennoch eine iTunes-Anbindung bieten wird. Mittlerweile ist bekannt, dass Palm einen Trick anwendet, bei dem sich das WebOS-Smartphone als iPod ausgibt.

Nachdem dieser Trick entdeckt wurde, gab es bereits die Befürchtung, dass Apple einen Datenaustausch zwischen iTunes und Pre verhindern wird, indem dieser Trick in einer künftigen iTunes-Version ausgehebelt wird. Ein aktuelles Support-Dokument deutet genau dies an. In dem Dokument vermeidet es Apple tunlichst, das Pre-Smartphone oder Palm namentlich zu nennen.

 

Allgemein heißt es nur, dass keine Geräte von Drittherstellern von iTunes unterstützt würden. Es sei daher jederzeit möglich, dass ein iTunes-Update einen Datenaustausch mit einem Nicht-Apple-Gerät unmöglich macht. Mit diesem Schritt hat sich Apple erstmals dazu geäußert, dass Palms Pre Daten mit iTunes austauschen kann.

Noch ist nicht absehbar, ob Apple dem Hinweis Taten folgen lässt und den Datenaustausch zwischen Pre und iTunes durch ein Softwareupdate verhindert. Zudem ist nicht klar, ob Palm darauf wiederum reagieren wird und mittels Firmware-Upgrade für den Pre den Datenaustausch wieder ermöglichen wird. Sollte das der Fall sein, könnte ein langes Katz-und-Maus-Spiel zwischen Apple und Palm bevorstehen.


mercalli12 05. Aug 2009

zum glück haben nicht alle so viel ahnung wie du

mercalli12 05. Aug 2009

oh ja stimmt ja. zum teufel mit apple ;)

gold3n 19. Jun 2009

du kannst aber das benzin das du tankst sowohl im Golf als auch im Ford nutzen. und das...

tippi 18. Jun 2009

ich denke ich weiss genug um wirtschaftliche zusammenhaenge, ohne meine qualifikationen...

Nils der... 18. Jun 2009

Junge.... hast du überhaupt ne Ahnung von wirtschaftlichen Zusammenhängen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Elektronik Ingenieur FPGA Design (m/w)
    NDT Global GmbH & Co. KG, Stutensee
  2. Systemadministrator/in
    Studentenwerk im Saarland e.V., Saarbrücken
  3. Bioinformatiker / Informatiker (m/w) molekulargenetische Diagnostik
    BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Ingelheim am Rhein
  4. Technischer Support (m/w) Schwerpunkt Netzwerktechnik
    WELOTEC, Laer

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Apples iPad-Absatz geht erneut zurück

  2. Apple

    Das ist neu in iOS 8.1

  3. Same Day Delivery

    Ebay-Zustellung am selben Tag startet in Berlin

  4. Datendiebstahl

    Manipulierte Dropbox-Seiten phishen nach Mailaccounts

  5. Traktorstrahl

    Hin und zurück durch die Laserröhre

  6. Personalmarkt

    Welche IT-Fachkräfte im Jahr 73.400 Euro verdienen

  7. Wearables

    Microsofts Smartwatch soll bald kommen

  8. Eric Anholt

    Raspberry-Pi-Grafiktreiber erlaubt fast stabiles X

  9. Smartphone-Prozessor

    Der Exynos 5433 ist Samsungs erster 64-Bit-Chip

  10. Familien-Option

    Spotify lässt bis zu fünf Nutzer parallel Musik hören



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  2. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display
  3. Apple iMacs mit Retina-Displays geplant

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

    •  / 
    Zum Artikel